Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 29. April 2015

Überbackenes Kartoffelpürree

Da macht man mittags Kartoffelpürree und es bleibt wiedermal viel zu viel übrig. Für eine weitere Mahlzeit reicht es nicht und zum Wegwerfen ist es zu schade. Wer kennt das nicht?

Es gibt bestimmt viele Leute, die sich dann doch für das Wegwerfen entscheiden, weil sie sich auch gar nicht die Mühe machen, zu überlegen, was man aus dem Rest machen könnte. Wir überlegen uns das sehr genau, denn alles hat schließlich mal Geld gekostet, da kann man es doch nicht wegwerfen. Da könnte man ja gleich die Geldscheine über die Balkonbrüstung werfen. Und dann regen sich die Leute auf, daß das Geld hinten und vorne nicht reicht.

Wir haben mal ein bisschen gegoggelt, was man mit übriggebliebenem Kartoffelpürree so machen kann. Die Antwort darauf war so einfach, daß man wahrscheinlich selbst nicht drauf kommt, also zumindest sind wir nicht drauf gekommen.

Das Pürree einfach mit etwas Käse überbacken.

Ich hab in das Pürree noch einige gefrostete Stiele der Kapuzinerkresse eingerührt, die nehmen wir gern für solche Zwecke. Kleingeschnitten ist es ein Schnittlauch-Ersatz. Auch im Rührei schmecken die sehr gut.

Einfach das Pürree portionsweise in kleine feuerfeste, mit etwas Butter eingefettete Schüsselchen einfüllen, geriebenen Käse drüber und bei 180 Grad für ca. 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene überbacken lassen. Wir hatten einen Paprika-Käse, der hat noch zusätzlich etwas kräftiges Aroma reingebracht.

Wir sind davon zum Abendessen richtig satt geworden und es hat sehr lecker geschmeckt. Zweck erfüllt, Reste verbraucht, keinen Müll entstehen lassen. So muß es bei uns sein.

 Überbackenes Kartoffelpürree
Noch etwas Worcester-Soße drüber
Lecker!

Guten Appetit!

Also bis bald
Eure Petra K.
 
Die Kartoffel
Es ist für uns Materielle
Nur eine Kartoffel die Welt,
Von der der Weise die Pelle
Fürsorglich herunter schält.

Denn eine von unsern Devisen
Ist die: Kartoffel und Welt,
Sind beide nicht zu genießen,
Wenn man sie nicht richtig quellt.

Der idealistische Stoffel,
Der alles für herrlich hält,
Verzehrt die ganze Kartoffel
Natürlich unabgepellt.

Doch liegt sie ihm dann im Magen,
So jammert er und erzählt,
Wie schwer für ihn zu ertragen
Oft diese so "rohe" Welt!

Wir aber genießen behaglich
Die Süße, die sie enthält –
Die beste Kartoffel, unfraglich,
Ist – richtig genossen – die Welt.
(A. de Nora (Pseudonym für Anton Alfred Noder) (1864 - 1936), deutscher Arzt und Dichter)
 
 


Kommentare:

  1. wegwerfen, das geht gar nicht, Käseüberbackenes Kartoffelpü schmeckt köstlich...
    Ich mache aus Resten Kroketten; in die Spritztüte füllen, aufs Backblech und im heißen Ofen überbacken... mmmmm

    Liebe Drosselgartengrüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Kroketten klingt aber auch sehr interessant. Ich scheu mich nur immer vor der ganzen Arbeit mit der Spritztüte, bei mir muß immer alles so einfach wie möglich gehen. Ich hab aber früher mal das Pürree in Löffelmengen im Paniermehl gewälzt und in der Fritteuse gebacken. Das hat auch sehr gut geschmeckt, ist mir aber inzwischen auch zuviel Arbeit. In ein Schälchen rein, Käse drüber und ab in den Backofen ist da schon einfacher. Aber wenn man mal eine Abwechslung haben will oder mal Festtagsstimmung auf den Tisch bringen will, dann ist die Arbeit schon ok.

      LG Petra K.

      Löschen
  2. Hallo, mir ist sponten eingefallen: Kartoffelsuppe, geht schnell und superlecker.
    Nie mehr Reste!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, klingt lecker. Ich mach Waffeln: Kartoffelpüree (oder Klößteig), Kräuter, Gewürze, püriertes Gemüse, alles ins Waffeleisen, knusprig backen lassen, dazu ein Dip, schmeckt saulecker und ist fettarm.

    AntwortenLöschen