Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Montag, 22. April 2019

Schicksalsstunden - Wenn der Tod plötzlich an die Tür klopft

Nichts ist mehr wie einst.

Am Ostersamstag habe ich meinen geliebten Ehemann durch einen Herzinfarkt verloren. Von einer Sekunde auf die andere, umgefallen und tot. Es ist schrecklich. Und das, obwohl wir sehr auf gesunde Ernährung geachtet haben, trotz Natron & Co.

Sein Lebensauftrag muß wohl beendet gewesen sein. Was bleibt ist Leere und erdrückende Stille.

Ich brauche nun erstmal etwas Zeit. Zeit, um zu verstehen, es zu verarbeiten, es letztendlich akzeptieren zu müssen. Zeit, um mir darüber klar zu werden, wie es jetzt weitergeht.

Ich werde eine Blogpause machen, auf unbestimmte Zeit, bis mein Leben einen Weg gefunden hat, weiter zu machen. Ohne meinen Mann.

Habt Dank für Eure Treue, für Eure vielen Besuche auf diesem Blog. Und lebt das Leben, denn es kann schneller vorbei sein, als man es auch nur ansatzweise ahnen könnte.

Liebe Grüße
Eure Petra K.

Wir müssen bereit sein,
uns von dem Leben zu lösen,
das wir geplant haben,
damit wir das Leben finden,
das auf uns wartet
(Joseph Campbell - Mythenforscher)


Für meinen Mann
(von Petra K.)

Die Nacht war tausend Tränen tief
als der Höchste Deinen Namen rief.
Du gingst durch eine Sternentür
und keiner von uns hat einen Schlüssel dafür.

Geblieben ist mir nur Dein Bild,
ein Lächeln,
das Deinem starken Leben gilt.

So still ist´s im Raum,
wie es niemals hier war.
Kein Atmen, kein Wort.
So viel Stille ist auszuhalten kaum.

Auf die Frage nach dem Warum
gibt’s keine Antwort,
sie nur zu stellen ist schon dumm.
Und doch wird sie gestellt.
Warum wird so gnadenlos der nächste Tag erhellt?

Du bist fort
auf einem Weg, wo alles friedlich ist dort,
lebst weiter in Liebe und Licht,
schickst starke Energien und Kraft,
die mir sagen wollen
Verzage nicht!

Doch wie sollt´ ich denn nicht verzagen?
Fehlst mir in all den Nächten und Tagen.
Vergeudet so viel gemeinsame Zeit,
verschwendet mit Müll und Geschäftigkeit.

Vorbei unser Kampf,
gefühlt jetzt als Opfer oder als Krampf.
War es das wert, frag ich mich oft.
Hatt ich doch lieber auf gemeinsame Zeit gehofft.
Doch alles im Leben hat seinen Sinn.
Bringt keinen Trost, daß ich einsam bin.

Ich schau auf Dein Bild,
`s ist alles, was blieb.
Ich bin noch hier,
nur das Ich, nicht mehr das Wir.

Doch eines Tages geht sie auf, die Tür.
Der Schlüssel paßt für die feinstoffliche Welt.
Dort sehen wir uns wieder, vom göttlichen Lichte erhellt.

In Liebe
Deine Frau



Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    mein herzliches Beileid. Die nächste Zeit wird sicher nicht einfach und ich wünsche Dir viel Kraft, das alles durchzustehen.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    mein aufrichtiges Beileid. Ich wünsche dir die Kraft zum Trauern und Abschiednehmen - und auch in die Zukunft zu blicken.

    Deine stille Mitleserin
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für Euer Mitgefühl, liebe Agnes und Michaela.

    AntwortenLöschen
  4. Mein Beileid liebe Petra. Er lässt dich dennoch nicht allein.

    Alles gute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, daß er dies nicht tut. Momentan habe ich aber noch keinen Kontakt zu ihm herstellen können und auch noch keinen Rat oder irgendein Zeichen bekommen, was mir sagt, daß er noch in diversen Prozessen steckt. Die Zeit muß ich ihm geben.

      Danke für Deine Beileidsbekundung und auch für Dich alles Gute.

      Löschen
  5. Liebe Petra,

    auch von mir mein aufrichtiges Beileid. Das ist sehr schlimm. Ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft für die kommende, schwere Zeit. Und dass du die Zuversicht findest, weiter zu machen.

    Ich bin seit ca 2 Jahren eine stille Leserin deines Blogs und konnte durch Deine Artikel oft Kraft und Zuversicht schöpfen.
    Jetzt wünsche ich Dir diese Kraft für die Zeit der Trauer.
    Ganz liebe und von Herzen kommende Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben Dank für Deine netten Worte, liebe Antje.

      Alles Gute für Dich.

      Löschen
  6. Liebe Petra, ich bin auch eine stille Leserin Deines Blogs. Es ist mir nun ein Bedürfnis Dir mein Beileid auszusprechen. Ich wünsche Die viel Kraft für die kommende Zeit ohne Deinen lieben Mann.
    ganz liebe Grüße Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Meine herzliche Anteilnahme, es ist so unglaublich schwerwenn man plötzlich alleine zurück bleibt.
    Viel Kraft für die kommende Zeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi und liebes Engelchen, ich Danke Euch für Eure netten Kommentare. Es hilft wirklich sehr, wenn man soviel Mut zugesprochen bekommt. Laßt es Euch gut gehen und genießt das Leben.

      LG Petra K.

      Löschen
  8. Als stiller Mitleser mein tiefes Mitgefühl.
    Immer dran denken, Gott ist unendlich und nichts ist von Dauer.
    Es kommen auch wieder bessere Zeiten.
    Alles Gute.

    Gruß Mario

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben Dank für Deine wahren Worte, Mario, und auch für Dich alles Gute.

      Löschen
  9. Liebe Petra,
    mein aufrichtiges Beileid.
    Ich weiß, was du gerade durchmachst. Ich habe vor 6 Monaten meinen Mann verloren, muß mein Leben jetzt auch "auf die Reihe kriegen", ohne meinen Mann.
    Nimm dir die Zeit die du brauchst.
    Es findet sich ein neuer Weg.
    Und glaube mir, dein Mann wird immer bei dir sein.

    Liebe Grüße Silvia G. aus FN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, es ist immer wieder sehr tröstlich. Und Du hast absolut recht, daß mein Mann immer bei mir sein wird. Es ist immer wieder erstaunlich, daß das funktioniert. Die ersten zwei Tage hab ich gar nichts von ihm gespürt, da war er wahrscheinlich noch in diversen Prozessen drin aber dann ging es Schlag auf Schlag. Ich spreche mit ihm, ich bete zu ihm und alles fügt sich. Das glaubt kein Mensch. Wir sind von dem wahren Prozeß des Todes und vor allem von dem Thema Energien aber so was von weit entfernt worden. Nur gut, daß die Menschen es mit der Zeit selbst erfahren und dank Internet verbreiten. Wird wirklich Zeit, daß wir lernen, anders zu denken.
      Ich wünsch Dir alles Gute auf Deinem Weg, Silvia.

      LG Petra K.

      Löschen
  10. Mein Beileid für deinen Verlust.

    AntwortenLöschen
  11. Kopf hoch, Petra. Geh' deinen Weg weiter und mach dein Ding. Mit oder ohne Partner - deine Enwicklung geht weiter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ja grad das Schlimmste daran, daß das Leben einfach so weiter geht, als wäre nichts geschehen. Man ist plötzlich irgendwie orientierungslos und braucht Zeit, um sich neu zu ordnen, um irgendwie nach vorn zu schauen. Es ist ein Trost, daß es so Viele vor mir auch irgendwie geschafft haben weiterzumachen. Muß ja...

      LG Petra K.

      Löschen