Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Montag, 6. Juli 2015

BeHAARPte Fliegen?

Wie reagieren Fliegen, wenn man sich ihnen nähert, um sie zu fangen? Sie flüchten! Und wie reagieren sie heute? Sie sitzen, wo sie sitzen und fliegen nicht mal weg, wenn man sie mit dem Papiertaschentuch lebendig aufliest. Sie lassen sich heute einfach so fangen, sind vollkommen lethargisch. Kann mir einer sagen, was heute los ist?

Ich hab ja eigentlich an allen Fenstern Fliegenschutzgitter dran, mehr wegen der Mücken, die sich nun mal hier sehr wohl fühlen, weil wir in der Nähe das Vorstaubecken der Talsperre haben. Stehendes Gewässer, ein Eldorado für Mücken. Gut, es ist ca. 2 Kilometer entfernt aber man hat sie trotzdem hier. Die Fliegen sind nicht weniger unangenehm, schwirren in der Wohnung herum und setzen sich an den Fenstern nieder. Gelingt es einem, sie dort zu fangen, gibt es unschöne Flecken. Das geht mir alles auf den Geist, muß ich nicht haben und deshalb haben wir auch an der Balkontür einen Fliegenschutz dran. Als sich aber letzte Nacht ein Gewitter anbahnte, ging schon fast Sturm los und der Fliegenschutz, der mit Magneten zusammengehalten wird, schlug permanent gegen die Scheibe. So kann man nicht einschlafen und deshalb hab ich den Schutz zu Seite gehangen, damit er keinen solchen Krach macht. Die Fliegen hat´s heute Morgen gefreut, sie hatten "freien Flug für freie Fliegen".

Als wir aufgestanden sind, konnten wir sie jedoch mühelos einsammeln, ohne daß sie auch nur ansatzweise einen Fluchtversuch gestartet hätten und es soll mir keiner einreden wollen, daß das normal sei.

Ich hatte ja schon mehrfach im Netz gehört und auch gelesen, daß man mit Frequenzen die Lebewesen manipulieren kann. Es gibt dazu genug Informationen und keiner soll sich die Mühe machen, hier das Wort Verschwörungstheorien zu gebrauchen, der Zug ist ja nun wirklich schon lange abgefahren. Man kann mit Frequenzen sowohl Mensch, als auch Tier von einer Minute auf die andere entweder agressiv machen, man kann sie aber auch lethargisch machen, ganz, wie es den Strippenziehern im Hintergrund gerade gefällt.

Und nun frage ich mich, ob heute HAARP & Co. wieder mal in dieser Richtung aktiv war oder ist. Am Himmel kann man es noch nicht sehen, es ist noch bewölkt, da sieht man die geschichteten Wolken nicht. Wenn es aufzieht, werd ich mal nachschauen, ob gehaarpt wird. Vielleicht hab ich damit schon die Erklärung für das untypische Fliegenverhalten gefunden.

Also bis bald
Eure Petra K.
Eine Fliege in einem Glas Sekt ist ein Insekt
(Stephan Sarek (*1957), deutscher Schriftsteller)

 PS: Als die Sonne mittags durchkam, sah man zwar ein paar Chemtrails aber keine gehaarpten Wolkenschichten.
 
Nachtrag 12.07.2015:
Die Fliegen sind nach wie vor sehr lethargisch, man kann sie immer noch ganz einfach fangen, sie flüchten nicht. Die Ursache ist mir immer noch nicht schlüssig.

Kommentare:

  1. Ja, ich weiß warum die Fliegen das machen, und das ist auch gut so, auch wenn es ihnen das Leben kostet. Grundsätzlich ist es egal und doch enorm wichtig, denn die Fliege ist eine epigenetische Lebensform bzw. sie lebt dies noch. Meine Erkenntnisse sind nicht von ungefähr, "schrubb" ich doch jenes Werk, dass sich "Okkulte Fliege barfuß" schimpft. Liebe Petra, vielleicht sollte ich es dir doch mal schicken. ^^ Alternativ kann man den Text auch in meinen Blog lesen, wenn auch etwas anders als im Buch. ;-)
    So oder so, es verhält sich bei der Hitze indes tatsächlich so, dass Fluginsekten jedweder Art stark reduziert sind, in allen Belangen. Aber es soll ja kühler werden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Antwort, Alexander. Ich kritisiere auch ungern aber irgendwie komme ich auf Deinem Blog überhaupt nicht klar. Sicher hast Du da Dein System aber ich finde ihn sehr unübersichtlich. Sicher, ich könnte über die Suche gehen aber wenn man keine genauen Angaben hat, wonach man suchen soll, findet man nichts. Vielleicht kannst Du ja mal etwas daran arbeiten, Rubriken einrichten oder so. Ich weiß, Du hast unten auf Deiner Seite sowas ähnliches aber irgendwie ist mir das suspekt. Nicht böse sein, ist eben mein Eindruck und der muß nicht für Andere sprechen. Vielleicht bin ich ja auch einfach nur zu unqualifiziert, um mit Deinem Blog zurecht zu kommen.

      LG Petra K.

      Löschen
    2. Ich hab jetzt mal nach "epigenetische Lebensform" gesucht und bin dazu nicht wirklich fündig geworden. Beschreib das doch bitte mal näher, lieber Alexander.

      LG Petra K.

      Löschen
    3. Liebe Petra,
      meine Antwort kommt spät, aber jetzt doch noch. Das Kapitel 1 der "Fliege im Auto"-Geschichte ist hier:
      http://www.blog.adelhaid.de/2013/10/fliege-im-auto.html - Fliege im Auto - Direktlink
      Wenn du keinen Adblocker benutzt, erscheint für 30 Sekunden ein Bild, das ein wenig Text überdeckt. Ich habe das bislang aus Bequemlichkeit noch nicht entfernt, denn ich finde das mittlerweile albern.
      Alle weiteren Teile sind dann am Ende verlinkt. Das Thema Epigenetik taucht erstmals im Kapitel II auf.

      Löschen