Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Montag, 25. November 2013

Glasreiniger für den Spiegel? - Ein Frottierhandtuch tut es auch!

Geben Sie noch Geld für Glasreiniger aus, damit Sie Ihre Spiegel oder Fenster putzen können?

Sparen Sie sich das Geld dafür, alles nur Geldschneiderei.

Wenn ich meine Spiegel oder Fenster putze, dann nehme ich klares, warmes Wasser. Mit einem Waschlappen geht der Schmutz gut ab, besonders am Spiegel, wo meist nur die Zahnpasta oder wie bei uns die Spritzer von der Schlämmkreide und der Heilerde am Spiegel zu finden ist, denn giftige Zahnpasta gibt es bei uns schon lange nicht mehr.

Poliert wird dann direkt auf der nassen Scheibe oder dem nassen Spiegel mit einem trockenen Frottiertuch. Das geht ganz einfach und schnell und schon ist Ihr Spiegel wieder tipp topp sauber. Und es hat Sie außer dem bisschen Wasser nichts gekostet. Na gut, das Handtuch hat auch mal Geld gekostet aber vom ab und zu mal Spiegel putzen geht das nicht gleich kaputt. Das Geld für den Glasreiniger können Sie sich also schon wieder für etwas anderes zurücklegen, wo es keine Alternativen gibt. Aber wenn es schon so gute und einfache Alternativen gibt, dann sollte man sie auch nutzen. Es sei denn, Sie legen keinen Wert auf einen sauberen Spiegel oder auf saubere Fenster.

Ich dagegen bin schon der Meinung, auch wenn man zu Hause ist und vielleicht wegen der Arbeitslosigkeit von anderen gemieden wird, die sich selbst nur durch ihre Arbeit definieren und bestätigt sehen und dann vielleicht auch der Meinung sind, daß sie etwas Besseres sind als Arbeitslose oder Hartz IV-Bezieher, man sollte sich sein Zuhause schön gemütlich machen und Sauberkeit gehört da natürlich dazu. Man muß es ja nicht übertreiben. Und mal schnell nach dem Waschen über den Spiegel gehen, das kostet auch wirklich nicht viel Zeit. Immer mal so nebenbei etwas machen, da ist schon viel gewonnen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen