Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Geranien nicht jedes Jahr neu kaufen

Die Geranien gehören ja zum Standardsortiment einer jeden Gärtnerei und jedes Baumarktes. Im Frühling gibt es sie in allen Farben zu kaufen und man kann schwer daran vorbeigehen, stellt man sich doch nur die wunderschön blühenden Balkonkästen vor.

Ich gehöre ja nun zu den Leuten, die der Meinung sind, daß es sicher auch noch andere Blumen gibt, als immer nur alle Jahre wieder die Geranien und die Petunien, vielleicht noch ein paar wenige andere Blumen. Ich sage: Standardsortiment, nichts Neues, immer nur das gleiche Angebot. Jahr für Jahr. Eigentlich schade aber mit immer nur dem gleichen Sortiment kann man mich nicht zum Geldausgeben locken und deshalb kaufe ich schon seit ein paar Jahren keine Blumen mehr für die Balkonkästen. Auch eine Form meines Konsumboykotts. Kann vielleicht nicht jeder verstehen, muß man auch nicht aber ich bin eben so und mögen diese Blümchen noch so schön sein.

Im letzten Jahr haben wir allerdings mal eine schöne Geranie geschenkt bekommen. Ich hab mich drüber auch gefreut und ihr einen würdigen Platz auf dem Balkontisch gegeben, sie hat sich gut entwickelt und schön geblüht. Als der Herbst kam, stand ich vor der Frage, was ich nun mit der Pflanze mache. Üblich ist ja, daß man sie wegschmeißt und im nächsten Jahr neue Pflanzen kauft. Das kommt natürlich bei mir nicht in Frage. Auch wenn ich sie nicht bezahlt habe (oder vielleicht gerade deshalb), war sie mir zu schade zum Wegwerfen.

Ich hab sie im Herbst in neue Erde gesetzt und in den Hausflur gestellt, sie hat es dank der wöchentlichen Wassergabe gut überstanden und ist sogar noch kräftig gewachsen, geblüht hat sie allerdings während der Zeit nicht. Jetzt steht sie wieder auf dem Balkon und blüht so schön wie eh und je. Auch wenn der letzte Sturm arg an ihr gezerrt, sie vom Balkonfenster runter und aus dem Topf rausgeworfen hat, einige Blüten und Blätter dabei dran glauben mußten, hat sie sich wieder gut gefangen und treibt schon wieder neue Blüten heraus. Ich freu mich drüber und schicke der Spenderin immer mal einen Blumengruß von ihrer Geranie, sie freut sich drüber.

Man muß also nicht jedes Jahr neue Pflanzen kaufen. Einfach drinnen weiterwachsen lassen und im Frühling wieder raus ins Freie. Auch so kann man ein paar Euronen sparen, die man für andere Dinge wichtiger braucht.

Es ist aber dazu zu erwähnen, daß dies nur mit stehenden Geranien funktioniert, mit hängenden nicht. Wie die hängenden Geranien behandelt und vermehrt werden, weiß ich leider nicht. Ich weiß nur, daß meine Variante funktioniert und man kann bei stehenden Geranien auch Stecklinge abschneiden, dann einfach in die Erde setzen, die sollen wohl so ganz gut anwurzeln. Hab ich aber noch nicht probiert, hat mir nur jemand erzählt, der diesen Beitrag gelesen hatte. Deshalb trage ich es noch nach.


Geranie nach der Überwinterung


 
Sturmopfer
Inzwischen wächst sie wieder munter weiter und treibt neue Blüten

Also bis bald
Eure Petra K.



Stell` eine Blume vor das Fenster dein,
 So läßt sie dir keinen bösen Gedanken herein
(Friedrich Rückert (1788 - 1866), alias Freimund Raimar, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung)


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen