Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Samstag, 4. Januar 2014

Amaryllis - kleine Knolle - große Freude

Wenn mir irgendetwas in der Weihnachtszeit große Freude macht, dann sind es die Blüten meiner Amaryllis.

Im letzten Jahr hatten wir die kleine Knolle geschenkt bekommen. Ich hatte noch nie zuvor eine Amaryllis und wußte auch nicht so recht, wie ich sie hegen und pflegen sollte aber im Internet findet man ja alles, was man dazu wissen will. Sie hat im letzten Jahr dann auch bereits zwei Blütenstände hervorgebracht und an beiden jeweils zwei Blüten gehabt. Da habe ich mich schon darüber gefreut.

Ich hab die Blütenstände dann nach der Blüte abgeschnitten, wie es auch empfohlen wird und dann nach den letzten Nachtfrösten, als die wärmeren Tage anbrachen, einfach auf den Balkon gestellt und eigentlich gar nichts weiter mit ihr gemacht als in neue Gartenerde gesetzt. Wenn es wieder mal ganz und gar trocken war, hab ich mal gegossen aber ansonsten hat sie ihr Dasein gefristet ohne daß ich mich darum kümmern mußte. Wie empfohlen hab ich sie dann vor dem Frost Ende September rein geholt, die Blätter abgeschnitten und sie trocken stehen lassen bis Anfang Dezember. Da hab ich sie dann ins Wohnzimmer geholt und etwas gegossen.

Nie im Leben hätte ich erwartet, daß diese kleine Knolle, die über das letzte Jahr ganz schön gewachsen ist, solche Prachtexemplare von Blüten hervorbringen könnte. Es kamen wieder zwei Blütenstände. Einmal in der Woche habe ich, wiederum wie empfohlen, in den Untersetzer gegossen, damit die Zwiebel oben nicht feucht wird. Von oben habe ich nur das erste Mal gegossen, als ich sie ins Wohnzimmer geholt habe, dann war das Erdreich feucht und ich konnte von unten Wasser geben.

Als hätte diese Knolle nur darauf gewartet, daß ich ihr wieder mehr Beachtung schenke, hat sie es mir in diesem Jahr mit 8 riesigen und wunderschönen Blüten gedankt. 6 Blüten sind schon aufgegangen, zwei sind noch im Werden.

Es ist einfach ein Wunder der Natur und man kann der Schöpfung nur danken für soviel Schönheit.
Ist sie nicht ein Traum?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen