Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Sonntag, 31. März 2019

Schlehenblüten - Foto des Tages

Es geht los, die Baumblüte beginnt. Wenn auch vorerst nur bei den wilden Gehölzen. Zumindest hier bei uns in der Gegend. Im Dresdner Raum, an der Elbe, da ist die Baumblüte schon in vollem Gange.

In den letzten Tagen hab ich an einem Pflaumenbaum regelrecht explodierenden Wildwuchs am Stamm entdeckt. Und da dies schon anfangen wollte zu blühen, dem Baum selbst aber nur seine Kraft abzweigt, hab ich mich drüber her gemacht und den Wildwuchs beseitigt.

Daß aus einem Pflaumenstamm wilde Schlehen heraus wachsen, kann wohl  nur der Tatsache geschuldet sein, daß der Pflaumenbaum einst auf einer Schlehenbasis veredelt wurde. Die Schlehe wächst langsam, beste Bedingungen also für einen Halbstamm-Baum. Und daß der Wildwuchs eindeutig von Schlehen her rühren mußte, konnte ich schon an den langen spitzen Dornen dieser wilden Äste sehen, denn eine Pflaume mit Dornen hat die Natur noch nicht hervor gebracht.

Die Blüten der Schlehe sind jedoch wunderschön, viel zu schade, um mit dem Geäst entsorgt zu werden. Also hab ich die blühenden Zweige in die Vase gestellt. Ein irrer Duft hängt seither in unserem Wohnzimmer. Man fühlt sich wie in einer Baumplantage wenn sie voll erblüht ist. Wunderschön...


Schlehenblüten
ein Traum in weiß 


Ich freu mich schon wieder auf die leckeren Beeren im Herbst


ein kleiner Frühlingsstrauß
mit Forsythie, Schlehenblüten, Buchengrün, roter Hartriegel 
und weiß-bunter Spindelstrauch

Hier gibt es weitere Infos zur Schlehe und u.a. auch zu deren Heilwirkung:

Also bis bald
Eure Petra K.

Ähnliche Beiträge:


Mittwoch, 27. März 2019

Bauerngulasch mit Sauerkraut, Bratwurst und Kartoffeln

Zum Stammtisch gab es mal wieder was zu feiern und da gehört auch immer ein gutes Essen dazu. Lamm mit Kräutern, Thüringer Bratwürste, Bratkartoffeln, Rosenkohl, der Bäcker brachte Brot und Kuchen mit, und wir hatten erzgebirgisches Sauerkraut beigesteuert. Das beherrscht hier auf dem Grützwurst- und Leinöläquator niemand so richtig. Ich hatte aber schon lange wieder mal Appetit darauf. Also hab ich mich durchgesetzt und einen großen Topf Sauerkraut, nach dem Rezept aus meiner alten Heimat gekocht.

Wir haben so eine richtige Schlemmerparty gemacht und trotzdem war noch viel Sauerkraut übrig. So gut es auch geschmeckt hat, es war einfach zu viel. Aber was für ein Gericht kann man denn aus Sauerkraut machen, um den großen Rest zu verarbeiten? Natürlich einen deftigen Bauerngulasch!

Das sind die Zutaten für unseren Bauerngulasch:

1,5 kg Sauerkraut
1 kg Bratwurst
1 kg Kartoffeln
2 Pckg. passierte Tomaten
3-4 große Zwiebeln (geschält und klein geschnitten)
300 g Speck
n.B. Wasser oder Brühe
etwas Fett zum Andünsten

n.B. Petersilie, Schnittlauch oder Wildkräuter zum Bestreuen

Gewürze:

1 TL - 1 EL scharfe Gulaschcreme aus der Tube (je nach gewünschter Schärfe)
1 EL gem. Kurkuma
1 EL getr. Oregano
1 EL getr. Basilikum
ca. 1 EL Himalaya-Salz
1-2 Knoblauchzehen (sehr klein geschnitten)
1 TL Currypulver
1 TL getr. Thymian
1 TL getr. Bohnenkraut
1 TL Kümmel ganz (oder entsprechende Menge gemahlenen Kümmel)
1 TL edelsüßer Paprika
1/2 TL Rosenpaprika (scharf)
1/2 TL gem. Koriander
1/4 TL getr. Rosmarin
1 winzige Msp. extrem scharfes Chili (600.000 Scoville) 🌶😲

In einem großen Topf etwas Fett erhitzen, den kleingeschnittenen Speck darin auslassen, die  Zwiebeln und den Knoblauch zufügen, dünsten bis die Zwiebeln leicht bräunlich sind, dabei immer mal umrühren.
In der Zwischenzeit die Bratwürste in mundgerechte Stücke schneiden und separat in einer Pfanne mit etwas Fett unter mehrmaligem Wenden richtig braun anbraten.
Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Kartoffeln in den Topf geben, ca. 5 Minuten unter Rühren andünsten lassen, Bratwurst, Sauerkraut und Gewürze dazu, dann mit passierten Tomaten ablöschen, ggf. Wasser oder Brühe zugeben.
Unter gelegentlichem Umrühren hochkochen und ca. 5-8 Minuten leicht köcheln lassen. Herd abschalten und die Nachkochzeit zum restlichen Garen ausnutzen. Das Gemüse sollte bißfest sein. Nochmal abschmecken. Fertig!
Der Eintopf wird perfekt, wenn er noch ein paar Stunden durchziehen kann und auch in dieser Zeit gart das Gemüse noch etwas nach.


Bauerngulasch 
mit Bratwurst, Kartoffeln und Sauerkraut

Sooo lecker!

Da ich für die Stammtischfeier das Sauerkraut schon vorher gekocht hatte, war es natürlich für diesen Eintopf auch schon gar. Wer nur rohes Sauerkraut hat, sollte es also entweder vorher separat kochen oder in diesem Eintopf eine Garzeit von ca. 20 Minuten einplanen, bevor die anderen Zutaten dazu kommen, sonst wäre das Sauerkraut noch zu hart. 

Dieser Eintopf war dermaßen sättigend, daß wir jeweils nur einen Teller geschafft haben und somit konnten wir von dieser Menge an Zutaten 5 Tage lang zu zweit Mittag essen. Es hat uns sooo gut geschmeckt. Ist so ähnlich wie Szegediner Gulasch, wir ziehen aber diesen Bauerngulasch definitiv vor. Und Ihr kennt das ja, mit jedem Tag schmeckt Eintopf bekanntlich immer besser. Man nimmt dann immer nur die entsprechende Menge aus dem großen Topf und wärmt nur die kleinere Menge auf. So kann man viel Strom sparen und man muß vor allem nicht jeden Tag stundenlang am Herd stehen um zu kochen.

Kostenmäßig ist es natürlich auch eine spitzen Bilanz. Wir kommen hier in der Gegend noch recht preisgünstig an sehr gutes, frisches Sauerkraut heran. Das holen wir vom polnischen Feinkosthändler, denn das gute Schlichtinger Sauerkraut, was ich persönlich bevorzuge, ist hierzulande kaum noch erschwinglich. Früher war Sauerkraut mal spottbillig, 500 Gramm ca. 35 Cent. Jetzt kostet gutes, frisches Sauerkraut um die 3 Euro! Soviel zum Thema, daß wir hier doch gar keine Inflation haben.

Ich hab zwar auch schon selbst Sauerkraut gemacht aber uns fehlt definitiv ein kühler Keller. Die Wohnung ist für Fermente einfach zu warm, da hab ich vieles schon wegschmeißen müssen und das ist ja nun auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Man muß eben seine Grenzen akzeptieren und ggf. einen Kompromiß suchen. Und deshalb muß ich das Sauerkraut leider kaufen. Aber unser Bauerngulasch macht alles wieder wett...

Ich danke dem Universum für die Fülle, in der wir leben...


Also bis bald
Eure Petra K.

Ähnliche Beiträge:


Montag, 25. März 2019

Gebratene Käsestäbchen - lecker!

In Tschechien soll das wohl ein Produkt von Fast Food-Ketten sein und gern gegessen werden. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, hab´s nur mal irgendwo gelesen. Ich komme weder nach Tschechien und bei Fast Food-Produkten kann ich auch nicht wirklich mitreden.

Ich kannte zwar den Back-Camenbert, der aber nicht so ganz mein Ding ist, Grillkäse kann ich allerdings sehr empfehlen, der ist köstlich und eine wunderbare Alternative zu Steaks und Grillwürstchen.

Von Käsestäbchen hatte ich keine Ahnung. Mein Mann hatte es auf Pinterest gesehen (Hilfe - Pinterest - die Seite, wo man immer stundenlang hängen bleibt).

Also hieß es: Ausprobieren! Und das war eine gute Entscheidung, denn es hat uns sehr gut geschmeckt. Es ging recht schnell zuzubereiten und wir waren danach pappsatt.

Das sind die Zutaten für unsere Käsestäbchen:

400 g Emmentaler Käse (Stück)
1 Ei
Mehl
Paniermehl (oder Semmelbrösel)
etwas Wasser
n.B. Rosenpaprika, Salz, Pfeffer (zum Würzen des Paniermehls)

Öl zum Ausbacken (ich hatte Sonnenblumenöl)


Den Käseblock in gleichmäßige Stücke schneiden, mit etwas Wasser anfeuchten, in Mehl wenden, dann im verquirlten Ei und zuletzt noch im gewürzten Paniermehl.
In eine Pfanne reichlich Öl geben, die Stäbchen sollten ca. zur Hälfte im Öl liegen, dann backen sie schneller und crosser aus. Die Stäbchen wenden wenn sie fest genug ausgebacken sind. Und schon sind sie fertig!


verschieden panierte Käsestäbchen 


ausgebackene Käsestäbchen

Schmeckt sehr gut!

Ich hab die Stäbchen verschiedenartig paniert, weil ich wissen wollte, welche Panade am besten schmeckt. Eines hab ich nur in Mehl paniert, ein paar in handelsüblichem Paniermehl, ein paar in selbst geriebenen Semmelbröseln und die anderen in selbst gewürztem Paniermehl, weil mir das handelsübliche Zeug immer zu fade ist. Nach dem Ausbacken hab ich aber keinen gravierenden Unterschied geschmeckt. Sie waren alle schön cross und absolut lecker. 

Ist mal was Anderes auf dem Tisch. Wir haben sie als Abendessen vernascht und waren überrascht, wie sättigend so ein paar Käsestäbchen sind. Wir haben nicht mal Brot dazu gebraucht. 

Fazit: Tschechisches Fast Food kann man essen...


Also bis bald
Eure Petra K.

Ähnliche Beiträge:
Falsche Käse-Spätzle-Suppe
Brotsuppe mit Tomaten und Käse
Käsesalat
Gebratener Hirtenkäse
Überbackenes Kartoffelpürree


Donnerstag, 21. März 2019

Offenbarungseid des deutschen Arbeitsmarktes - im Auftrag von ARD und ZDF

Da hab ich doch gestern ein Video zugespielt bekommen, das mich förmlich vom Hocker gehauen hat. Ich war sprachlos über so viel Ehrlichkeit in Bezug auf den deutschen Arbeitsmarkt. Hier wird so dermaßen offensichtlich gezeigt, wie es speziell im Paketdienst zugeht. Es werden alle großen Zustellunternehmen gezeigt - DHL, Hermes, UPS, dpd...

Und am Ende wird vermerkt, daß dies ein Video von ARD und ZDF ist. Holla die Waldfee, jetzt geht´s in den Systemmedien richtig zur Sache Leute!

Alles, was auf dem Arbeitsmarkt - nicht nur im Zustellgewerbe - heutzutage zu finden ist, kommt hier zur Sprache:

* der Mensch als Sklave unter Sklaventreibern
* Dumpinglohn
* Arbeitsplätze sind ausgelagert
* Angst der Arbeitnehmer, weil sie niemals das schaffen können, was als Arbeitspensum von ihnen verlangt wird
* der Arbeitnehmer ist bei einem "Service"partner angestellt, bei Subunternehmen - Mindestlohn? Vergiß es!
* in den Gesichtern ist Angst und Resignation zu finden - pure Existenzangst
* schafft er die Vorgaben nicht, wird er bestraft
* wer über die Vorgaben meckert, bekommt die "Peitsche" zu spüren
* die Arbeit als Gefängnis
* den Arbeitgeber hassen, weil dieser sich einen Dreck drum schert, wie es dem Arbeiter geht
* Zusteller, die nicht mehr beim Paketempfänger klingeln, weil sie es zeitlich nicht schaffen (das ist übrigens auch bei der Zustellung von z.Bsp. Gelben Briefen so üblich)
* der Paket-Kunde, der keine Ahnung hat, unter welchem Druck der Arbeiter steht und ihn ankläfft, anstatt sich beim Arbeitgeber zu beschweren, denn nur dieser ist verantwortlich
* O-Ton: "wenn Du überleben willst, tu und sag so wenig wie möglich" - ein Spruch, der wie eine Wolke über alle Deutschen und alle Arbeitnehmer hängt
* und am Ende der wegweisende Spruch: "Macht kaputt, was Euch kaputt macht!" - ein unmißverständlicher Aufruf!

Dieses Video ist für mich ein Meilenstein, eine Aufforderung! Gemacht von Systemmedien. Alles wird ausgesprochen, was hier ganz direkt gesagt werden muß. Ihr könnt absolut sicher sein, daß diese Botschaft genau so gewollt ist, wie es gezeigt wird. In den System-Medien geht NICHTS ohne Zensur durch! Wenn es so veröffentlicht wird, dann ist es genau so gewollt!

Leute, hier wird gerade die Bühne umgebaut, aber so was von!

Das ist der völlig berechtigte Aufruf zum Generalstreik, denn was hier im Land gerade so abgeht, geht auf keine Kuhhaut mehr.
Es ist unerträglich, was uns hier auferlegt wird und wir müssen zusehen, wie hier die Wirtschaft den Bach runter geht, weil es von der Politik und ihren Erfüllungsgehilfen und Lobbyisten genau so gewollt ist, daß die Wirtschaft den Bach runter gehen SOLL!

* Die Zerschlagung der Autoindustrie! Diesel - weg damit! Benzin = Feinstaub - weg damit!
* Elektroautos - die ganze Welt lacht nur noch über so viel Schwachsinn!
* "Grüner Strom" - z.Bsp. Windenergie - völlig ineffizient!
* Photovoltaik - dem Einspeiser wird vorgeschrieben, ob man ihm die Energie abnimmt oder nicht!
* CO2 Wahnsinn! Nichts und niemand kann ohne CO2 existieren!
* Die ganze Genderscheiße - UNERTRÄGLICH! Kein Film und keine Werbung mehr ohne Schwulen- und/oder Pigmentergüsse!
* Die Schaffung des diversen Geschlechts! Gehirnwäsche ohne Ende! Sogar die Kirche handelt entgegen der Bibelvorgaben!
* Menschenrechtsverletzungen von A bis Z - tägliche Praxis!
* Rechtsbeugung von vorne bis hinten - aber groß herausposaunen, daß wir in einem Rechtsstaat leben
* - Rechts - das tägliche Schimpfwort! - aber wer sind hier die tatsächlichen Rechten?! Wer hält sich hier NICHT an das Recht? Die Obrigen! DAS sind die wahren Rechten!
* Der Deutsche als Sklave und willfähriger Knecht - die schönste und befriedigendste Vorstellung der Obrigen, wobei denen täglich mindestens einer abgeht! Und sowas wird auch noch gewählt...!
* Der Deutsche - eine auszulöschende Spezies - DAS ist das Ziel! Und der kleine Bürger soll gefälligst die Schnauze halten! Genau das bekommt er tagtäglich verklickert. Und er hält sich dran!

In diesem Video steckt von all dem etwas drin und nur wer die Scheuklappen ganz dicht zu zieht, wird es nicht erkennen können. Weil er es nicht erkennen will! Wer das nicht erkennt, gehört zu dieser auszulöschenden Art! Tag für Tag und Stück für Stück wird ein Teil von ihm ausgelöscht und kaputt gemacht. Und in diesem Video kommt es klar zur Sprache!

Wie heißt es im Volk immer so schön: "Wenn es auf ARD und ZDF kommt, dann glaube ich es". 

Es ist soweit!!!


Originalton Video:
"Wir bringen das System zum Erliegen"

Ganz meine Rede!

Wenn das Volk zusammenhält, ist ALLES möglich!


Also bis bald
Eure Petra K.

Ähnliche Beiträge:
Der gefährliche winzige Punkt
Erheb Dich!
Ich will daß Ihr wütend werdet!
Wahlbetrug in der BRD
Zehn Jahre nach Kerner: Eva Herman packt aus.

Nachtrag 30.03.2019:
Die Katze ist aus dem Sack, die Erklärung, warum dieses Video ausgestrahlt wurde, ist nun Teil der neuesten Nachrichten. Die Paket-Versandkosten werden wohl erhöht werden. Na, wen hätte es auch gewundert. Immer schön nach oben mit den vom Volk zu tragenden Kosten.
Wieder ein Grund mehr für meinen Arbeits,- und Konsum-Boykott! Wer nichts mehr bestellt, hat auch keine Versandkosten und das Geld bleibt im Portmonee. Meist wird ja das, was man so alles bestellt, in Wirklichkeit gar nicht unbedingt gebraucht. Geht bestimmt auch weiter, wenn man das Eine oder Andere nicht hat, oder? Sollen die da oben doch machen was sie wollen, die Wirtschaft geht so oder so den Bach runter. Und das muß auch erst so kommen, erst dann fangen die Leute wieder an nachzudenken, was im Leben wirklich wichtig ist.


Montag, 18. März 2019

Unsere Orchideen

Es wird nicht mehr lange dauern bis es draußen wieder grün und blumig bunt wird. Da wird auch nichts dran zu ändern sein, wenn ich in den letzten Tagen wieder Mütze, Schal und zeitweise sogar die Handschuhe angezogen habe. Das letzte Aufbäumen des Winters, die letzten Machtspielchen der kalten Jahreszeit. Ist eben doch immer noch Winter...

Meiner "Nebelprognose" zufolge wird es zwar auch noch Mitte Mai mal Schnee geben, aber naja, die Eisheiligen haben uns ja immer wieder mal gezeigt was sie können, aber in den letzten Jahren haben sie hier wirklich kaum noch großartig "zugeschlagen". Lassen wir sie also ruhig wieder mal zu ihrem Recht kommen, wir können es eh nicht ändern. Vielleicht kommt aber auch alles wieder ganz anders. Wer weiß denn schon wirklich, wie das Wetter tickt. Das wissen ja nicht mal die Meteorologen.

Und solange es draußen noch kahl und grau ist, zeige ich Euch mal zur Aufmunterung unsere Orchideen. Ich selbst hab damit nicht viel am Hut, es ist das Hobby meines Mannes. Mir persönlich sind Orchideen zu langweilig, zu pflegelastig und auch zu übellaunig. Aber jeder braucht sein Steckenpferd und die Orchis sind eben das Steckenpferd meines Mannes. Ich muß allerdings der Fairheit wegen zugeben, daß es schon sehr hübsch aussieht wenn sie blühen. Schaut doch mal:


eine hübsche gelbe Sweet Shugar 


Ludisia discolor
eine Erd-Orchidee,
die einzige Orchidee, die auch mir dank ihrer samtigen Blätter absolut gefällt.
Und: Sie wächst in ganz normaler Erde, 
man braucht also kein spezielles Rindenmulch


eine blaue Vanda 


weiße Phaleanopsis 


orange Brassada Mivada 


eine grün gesprenkelte Brassia Rex,
die duftet sogar herrlich würzig 


als winzig kleine Orchidee gekauft,
jetzt ist sie zu stattlicher Größe heran gewachsen und blüht zuverlässig
als Dank für ihre gute Pflege 


noch eine orange Vanda,
auch diese hat zart nach Orangen geduftet 


pastellfarben in grünlich-gelb,
ein sehr zarter Farbton 


hier noch eine rosa Vanda 


Oncidium Tiny Twinkle
winzig kleine lila Blüten von einer Duftorchidee,
die mußte vor lauter süßlich-starkem Duft ins Bad weichen 


noch so eine Oncidium-Orchidee
 mit winzigen aber doch recht hübschen zarten Blüten,
sie duften schön nach Vanille 


eine rosa Phaleanopsis,
da kann man nicht wirklich viel falsch machen,
sie blüht seit Jahren fast ununterbrochen

Fazit:
Auch Männer können Blumen lieben!
Lassen wir sie machen, dann sind sie beschäftigt und machen keinen Blödsinn...
😲

Tages-Geschehnisse:
* heute die ersten Marienkäfer in freier Natur gesehen
* die Kaiserkronen und Pfingstrosen brechen durch die Erde ans Licht
* erster Versuch, selbst Sauerteig zu machen, ist gescheitert
* wieder ein sehr windiger Tag - wieso gibt es in diesem Frühjahr so viele Stürme?
* Aprilwetter mitten im März
* die Regenwasser-Tonnen sind schon voll - ein guter Start in die Saison

Also bis bald
Eure Petra K.

Ähnliche Beiträge:
Geranien nicht jedes Jahr neu kaufen
Die "Wetterkerzen"-Prognose

Montag, 11. März 2019

Sattmacher-Gulaschsuppe mit Gemüse und Pilzen - sooo lecker!

Wie gut es doch so Mancher mit uns meint. Es ist immer wieder ein Glück, zu erkennen, in welcher Fülle wir leben dürfen. Und ich bin immer wieder dankbar für mein herrliches Leben.

Ein Bekannter von uns hatte "Schlachtfest" und weil seine Gefriertruhe aus allen Nähten platzte, hat er uns ein großes Stück Rindfleisch vermacht. Aber auch unser Gefrierschrank war an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Also hieß es, das gute Stück gleich zu verarbeiten. Und weil wir schon seit Jahrzehnten keine ordentliche Gulaschsuppe mehr gegessen hatten, so wie man sie nur zu DDR-Zeiten bekam, war jetzt der Moment für dieses Schmeckerchen gekommen. Heutzutage muß man so was Gutes wirklich selber machen und das war eine sehr gute Entscheidung, denn diese Gulaschsuppe ist ein Gaumenschmaus.


Das sind die Zutaten für unsere Gulaschsuppe:

1,7 kg Rindfleisch (Schmorfleisch)
3 Paprikaschoten (groß)
1 kg Möhren
ca. 800 g Kartoffeln
4-5 Zwiebeln
ca. 300 g Speck (zzgl. Speckschwarte)
1-2 EL Kokosfett (oder Öl)
4 Pckg. passierte Tomaten (je 500 Gramm)
ca. 200-300 g getr. Pilze (stückig)
ca. 1 L Brühe

Gewürze:

ca. 3 EL Himalaya-Salz
3 Gewürznelken
ca. 4 - 5 Pimentkörner
2 Lorbeerblätter
ca. 2 Knoblauchzehen (sehr klein geschnitten)
ca. 1 EL Kümmel ganz (oder entsprechende Menge gemahlen)
1 EL getr. Oregano
1 EL gem. Kurkuma
1 EL getr. Schnittsellerie
1 EL ger. Majoran
1 EL getr. Basilikum
3 EL Senf (Bautzner mittelscharf)
1 EL scharfe Gulaschcreme (Paste aus der Tube)
1/2 EL Rosenpaprika (scharf)
1/2 EL edelsüßer Paprika
1 TL getr. Thymian
1 TL getr. Bohnenkraut
1 TL gem. schw. Pfeffer
1/2 TL gem. Koriander
1/4 TL gem. Rosmarin
1-2 Prisen gem. Kreuzkümmel
1 winzige Msp. ganz scharfes Chilipulver (600.000 Scoville)🌶😲
n.B. Pilzpulver

etwas Petersilie oder Wildkräuter zum Bestreuen


Den kleingeschnittenen Speck und Speckschwarte in einem großen Topf im Öl/Kokosfett auslassen, kleingeschnittene Zwiebeln zugeben und leicht braun anrösten lassen, dabei immer mal umrühren. Das kleingeschnittene Fleisch (Fleischwürfel jeweils etwa ein Zentimeter groß schneiden) und die Gewürze zufügen und unter Rühren etwas anschmoren lassen. Mit den passierten Tomaten ablöschen. Mit Brühe auffüllen. Die Masse ca. 1,5 Stunden leicht köcheln lassen, immer mal umrühren, damit nichts anbrennt.
In der Zwischenzeit das Gemüse schälen und in mundgerechte Stück schneiden.
Wenn das Fleisch fast vollständig gar ist, das Gemüse zugeben, hochkochen, ca. 5-10 Minuten leicht köcheln lassen.
Den Herd abschalten, damit die Nachkochzeit noch genutzt werden kann. Bei mir sind das immer ca. 10 Minuten. Den Topf auf der warmen Kochplatte stehen lassen, damit alles ein paar Stunden schön durchziehen kann. Das Gemüse sollte noch etwas bißfest sein. Sofern die Suppe zu dick sein sollte, ggf. noch etwas Wasser oder Brühe zugeben.


Gulaschsuppe mit Gemüse und Pilzen

Macht sehr satt und schmeckt hervorragend!

Wir werden von dieser Menge bestimmt wieder mindestens 5-6 Tage zu Mittag essen können. Der große Topf steht dann gekühlt und es wird jeden Tag nur die Menge heraus genommen, die wir für das jeweilige Essen brauchen. Da spart man sehr viel Strom, wenn man immer nur eine kleine Menge aufwärmen muß.
(Update: Wir haben zu zweit, weil es sooo gut geschmeckt hat und wir deshalb wirklich straff zugelangt haben, nur 5 Tage davon essen können und haben auch am 5. Tag noch mit einem Glas Waldpilze und einer kleinen Menge Erbsen gestreckt)

Diese Gulaschsuppe schmeckt, wie das eben bei Eintöpfen so üblich ist, jeden Tag immer besser, weil es dann richtig gut durchgezogen ist. Man kann also so eine Suppe auch gut vorbereiten, wenn man mal Tischgäste bekommt. Ich geb Euch Brief und Siegel, daß da keiner Nein sagt. Es sei denn, er ißt kein Fleisch. Aber das ist eine andere Geschichte. 

Also bis bald
Eure Petra K.


Ähnliche Beiträge:
Geschmortes Rinderherz - eine preiswerte Fleischmahlzeit
Wurstgulasch - preiswert und sehr lecker
Pilzeintopf mit Kartoffeln und Gemüse- leckeres Herbstessen
Brotsuppe mit Tomaten und Käse


Freitag, 8. März 2019

Tagesfoto - Amaryllis zum Frauentag

Heute, zum internationalen Frauentag, lassen wir mal alle Viere grade sein. Das haben wir Frauen uns doch verdient, oder?

Doch selbst wenn dieser Tag nicht mehr so zelebriert wird wie es vielleicht zu DDR-Zeiten gehandhabt wurde, unterscheidet sich der Frauentag von heute zu den Frauentagen aus DDR-Zeiten ganz entschieden, denn heutzutage sind die Blumen, im Gegensatz zu früher, keine Mangelware mehr.

Der Muttertag hat zwar mit den Jahren dem Frauentag etwas den Rang abgelaufen aber das kann uns nicht davon abhalten, mal ein paar Blümchenbilder in die Welt zu schicken. Blumen schaffen gute Laune und heben die Frequenz an. Na, das ist doch schon mal was Gutes.
Und: Gutes braucht doch die Welt, oder?

Meine Amaryllis blüht zur Zeit so wunderschön, ein herrliches Frauentagsgeschenk...


Meine Amaryllis,
seit mehr als 6 Jahren hält sie uns die Treue 


und blüht jedes Jahr zuverlässig 
und wunderschön 


in diesem Jahr ist sogar an einem der beiden Blütenstiele eine 5. Blüte gewachsen,
seht Ihr dieses kleine Knubbelchen im Zentrum des Blütenstieles?

Bisher waren immer nur jeweils maximal vier Blüten dran.
Ich hab gelesen, daß sogar bis zu sechs Blüten wachsen können.
Schau mer mal, was da in den kommenden Jahren noch so geht...

Ich liebe meine Amaryllis!

Ich wünsch Euch einen wunderschönen Tag

In Berlin gibt es ja in diesem Jahr zum ersten Mal einen generellen Feiertag anläßlich des Frauentages. Respekt! Berlin macht sich...

Frauentag aus längst vergangener Zeit - Überraschung zum Frauentag - Fernsehjahr 1975:
https://www.youtube.com/watch?v=bJ67fkjrZoY


Also bis bald
Eure Petra K.


Ähnliche Beiträge:


Montag, 4. März 2019

Mahonien-Likör selbst gemacht und super lecker

Ich gebe es zu, die Mahonien haben es mir angetan. Ich liebe sie. Im Frühling gehören sie zu den ersten blühenden Sträuchern, ein wunderschönes kräftiges Gelb, sonnengleich! Im Spätsommer ist Erntezeit für die herrlich blau bereiften Beeren. Eine wunderbare Geschmacksnote, irgendwas  zwischen Holunder und schwarzen Johannisbeeren, ein bisschen naturherb aber genial.

Der selbst gemachte Saft aus diesen Beeren wird mir jedes Jahr regelrecht aus den Händen gerissen. Es gibt aber auch Leute, denen er nicht so gut schmeckt. So ist das eben mit dem Geschmack. Bloß gut, daß nicht jeder die gleichen Vorlieben hat, sonst würde ich bei der Wildbeerenernte ganz schön Konkurrenz bekommen. Man muß es einfach ausprobieren. Hier bei uns gibt es so viele von den Sträuchern, da ziehe ich zur Erntezeit immer gleich mit dem Wassereimer los. So groß ist unser Bedarf.

In diesem Jahr hab ich nicht nur Saft gemacht, sondern aus diesem Saft gleich noch Likör angesetzt. Ich sag´s Euch: Eine geschmackliche Wonne...

Das sind die Zutaten für unseren Mahonien-Likör:

300 ml Mahoniensaft
200 ml Doppelkorn (38 %)
2 EL heller Rohrzucker
1/2 TL Zitronensäuregranulat (oder entsprechend Zitronensaft)
4 Pckg. Vanillezucker
1 Prise gem. Kardamom
1 Zimtstange

Die Zutaten vermischen, immer mal rühren bis sich der Zucker und die Zitronensäure aufgelöst haben. Die Zimtstange verbleibt ca. 1-2 Stunden im Ansatz, dann wieder entfernen.
In eine schöne Flasche abfüllen und ein paar Wochen in einem kühlen, dunklen Raum reifen lassen.
Man kann ihn aber auch gleich nach dem Ansatz kosten. Gereift wird er jedoch noch etwas harmonischer.


Mahonienblüte im Frühling 


blau bereifte Beeren im Sommer 


Mahonien-Likör aus Saft gemacht

Was für ein toller Geschmack!

So einen Likör bekommt Ihr in keinem Supermarkt, den muß man schon selbst machen. Wer aber an Mahonien herankommt, der sollte diese Wildbeeren unbedingt mal verarbeiten. 

Hier gibt es zusätzliche Infos zur Heilwirkung der Mahonie:

Der größte Vorteil ist, daß ich diese Sträucher weder hegen, noch pflegen und gleich recht nicht gießen muß. Es ist eine sehr anspruchslose Pflanze. Am besten sind die Beeren, die ich in den Wäldern hier finde - groß, zahlreich und der Waldboden ist wahrscheinlich feucht genug, damit sie sich gut entwickeln können. 

Das Argument, daß die Mahonie giftig wäre, hält sich im Volk wie Sauerbier. Also, wir trinken öfters mal einen Saft und gelegentlich auch mal ein Likörchen aus den Beeren. Hab auch schon Gelee draus gemacht. Wir haben noch nie irgendwelche Auswirkungen, Unverträglichkeiten o.ä. festgestellt. 
Wird wohl wieder irgend so eine Mär sein, damit die Leute sich ja nicht damit anfreunden sollen, daß man auch von und mit der Natur ganz gut leben kann. Meine Güte, das wird noch eine Aufgabe werden, die Leute wieder dort hin zu bekommen, wo sie hingehören...🤦‍♀️

Tages-Geschehnisse:
herrlicher Sonnenschein, wenn auch momentan recht windig, 
Frühlingstemperaturen mit 19 Grad,
wieder einen großen Topf Linseneintopf gekocht,
von irgend jemandem weg geworfene, aber noch top frische Tomaten und auch eine Paprikaschote als "Saatgut" gesichert und in Blumentöpfe "eingepflanzt",
Wiedermal wegen Sturm Rosenmontagszüge abgesagt - Wettermanipulation mit dem Ziel: Nur kein Spaß fürs Volk? Immer schön die Frequenz nach unten? Wundern würde es mich nicht!

Also bis bald
Eure Petra K.

Ähnliche Beiträge:
Holunderbeeren-Likör angesetzt
Liköre für unsere Stammtisch-Weihnachtsfeier
Ananassaft aus Fruchtresten selbst gemacht
Wildbeerensaft selbst gemacht
Kürbis- Saft aus Kürbisresten


Freitag, 1. März 2019

WidZs Nr. 9 - Das liebe Geld und die Gesundheit

Immer wieder interessant, was man so in der Zeitung liest. WidZs - was in der Zeitung steht - ist ein Spiegel der Gesellschaft und zeigt, woran diese Gesellschaft erkrankt. Heute geht es um das liebe Geld und um die Gesundheit.



Die Sparkasse feiert sich u.a. wegen dem deutlichen Anstieg des Kreditgeschäfts und meint, 
dies wäre eine positive Entwicklung

Für wen?

Ich bin der Meinung, daß es nur positiv sein könnte, wenn es den Landsleuten so gut gehen würde, daß sie es nicht nötig hätten, einen Kredit aufnehmen zu müssen, um ihr Leben und ihre Geschäfte auf die Reihe zu kriegen!

Sind Kredite ein Zeichen von Wohlstand?
Wohl kaum, oder?



Landrat greift in die Vereinskasse

Wie sagt ein altes Sprichwort:
"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, nicht aber für jedermanns Gier"
(Ghandi)

Und so ein Landrat will ein gewählter Volksvertreter sein?! Also ein Vorbild des Rechtsstaates?!
Vielleicht sollte der Bürger mal drüber nachdenken, was hier für Leute gewählt werden!

Und wer wählt hier eigentlich noch?!
Glaubt hier tatsächlich noch Jemand, daß Wahlen etwas ändern würden?

Wie heißt ein anderes Sprichwort:
"Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten"
(Kurt Tucholsky)


Und noch einer griff in die Kassen
550.000 Euro!

Wird das jetzt zur Methode? Ist das der Systemtrend?
Macht hier jeder "Obrige", was er will?!

Und wetten, daß die alle nicht zur Verantwortung gezogen werden?!
Vielleicht doch alles unter den "Teppich" gekehrt wird, 
weil gewisse Abhängigkeiten (nach dem Motto: Du bist mir noch was schuldig)
für diverse Ziele viel dienlicher sind?
Wundern würde es mich nicht.

Aber wehe, wenn sich der kleine Mann gegen den Satz wehrt:
"Maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig" 
Dann kann er die ganze Härte des Systems kennen lernen!
Und kein Gesetz, was es erlaubt, die Unterschriften zu unterlassen!
Aber interessiert sich der kleine Bürger dafür? Wohl kaum!


Seit Monaten gibt es wöchentlich eine Serie zum Thema krankes Gesundheitssystem.
Wohl gemerkt füllt dieses Thema jeweils eine halbe Zeitungsseite!
Woche für Woche!

Müßte man sich da nicht eher fragen, ob es überhaupt etwas Gesundes an diesem sog. Gesundheitssystem gibt?

Ist das nicht eher grundsätzlich ein krankes System?

Diese Mitteilungen müßten doch wohl die besten Beispiele sein, oder?

Heute schon die Augen auf gemacht?  
WidZs macht´s möglich!


Also bis bald
Eure Petra K.
Lesen bildet
(Verfasser unbekannt)

Ähnliche Beiträge: