Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 14. März 2018

Amaryllis in Familienplanung

Da muß meine Amaryllis doch tatsächlich Frühlingsgefühle gehabt haben. Und nicht nur das - sie ist Mutter geworden. Es sind eben oftmals die kleinen Dinge, an denen man sich so wunderbar freuen kann.

Seit fünf Jahren hab das gute Stück und jedes Jahr im tiefsten Winter schenkt sie mir wunderschöne Blüten.







Doch in diesem Jahr hat sie sich selbst übertroffen. Sie hat ein Kindlein "geboren".



Könnt Ihr den Nachwuchs sehen? Links von der Zwiebel schaut das kleine Wunder aus der Erde. Ich freu mich wie irre. Sicher wird es noch ein paar Jahre dauern, bis auch dieser Winzling zu einer stattlichen Zwiebel mit Blühambitionen herangewachsen ist. Aber ich hab ja Zeit. Mal schauen wie sich der grüne Zwerg entwickelt. Hattet Ihr auch schon mal Amaryllis-Nachwuchs?

Ein kleines Video zur diesjährigen Amaryllis-Blüte gibt es auch auf meinem YouTube-Kanal:
https://www.youtube.com/watch?v=2b_T4V6XYJ4


Also bis bald
Eure Petra K.

Nachtrag 14.04.2018:
Inzwischen ist der kleine grüne Zwerg 20 Zentimeter groß und macht sich ganz prächtig.

Nachtrag 24.04.2018:
Und es geht weiter. Beim Kindel ist das zweite Blatt gewachsen und selbst die Mutter hat nochmal ein neues Blatt hervorgebracht. Die Mutterrolle scheint ihr zu bekommen. So viele Blätter hatte sie noch nie.
Während ich die vergangenen Jahre immer gemäß den geschriebenen Anleitungen die Pflanze nur von unten gegossen habe, also in den Untersetzer Wasser gegeben, hab ich dieses Jahr auch mal oben in den Topf am Rand entlang gegossen, weil sie mal so schlabberige Blätter hatte. Seitdem geht sie ab wie Schmidts Katze. Was sagt uns das? Man muß nicht immer alles so machen, wie es Andere schreiben...

Nachtrag 08.05.2018:
Beim Kindel zeigt sich das 3. Blatt.

Nachtrag 03.08.2018:
Das Wachstum hat kein Ende. Die Mutterpflanze hat inzwischen 12 kräftig grüne Blätter - absoluter Rekord -, das Kindel hat 5 kräftige und schon recht große Blätter.
Ich werde dem Kindel zuliebe in diesem Jahr mal keine Ruhephase einleiten, da ich nicht weiß, ob die Mutter oder das Kindel den Wasserentzug übel nehmen könnte.
Hat jemand Ahnung, wann man das Kindel von der Mutterpflanze trennen sollte? Das Kindel ist ja unter der Erde an der Mutterpflanze dran.
Ich finde da einfach keine konkrete Auskunft dazu.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen