Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Montag, 23. April 2018

Kaffeesatz gegen Wühlmäuse

Ich hab mal wieder eine kleine Entdeckung gemacht. Die Wühlmäuse sind ja wirklich ein echt gieriges Pack. Keiner will sie haben aber sie lassen sich wirklich schwierig vertreiben.

Im letzten Jahr hatte ich ja schon gute Erfolge mit Holunderblätterjauche um der Wühlmausplage Herr zu werden. Das hat ganz gut funktioniert aber über den Winter, als keiner mehr durch den Garten gestapft ist und die Wühlmaus ihre Ruhe und trotzdem scheinbar starken Hunger hatte, da hat sie wieder ganze "Arbeit" geleistet und alles abgefressen, was an Schmeckerchen da war, u.a. meine Topinambur. Eine einzige Knolle war noch zu finden. Jetzt hab ich den kläglichen Rest in ein wühlmaussicheres Hochbeet gesetzt. Mal sehen, ob ich wenigstens in diesem Jahr mal wieder was ernten kann.

Doch zurück zu meiner Entdeckung. Da in der Natur die Holunderblätter noch nicht draußen waren, hab ich experimentiert. Zunächst mit extrascharfem Chillie. Das hat die Maus interessiert, wie die letzte Wasserstandsmeldung vom Mars. Ich hatte gehofft, daß sie sich damit regelrecht zerkratzt. Pustekuchen! Die ist echt hart im Nehmen...

Aber dann hab ich getrockneten Kaffeesatz in die Löcher rein gestopft. Am zweiten Tag hatte ich ein neues Loch entdeckt, wieder massenweise Kaffeesatz rein. Man muß da wirklich richtig stopfen, in so ein Loch passt ne ganze Menge Kaffeesatz rein. Aber seitdem ist Ruhe im Garten, keine neuen Löcher mehr und keine abgefressenen Pflanzen mehr. Es scheint zu funktionieren. Mal sehen, wie lange ich das gefräßige Biest fern halten kann. Kaffee mag sie aber vermutlich nicht. Kann natürlich auch sein, daß der starke Kaffeeduft sie regelrecht umgehauen hat und sie nun im Delirium liegt. Mir soll´s recht sein...

Nun hab ich also schon wieder einen neuen Verwendungszweck für Kaffeesatz gefunden. Für den Garten nicht schädlich, ganz im Gegenteil, und der Wühlmaus nicht genehm. So muß es sein.

Hier hab ich noch ein paar Tipps, wozu man Kaffeesatz sonst noch verwenden kann:
http://auf-dem-weg-in-die-freiheit.blogspot.de/2016/06/kaffeesatz-kuchen-und-was-macht-man.html

Ich wünsch Euch ein wühlmausfreies Gartenjahr.


ein Wühlmaus-Loch 


getrockneter Kaffeesatz und ein Stock,
die Utensilien zum Verjagen der Wühlmaus 


mit Kaffeesatz fest bis zum Grund zugestopftes Wühlmausloch,
mit dem Stock immer probieren, ob es auch seitliche Gänge gibt,
dann sollten auch diese verstopft werden (so weit wie man ran kommt)

Mit dieser Methode hat man wochenlang Ruhe im Garten. In der Nähe dieser Kaffeesatzlöcher lassen sich keine neuen Wühlmauslöcher finden, sie können es scheinbar einfach nicht erriechen. Wenn man den Garten immer mal abläuft, kann man evtl. ein neues Loch in weiterer Entfernung finden und dies dann wieder mit Kaffeesatz "versiegeln". Es funktioniert!


Also bis bald
Eure Petra K.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen