Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Freitag, 1. September 2017

Kornelkirschen-Fruchtmus für Joghurt oder Kuchenfüllung

Ich hab mal wieder Kornelkirschensaft gemacht und diesmal waren die Kornellen richtig reif, sie haben wohl nur auf mich gewartet und wie bei Frau Holle gerufen: "Pflücke mich, pflücke mich, wir sind alle schon reif". Und da ich das dann auch getan habe, hab ich mich wie die "Goldmarie" gefühlt, denn der Herrgott hat sie schließlich auch für uns geschaffen.

Der Saft war um Längen besser, als der Saft, den ich vor zwei Jahren gemacht habe, da waren die Kornellen noch nicht so ganz reif. Diesmal waren sie fast schwarz, zumindest aber tief dunkelrot, perfekter Zeitpunkt. Ich mußte ganz vorsichtig pflücken, sonst wären sie alle runter gefallen.

Doch was sollte ich nach dem Abgießen des Saftes mit den gekochten Früchten machen? Kompott essen wir höchst selten. Und mit den Kernen ist das auch etwas umständlich zu essen, diese Spuckerei mit den Kernen mag ich nicht. Also hätte ich sowieso die Kerne rauspuhlen müssen. Na, und wenn ich das schon machen muß, da sieht doch die Kornelle auch eher wie Matschpampe aus, nicht aber wie eine appetitliche Kornelle.

Da ich mir schon länger vorgenommen hatte, mal Fruchtmus für Joghurt oder für Kuchenfüllungen zu machen, kam mir die Idee, die Kornellen dafür zu nutzen. Und das war eine sehr gute Idee.

Das sind die Zutaten für den Kornellen-Fruchtmus:

250 g Kornelkirschen
3 EL Zucker
2 TL Zitronensäuregranulat (oder Zitronensaft)
1 Pckg. Vanillezucker
ca. 1,5 L Wasser zum Kochen

Die Kornellen waschen. Die Kornellen mit dem Wasser lt. Rezept zum Kochen bringen und ca. 45 Minuten leicht köcheln, vom Herd nehmen und ca. 12 Std. ziehen lassen. Alles durch ein mit einem Küchentuch ausgelegten Sieb abgießen, den Sud dabei auffangen und als Saft weiterverarbeiten.
Die abgetropften Kornellen vom Stein befreien (ich mach das per Hand). Das Fruchtfleisch nun mit den Gewürzen und dem Zucker vermischen, noch mal nach persönl. Gusto abschmecken und in kleinen Gefäßen einfrosten.

Solche Fruchtmusarten kann man natürlich auch von anderem Obst herstellen. Joghurt könnte also zukünftig die Geschmacksknospen jubeln lassen und die Zusatzstoffe-Industrie zum Schwitzen bringen...


gekochte Kornellen,
Ihr seht, wofür meine T-Shirt-Küchentücher gut sind


Fruchtmus aus Kornelkirschen
Ideal zum Mischen mit Naturjoghurt oder als Kuchenfüllung

Sehr lecker!

Der Naturjoghurt ist viel preiswerter als Fruchtjoghurt. Wenn man selbst die Früchte rein mischt, weiß man, was drin ist und man hat sich jede Menge an künstlichen Inhaltsstoffen gespart. 
Denkt bitte dran, daß der Fruchtmus auch noch den Joghurt mit würzen muß, also entsprechend gut gewürzt und gesüßt sein sollte. Es soll ja auch schmecken. Für Kuchenfüllung gilt das natürlich ebenso. 

Ich gebe zu, daß das Auspuhlen der Kerne schon etwas zeitaufwendig ist, je mehr man Fruchtmus haben will oder verarbeiten muß aber das Ergebnis macht alles wieder wett und ich habe solche stupiden Arbeiten für mich als reinste Meditation erkannt und genieße es somit als Entspannungsarbeit. 

Laßt es Euch schmecken!

Also bis bald
Eure Petra K.



1 Kommentar:

  1. Vielen Dank Petra, für die tolle Idee :)
    Ich habe nun auch nochmal reifere Kornellen gepflückt und probiere das Ganze heute mal aus.
    (sie waren so reif, ich hab teilweise geschimpft wie eine Irre, weil die Hälfte von selbst abfiel, bevor ich die Kornellen "greifen" konnte. Und da sie von einer dichten Hecke stammten, kam ich dann leider auch nicht mehr dran, grrr :D )
    LG aki

    AntwortenLöschen