Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 16. November 2017

Wilde Ernte - Nachtkerzensamen

Wer kennt sie nicht, diese wunderschönen gelben Blüten der Nachtkerze, die, wie der Name schon sagt, sogar nachts ihre Blüten offen läßt und damit eine Nahrungsquelle für viele Nachtfalter ist. Sie ist äußerst anspruchslos, wächst beinahe auf jedem Schutthaufen & Co.
Sie ist aber nicht nur schön, ihre Blüten sind nicht nur lecker, der Hammer unter den Gesundheitsbringern sind jedoch ihre Samen. Das ist die Quelle für die Gamma-Linolensäure.

So wie ich es gelesen habe, hilft sie wohl sehr gut bei Hautproblemen, Neurodermitis, bei erhöhtem Blutdruck, Akne, Allergien, Streß, Asthma, Unfruchtbarkeit, Juckreiz, Arthritis, Hämorrhoiden, Wechseljahresbeschwerden, PMS und Menstruationsbeschwerden.
Ob es wirklich so ist, kann ich nicht sagen, ich bin schließlich kein Arzt aber wenn es von Sachkundigen so geschrieben wird, dann kann man wohl davon ausgehen, daß es stimmt.

Da ich kaum unter irgendwelchen Krankheiten leide, kümmert mich diese Liste nicht in dem Maße, wie es vielleicht jemanden interessiert, der unter diesen Krankheiten leidet. In der Schulmedizin werden bekanntlich meist nur die Symptome behandelt, an die Wurzel des Übels geht kaum einer ran. Ist ja auch nicht gewollt, die Ärzte sind die Erfüllungsgehilfen der Pharmamafia und diese verdient nur an Kranken, nicht aber an Gesunden. Und wenn man das erstmal begriffen hat, dann hat man auch begriffen, daß die meisten Krankheiten nur Mangelerscheinungen sind und diese kann man mit der Ernährung von wirklichen Lebensmitteln (deshalb heißen sie ja auch Lebensmittel - Mittel zum Leben - und nicht nur Nahrung) gut ausgleichen. Wildkräuter sind in meiner Ernährung ein sehr wichtiger Bestandteil und die Nachtkerze ist auch ein Wildkraut.

Im Sommer nasche ich gern die Blüten, sie schmecken herrlich süßlich. Manchmal kommen mir da aber die kleinen schwarzen Käferchen zuvor, die wissen eben auch was gut schmeckt und ich muß mir andere Blüten suchen oder die Käferchen ausschütteln. Aber wenn man die Blüten nascht, können sich keine Samen bilden. Bloß gut, daß die Nachtkerze so viele Blüten bildet, daß man es gar nicht schafft, alle zu verputzen und so hat man immer noch ein paar Samenkapseln am Ende des Jahres.

Ich hab vor Kurzem die Samenkapseln geerntet, ein paar Tage auf der Heizung trocknen lassen und dann durch ein grobes Sieb die kleinen schwarzen Samen herausgeschüttelt. Zur Ölgewinnung würde das sicher nicht reichen aber ich bin der Meinung, daß man auch schon was erreichen kann, wenn man peu a peu immer mal eine kleine Menge der Samen entweder in das Müsli oder in den Smoothy versenkt. Schaden kann es wohl nicht, es wirkt dann vielleicht eher vorbeugend gegen Mangelerscheinungen. Na, und das ist doch auch schon was, oder? Hippokrates wäre wohl sehr zufrieden mit mir, denn wie sagte er einst so zutreffend: 

"Laßt die Nahrung Eure Medizin sein und die Medizin Eure Nahrung". 

Na ja, er konnte ja nicht ahnen, daß man ein paar Jahrhunderte später die Nahrung von Lebensmitteln stark differenzieren muß. In seiner Zeit gab es NUR BIO-Nahrung und etwas anderes als BIO-Nahrung sollte es auch meiner Meinung nach gar nicht geben. Aber sagt das mal denen, die sich im Supermarkt den Einkaufswagen voll packen und auch noch der Meinung sind, daß sie sich damit absolut etwas Gutes tun. Solche Leute sollten sich mal fragen, warum es bei diesem umfangreichen, vorgeblich gesundem Nahrungsangebot, bei diesen vielen Medikamenten und Fachärzten überhaupt volle Wartezimmer und jede Menge Kranke gibt. Da kann doch etwas nicht mit rechten Dingen zugehen!

Was solls, an mir verdient weder ein Arzt, noch ein Apotheker etwas und wenn ich ehrlich bin, bin ich da auch ein bisschen stolz drauf. Und jetzt hole ich mir meinen Smoothy aus dem Kühlschrank und rühre einen Löffel Nachtkerzensamen hinein.


ein Eimerchen voll Samenkapseln der Nachtkerze


kleine feine Nachtkerzensamen

Zum Wohlsein!

Hier gibt es weitere Infos zur Nachtkerze und Gamma-Linolensäure:


Also bis bald
Eure Petra K.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Finnisches Sprichwort)

Ähnliche Beiträge:
Wilde Ernte - Walnüsse
Wilde Ernte und Birnenlikör
Wilde Ernte - Pilze einkochen


Kommentare:

  1. Bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und bin völlig begeistert! Ich ernähre mich auch sehr bewusst (vegan und bio) aber von einer Selbstversorgung bin ich leider weit entfernt. Sag mal weißt du zufällig, ob man die Ashwagandha Wurzel auch selbst in unseren Breiten anbauen kann? Sie ist das Einzige Nahrungsergänzungmittel, dass ich mir hole, weil sie mir einfach so gut tut. Vielleicht kann man die ja auch selbst heranziehen?

    Liebe Grüße
    Matilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen auf meinem Blog, liebe Matilda. Es freut mich, wenn meine Themen für Dich interessant sind.
      Selbstversorgung ist ein weites Feld und zu 100 % kann sich wohl kaum einer selbst versorgen, es wird immer Dinge geben, die man kaufen muß, leider! Aber der Weg ist das Ziel.
      Zur Ashwagandha Wurzel kann ich Dir leider gar nichts sagen, ich kenne sie nicht mal. Ich habe meinen Fokus vorwiegend auf die regionalen Möglichkeiten gelegt, um gut und gesund durch das Leben zu kommen. Gelingt nicht immer, ich denke da nur an die Zuckerrohrmelasse, die ich zur Blutdruckregulierung nutze und die auch nicht in hiesigen Gefilden wächst. Eine Alternative hab ich dazu noch nicht gefunden. Vielleicht bekommst Du ja zur Ashwagandha Wurzel anderweitig Informationen. Die Gärtnerei Rühlemann könntest Du evtl. mal anschreiben, die haben ja alle möglichen Pflanzen-Raritäten, vielleicht können die Deine Frage beantworten. Viel Erfolg!

      LG Petra K.

      Löschen
  2. "Laßt die Nahrung Eure Medizin sein und die Medizin Eure Nahrung"
    Ich finde diesen Spruch so passend und treffend. Seit dem ich nach diesem Motto Lebe sind Krankheiten und wenn es nur eine Grippe war, fern von mir geblieben. Jedoch sollte man natürlich auch darauf achten woher die Nahrung kommt und unter welchen Bedingungen Sie angebaut wurde. Selbst bin ich seit 3 Jahren glücklicher Veganer. Meine defizite versuche ich mit einigen wenigen natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln wie OPC, Moringa, Ashwagandha auszugleichen. Vielen Dank für diesen tollen Block hier und macht bitte weiter mit der guten Arbeit.
    Eure Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, vielen Dank für den netten Kommentar. Ich geb mir gerne auch in Zukunft Mühe, interessante Themen auf diesem Blog zu veröffentlichen.

      LG Petra K.

      Löschen