Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Herrlicher Herbst 2017

Ich liebe den Herbst - vielleicht auch, weil ich selbst im Herbst des Lebens angekommen bin und daher die Schönheit und Fülle des Herbstes ganz anders einzuschätzen vermag. Schaut doch nur, was der Herbst zu bieten hat. Welcher Frühling könnte das denn vorweisen?


die Herbstastern sind die Boten, daß der Sommer vorbei ist.
Sie blühen in rosa,


in kräftigem Lila


und auch in einem schönen Rot


Die Dreimasterblume hat noch farbenprächtige Blüten


die Rosen sind auch noch am Blühen


die mehrjährige Wicke habe ich nicht gepflanzt,
keine Ahnung wie sie den Weg in unseren Garten gefunden hat


die Wegwarte,
das Mädchen mit den blauen Augen, 
was am Wegesrand vergebens auf den schönen Jüngling wartete
und deshalb aus Mitleid in eine Blume verwandelt wurde


die Berberitzen haben jede Menge knallrote Früchte
aber doch viel zu klein, um was draus zu machen,
ich überlasse sie den kleinen Vögelchen als Schmankerl


die Hortensien genießen auch noch die Herbstsonne


kräftig große Hagebutten


ein Baum in grün, rot und gelb, herrlicher Farbenmix
und man fragt sich, wie das die Natur so hinbekommt


der wilde Wein ist im Herbst ein Farben-Feuerwerk


ein Hokkaido-Kürbis,
noch nicht ganz ausgereift aber er wird sich bestimmt auch noch ins rötliche verfärben

Genießt den Herbst mit seinen schönen Seiten, trüb wird es noch zeitig genug.

Also bis bald
Eure Petra K.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen