Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.
Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Sonntag, 19. November 2017

Porree-Kartoffel-Auflauf mit Kochschinken und Speck

Man kann ja nicht nur Eintopf essen. So gut er auch schmeckt aber manchmal will man in der kalten Jahreszeit auch was Anderes und das soll natürlich auch möglichst gut von innen wärmen, also deftig und kräftig. Das mögen Andere anders sehen, wir sehen es aber so. Und deshalb gab es bei uns heute Mittag Porree-Kartoffel-Auflauf mit Kochschinken und Speck. Wir hatten ja schon diese Woche mal einen herzhaften Porree-Eintopf. Weil aber mein Mann im Vorfeld mit gefühlten 5 Kilo Porree nach Hause kam, mußte der irgendwie vertan werden. Himmel, was macht man mit so viel Porree? Na eben einen großen Topf Eintopf, einen Auflauf und fermentiert hab ich auch. Da kommt noch ein Beitrag dazu, der muß noch etwas durchziehen, mal sehen wie das schmeckt.
Aber jetzt gibts hier erstmal das Rezept für unseren Porree-Kartoffel-Auflauf:

Das sind die Zutaten:

ca. 800 g Porree (das waren 2 große Stangen)
ca. 500 g Kartoffeln
2 mittl. Zwiebeln
etwas Speck
200 g Kochschinken
2 EL Branntweinessig
1 EL Himalaya-Salz
1 EL Majoran
1 TL gem. schw. Pfeffer
1 TL Paprika edelsüß
1 TL gem. Kümmel
1 TL Thymian
1 TL Salbei
½ TL scharfer Paprika
½ TL Curry
1-2 Msp. Chilli
2 Msp. gem. Rosmarin
1-2 Msp. ger. Muskat
etwas Öl (Sonnenblumenöl)
etwas Zitronensaft

150 - 200 ml Milch (3,5 %)
1 Ei
ca. 200 g Käse (Gouda mittelalt)
ein paar Butterflocken
etwas Alufolie

Den Porree kurz abbrausen, etwas abtropfen lassen und in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit etwas Zitronensaft beträufeln, gut verrühren. Die Gewürze zugeben, ca 1-2 Stunden durchziehen lassen, dabei immer mal umrühren.
In einem größeren Topf Öl erhitzen, den klein geschnittenen Speck auslassen, die kleingeschnittenen Zwiebeln zufügen und goldbraun anrösten, dann das gewürzte Gemüse zugeben, ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze anköcheln, dabei immer mal umrühren, damit nichts anbrennt (evtl. noch zusätzlich Öl dazugeben, falls es zu trocken erscheint).
Inzwischen die Auflaufform (Größe oben ca. 30 cm) ausbuttern, das Kochgut in einer ersten Schicht einfüllen, die Hälfte des klein geschnittenen Kochschinkens darüber geben, dann die nächste Schicht Kochgut einfüllen, den Rest des Kochschinkens drauf verteilen. Den geriebenen Käse drüber verteilen.
Die Milch mit einem darin verquirlten Ei über die Masse geben, ein paar Butterflöckchen drüber und mit Alufolie bedecken. Den Herd auf 200 Grad vorheizen, den Auflauf ca. 30 Minuten im unteren Drittel des Backofens garen lassen, dann die Alufolie abnehmen und bei Grillstufe auf mittlerer Schiene des Backofens noch ca. 10 Minuten grillen, bis die Käsemasse eine bräunliche Farbe annimmt. Aus dem Herd nehmen und ca. 5-10 Minuten ein bisschen abkühlen lassen, damit man sich nicht die Zunge verbrennt. Dann ab auf die Teller und etwas Worchester-Soße dazu reichen. Fertig ist ein leckerer Auflauf.


 Porree-Kartoffelauflauf mit Kochschinken und Speck

Dieser Auflauf hat uns hervorragend geschmeckt. Gut gewürzt, alles noch schön bißfest und der gegrillte Käse total lecker. Von den Zutaten her ist er nicht sehr kostenintensiv, wir sind absolut satt  geworden und können auch morgen nochmal davon essen. Man kann ihn dann einfach in der Backröhre nochmal aufwärmen. Dazu wieder Alufolie drüber legen und bei 200 Grad erhitzen, dürfte in ca. 40 - 45 Minuten erledigt sein. 
Das i-Tüpfelchen an diesem Auflauf ist hierbei wirklich, daß man das Gemüse und die Gewürze durchziehen läßt, perfekt!

Also bis bald
Eure Petra K.

Kommentare:

  1. Hallo Petra, Dein Auflauf klingt lecker :) Ich liebe Poree! Wenn Du Poree magst, dann versuch mal die Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch, die ist auch sehr lecker.

    Ich lass Dir liebe Grüsse da, Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea, Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch, das war unser Porree-Eintopf, von dem ich im Beitrag geschrieben habe, nur eben nicht pürriert. Hat klasse geschmeckt, leider hab ich mir die Zutatenmengen nicht aufgeschrieben, sonst hätte ich da einen Post draus gemacht. Aber den Auflauf kann ich wirklich sehr empfehlen.

      Liebe Grüße auch an Dich zurück von
      Petra K.

      Löschen
    2. Hallo Petra, achso, dein Eintopf war die Lauch-Suppe :) Was mir spontan für Lauch auch noch einfällt sind gefüllte Teigtaschen mit Schafskäse und Lauch, das ist auch sehr lecker.

      Viele Grüsse Bea

      Löschen
  2. Ich mache meinen Porree-Auflauf ähnlich wie du, nur nicht mit so vielen Gewürzen wie Thymian und so. Kümmel, etwas Chilli und Muskat muss aber sein. Auch Essig nehme ich nicht dazu. Uns schmeckt dieser Auflauf auch immer wieder gut. Speck muss auch mit rein. Ich gare die Kartoffelstückchen ca. 10 Minuten und den Porree weitere 5 Minuten in wenig Gemüsebrühe. Alles andere mache ich genau wie du es beschrieben hast. Ein preiswertes und leckeres Essen..

    AntwortenLöschen