Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 3. April 2019

Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch und Pilzen

Dieses Schmeckerchen mußte vor Beginn der warmen Jahreszeit noch sein, denn das fehlte uns noch in unserem Rezeptefundus. Schon lange hatten wir uns vorgenommen, die legendäre Partysuppe, die es einstmals war, zu kochen. Jetzt war es soweit.

Gerade noch so geschafft, denn schon ab heute soll es draußen richtig frühlingswarm werden und das bedeutet, daß unsere Eintopfzeit beendet ist. Wer hier öfters mit liest, der weiß ja, daß wir in der kalten Jahreszeit immer gleich einen großen Topf kochen, damit wir mehrere Tage davon zu Mittag essen können. Der Topf steht dann auf dem kühlen Nordbalkon, wo keine Sonne hin kommt und jeden Tag nehmen wir die Menge aus dem Topf, die wir jeweils brauchen. Das spart Strom und jede Menge Zeit, die wir dann anderweitig verbringen können. Hat schon was, diese Winterzeit, und wenn man es nur aus dieser Sicht betrachtet. Ich kann eben allem etwas Gutes abgewinnen.

Wie heißt es immer so schön? Essen hält Leib und Seele zusammen. Und ein gutes Essen macht zufrieden, satt und glücklich, es ist das i-Tüpfelchen auf den Wohlfühlcharakter. Die Käse-Lauch-Suppe wird diesem Anspruch absolut gerecht. Es war eindeutig der krönende Abschluß unserer Winter-Küchen-Saison.

Das sind die Zutaten für unsere Käse-Lauch-Suppe:

2,5 kg Porree
1,2 kg Hackfleisch
500 g Pilze
1 kg Schmelzkäse mit Kräutern
8 Zwiebeln (mittelgroß)
150 g Schweineschmalz
2-3 L Wasser
n.B. Brühpulver

n.B. Schnittlauch, Petersilie oder Wildkräuter zum Bestreuen

Gewürze:

1-2 EL Himalaya-Salz
1 EL gem. Kurkuma
1 TL gem. schw. Pfeffer
1 TL getr. Bohnenkraut
1 TL getr. Selleriekraut
1 TL getr. Thymian
1 TL getr. Oregano
1 TL getr. Basilikum
1 TL getr. Liebstöckel
1 Msp. gem. Rosmarin
2-3 Prisen gem. Muskat
1 winzige Msp. extrem scharfes Chilipulver (600.000 Scoville)🌶😲
n.B. Paprikapulver (scharf oder edelsüß)

Die Zwiebeln schälen und klein schneiden und im erhitztem Schweineschmalz leicht braun andünsten. Hackfleisch, Pilze und Gewürze dazugeben, ca. 20-25 Minuten schön anbraten, dabei immer mal umrühren. Mit Wasser zur gewünschten Konsistenz auffüllen, zum Schluß den Schmelzkäse zugeben und gut verrühren. Nochmal nach persönlichem Gusto abschmecken, fertig!


Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch und Pilzen

Einfach in der Zubereitung, schnell gemacht und wahnsinnig lecker!

Guten Appetit

Wir haben von dieser Menge an Zutaten fünf Tage lang zu Mittag gegessen und dabei auch jeweils zwei Teller davon verdrückt, weil es sooo köstlich war. 

Der Porree ist ein sehr preiswertes und gesundes Gemüse. Das Hackfleisch kaufen wir nur, wenn es mal im Angebot ist, da muß es aber schon mindestens 50 % reduziert sein, ansonsten ist uns das einfach zu teuer. Aber wenn es mal so sehr reduziert ist, dann wird zugeschlagen und eingefrostet, solche Angebote muß man wirklich nutzen. Nur dann hat es eine Chance, in meiner Küchenbilanz Einzug zu halten. Bei den Pilzen kann man natürlich selbst eingekochte Waldpilze nehmen. Wir hatten aber die preiswerten Dosenpilze. Da kann man ruhig die mit 3. Wahl nehmen, denn es spielt in dieser Suppe keine Rolle, ob die nun perfekt in akurate Scheiben geschnitten sind oder ob die kleiner geschreddert sind, schmecken eh alle gleich. Der Käse, na ja! Da muß man schon über seinen Schatten springen. Wir haben jetzt mal die Zutatenliste richtig gelesen. Lediglich 38 % Käse war da drin, der Rest war Molkepulver & Co. - schon grenzwertig für unsere Ansprüche. Aber was soll´s, es hat uns sehr gut geschmeckt und das ist die Hauptsache. Ich kann es wirklich nur empfehlen.

Also bis bald
Eure Petra K.

Ähnliche Beiträge:
Hühnerfrikassee selbst gemacht
Porree-Kartoffel-Auflauf mit Kochschinken und Speck
Brotsuppe mit Tomaten und Käse
Sattmacher-Gulaschsuppe mit Gemüse und Pilzen - sooo lecker!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen