Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.
Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 1. August 2018

Spätzle-Salat - Essen bei Hitze

Man oh man, langsam ist es nicht mehr lustig. Wie lange müssen wir denn diese Hitze noch aushalten? Weiß das jemand? Und mittags kochen? Das geht gar nicht! Man kriegt ja nicht mal mehr nachts die Bude wieder kühl, selbst wenn man alle Fenster oder Türen auf macht. 25 Grad nachts, man, das waren früher mal Tages-Höchsttemperaturen im Sommer. Jetzt haben wir diese Hitze auch schon nachts. Nicht auszuhalten!

Aber auch bei dieser Hitze kommt eben irgendwann mal der kleine oder große Hunger und wenn die Küche "kalt" bleiben soll, dann hat man ein Problem. Gut, man könnte sich einfach ein Brot machen, geht auch mal aber für die Dauer, und wir reden hier inzwischen wirklich von Dauer, will man mittags auch wieder mal was Richtiges essen. Wenn die Hitze nicht gehen will, dann muß es eben was Kaltes geben. Oder man geht einen Kompromiß ein, macht was Kaltes und dazu nur mal ein Spiegelei oder eine Bratwurst. Da wird die Küche nicht so aufgeheizt.




Bei uns gab es neulich Spätzle-Salat mit gebratener Bockwurst. Also der berühmte Kompromiß, kalt, sommerlich bunt und was Warmes dazu.


Das sind die Zutaten für unseren Spätzle-Salat:

500 g getrocknete Spätzle
2,5 - 3 L Wasser
n.B. Salz (für das Kochwasser)

1 Stange Lauch (ca. 300 Gramm)
2 Paprika (rot und gelb)
2-3 Prisen gem. Chili
n.B. schw. gem. Pfeffer
n.B. Rosenpaprika (scharf)
100 g Speck
5 - 7 EL Sonnenblumenöl (oder je nach eigenem Geschmack)
n.B. Himalaya-Salz


Marinade:

3 EL Kräuteressig
ca. 1 - 1,5 EL Senf (Bautzner mittelscharf)
n.B. zusätzlich etwas Öl, Wasser oder Brühe (je nach gewünschter Homogenität)


Die Spätzle nach Packungsanleitung bißfest garen (ca. 10-12 Minuten), auf einem Sieb abtropfen und auskühlen lassen.
Die Paprikaschoten in mundgerechte Stücke schneiden, dann entweder roh oder kurz angedünstet zu den kalten Spätzle geben.
Den Lauch säubern, halbieren und in schmale Streifen schneiden, auch nur ganz kurz anschwitzen, das ist alles nur Minutensache. Das dunklere Grün vom Lauch ist geschmacklich intensiver, sollte also unbedingt mit in den Salat, muß aber nur ein klein bisschen länger gegart werden.
Den Speck klein schneiden, so daß er auch schnell im Öl ausgelassen ist. Das Gemüse, den Speck, das Öl und die Gewürze mit den Spätzle vermischen.
Eine Marinade aus Essig, Senf und ggf. weiterer Flüssigkeit herstellen, gut verrühren, bis keine Klümpchen vom Senf mehr zu sehen sind, dann über die Spätzle-Gemüse-Masse geben und gut vermischen, evtl. noch zusätzlich Öl je nach persönlichem Gusto zugeben. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen, nochmal abschmecken. Fertig ist ein sommerbuntes Hitze-Essen, was absolut köstlich schmeckt.


Spätzle-Salat

Wir haben von diesen Zutaten zu zweit drei Tage lang zu Mittag gegessen. Und dazu nur ein kurz angebratenes Bockwürstchen gereicht. Das war bei dieser Hitze absolut ausreichend. 

Geschmacklich schlägt der Spätzle-Salat den Nudelsalat oder Kartoffelsalat um Längen! Für mich steht er auch bei Grillabenden jetzt an erster Stelle. Den gibt es bestimmt bald wieder.

Und was gibt es bei uns als nächstes Hitze-Essen? Natürlich Kartoffeln und Quark. Zwiebelquark für den Göttergatten und süßen Quark für mich. Ja ja, die Süße unter dem Himmelszelt...

Was esst Ihr denn so bei Dauerhitze?

Also bis bald
Eure Petra K.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen