Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Dienstag, 4. Februar 2014

Die guten alten Eierkuchen

Ja, wenn Schmalhans der Küchenchef ist, dann backt man auch manchmal Eierkuchen. Wo will man denn auch sonst sparen, wenn man sich schon überall eingeschränkt hat, die neueste Mode erst gar nicht mehr beachtet wird, weil man ganz andere Sorgen hat, als die Laufstegpüppchenmentalität zu pflegen. Wenn man jeden Cent dreimal umdreht, bevor man ihn ausgibt. Wohl dem, der sich über Geldprobleme keine Gedanken machen muss. Ob derjenige glücklicher ist, der Geld im Überfluss hat, sei dahin gestellt. Man fragt sich schon, warum sich Topmanager in der Finanzbranche aus dem 33. Stock werfen, weil sie ihr Problem nicht lösen können. Na, und ausgerechnet der 33. Stock. War der vielleicht bis in den 33. Logengrad aufgestiegen? Wer mit Logen nichts anzufangen weiß, dem sei gesagt: Du lebst ein ruhiges Leben. Denn wer sich in diesen Kreisen befindet, für den gibt es kein Pardon, da muß man machen, was von einem erwartet wird. Egal, ob man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann oder nicht. Daß es in letzter Zeit viele nicht mehr mit ihrem Gewissen vereinbaren können, davon zeugt ja die zunehmende Zahl derer Wohlbetuchten, die sich das Leben nehmen.

Wie oft würden sich vielleicht solche Wohlbetuchten, die mit dem ganzen Schlamassel, der hier herrscht, nicht mehr klar kommen, wünschen, daß sie auf der anderen Seite leben könnten und vielleicht arm aber viel ruhiger leben dürften. Ich möchte es gar nicht wissen, denn zugeben würden sie es sowieso nicht, das verbietet ihnen ihr Stolz. Traurig aber wahr!

Wenn man aber, wie so viele, auf der anderen Seite lebt und eben der Schmalhans Küchenchef ist, dann hat man das Glück, ohne schlechtem Gewissen dem guten Ruf gegenüber, Mittags Eierkuchen essen zu können. Es gibt nicht viele Gerichte, die so preisgünstig sind und trotzdem gut schmecken.

Die Nahrungsmittel im Supermarkt werden zwar auch immer teurer, auch wenn viele das gar nicht merken, weil die Preise immer mal rauf und mal wieder runter gehen und ich bin ja mal gespannt, wann sie es durchkriegen, daß die Mehrwertsteuer für Nahrungsmittel alle bei 19 % sind. Aber die da oben wissen eben auch ganz genau, daß, wenn sie den Leuten den Strick um den Hals zu eng ziehen und der Kühlschrank nicht mehr gefüllt werden kann, daß es dann auch hier einen Bürgerkrieg gibt. Im Moment besteht da noch keine Gefahr, solange es hier Brot und Spiele gibt, das Bier billig ist etc.

Zu Eierkuchen braucht man Milch. Na, da muß man es als informierter Oppositioneller schon wieder mit seinem Gewissen vereinbaren, ob man sich die heutige Milch (oder sollten wir es eher als eine weiße, inhaltslose Suppe betrachten?) überhaupt noch antun will. Und das Thema Milch ist ein generelles Problem in der Betrachtungsweise zu gesunder Lebensführung. Ist Milch denn überhaupt für die menschliche Ernährung zuträglich? Muttermilch sicherlich. Aber die Kuhmilch? Die schon weniger. Man kann sich ja mal die Mühe machen und sich über die Schädlichkeit von Kuhmilch im Netz informieren, denn in den öffentlichen Medien wird man dazu sicher nichts erfahren. Die Medienhoheit liegt in ganz anderen Interessensgruppen und wird von der Pharmamafia gesponsert und die wollen Kranke sehen, denn nur ein kranker Mensch ist ein guter Mensch, denn nur an den Kranken verdient die Pharmamafia. Und das ist schon schlimm genug. Es müßte umgekehrt sein: Wenn die Menschen krank werden, muß diese Branche zahlen, weil sie es versäumt hat, den Menschen gesunde Lebensführung im wirklichen Sinne zu lehren und tagtäglich zu leben.

Man fragt sich doch immer wieder, warum nicht schon längst das Internet im großen Stil zensiert wird, im kleineren Stil ist das ja auch schon Gang und Gebe. Youtube ist das beste Beispiel für die Zensur von oben. Von wegen Urheberrechtsverletzungen oder "wurde vom Nutzer entfernt", die da gerne mal herangezogen werden, um ein systemkritisches Video zu verbieten. Wie war das doch gleich nochmal im Grundgesetz in den Grundrechten, die jedem zustehen?: "Eine Zensur findet nicht statt". Ich lach mich schlapp. Aber noch gibt es einige Videos, die auch das Thema Milch hinterfragen und sich mit Grundsätzlichkeiten unseres Verdauungssystemes beschäftigen und dabei feststellen, daß der Mensch mit seiner üblichen, systemgesteuerten Ernährung gänzlich falsch liegt.

Aber all das hat uns heute nicht davon abgehalten, leckere Eierkuchen zu essen. Und ob das Volk überhaupt wissen will, was wirklich gut für sie ist und welchen Lügen sie tagtäglich aufgesessen sind, das sei dahin gestellt.

In diesem Sinne: Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen