Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Effektive Microorganismen

Das Thema finde ich spannend, sollen doch diese effektiven Microorganismen (EM) die Pflanzenwelt "revolutionieren". Ich habe es bewußt in Anführungsstrichlein gesetzt, denn allein mir fehlt der Glaube, daß es funktioniert. Zumindest bin ich dieser Meinung solange, bis ich vom Erfolg überzeugt wurde.

So, wie ich es gelesen und recherchiert habe, soll es sich dabei um eine Art Sauerkrautsaft handeln, der das Bodenleben so aktiviert, daß die Pflanzen besser wachsen und alles in allem auch widerstandsfähiger sind. So weit so gut. Sehe ich irgendwie ein, denn Sauerkrautsaft tut uns ja auch gut, warum also nicht auch den Pflanzen, hab ich mir gedacht. Und weil ich das genauer wissen wollte, hab ich es ausprobiert.

Nun kann man im Internet recherchieren wie man will, man kriegt immer nur das EM-1 zu kaufen und dann kann man sich das EM-A selbst weiterzüchten. EM-1 ist die Grundlösung, also der "Sauerkrautsaft". EM-A ist die daraus gezüchtete anwendungsbereite Lösung, die man dann hochverdünnt an die Pflanzen gießen kann oder man macht Terra Preta draus. Das ist übrigens auch noch eine Nummer, die für mich sehr interessant ist. Aber heute bleiben wir bei den EM´s, den effektiven Microorganismen.

Nirgendwo kriegt man eine Info, wie man sich das sog. EM-1 selbst herstellen kann, immer nur Kaufangebote und kaufen kommt für mich nun mal nicht mehr in Frage, wenn ich eine Alternative finden kann, die kostenfrei für mich ist. Also hab ich mal einfach selbst "Sauerkrautsaft" angesetzt.

Wenn man Sauerkraut aus Weißkohl herstellen kann, dann kann man das auch aus anderen Zutaten, hab ich mir gedacht. Auf der Wiese steht massig grünes Gras und das ist nichts anderes als Weißkraut. Also hab ich Gras gepflückt, dieses hab ich mit etwas Bierhefe geimpft und in ein Gefäß gestopft, abgekochtes und wieder auf lauwarm abgekühltes Wasser bis zum Rand drauf gegossen, Tüte drüber, zugebunden, damit keine Luft ran kommt und 5 Tage in einer Schüssel am Fenster stehen lassen.

Da ging was ab, sag ich Euch. Die Tüte hatte sich gewölbt, als ob sie zerplatzen wöllte und in die Schüssel ergoß sich der überschüssige Gärsaft. Also zumindest hat schon mal die Gärung funktioniert. Nach 5 Tagen war es vorbei mit der Gärung und ich konnte meinen "Sauerkrautsaft" "ernten". Ob das nun so richtig ist und analog dem Prinzip des EM-1, das kann ich nicht sagen. Ich wollte es einfach mal probieren, weil ja sowohl mein Bierversuch als auch mein Sauerkrautversuch nicht so erfolgreich abgelaufen sind.

Ich hab dann die ganze Masse durch ein Sieb gegeben, damit der "Sauerkrautsaft" ablaufen kann. Diesen Sud hab ich dann mit Zuckerrübensirup vermischt. Daraus soll man wohl dann das EM-A, also das anwendungsbereite Gebräu, gewinnen. Und wieder ca. 3 Tage stehen gelassen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Gebräu mit dem Zuckerrübensirup fing nach 3 Tagen an, zu schimmeln, obwohl ich es bis zum Rand in dunkle Flaschen abgefüllt und verschlossen hatte.

Also hab ich es, um es wenigstens zu vertun, im Garten verteilt. Ob das nun was gebracht hat, kann ich nicht wirklich sagen, denn mein Garten liegt zum größten Teil in diesem Jahr brach, weil uns ja das Wasser weggenommen wurde.

Aber: Ich habe auch einen Teil an meine ganz mickrige Datura ran gegossen. Die hatte es bis jetzt wirklich schwer. Im letzten Jahr wurde sie von den Schnecken zweimal bis zur Erde abgefressen. Im Herbst hab ich sie dann reingeholt und sie hat sich tatsächlich wieder etwas erholt und neu ausgetrieben. Im Frühling hab ich sie zum Schutz vor den Schnecken auf den Balkon gestellt. Da kam ein Sturm und Regen und Hagel und wieder war sie zerfetzt. Ich hab sie dann reingeholt und in den Hausflur gestellt. Nach der Gießung mit meinem "Sauerkrautsaft" hat sie einen regelrechten Wachstumsschub bekommen. Sie sieht jetzt richtig gut aus, hat große und kräftige Blätter. Ob das nun von dem Gebräu gekommen ist, kann ich nicht 100 %-ig sagen aber ich glaube einfach mal dran, daß es was bewirkt hat.



Alles in allem ist mir diese Prozedur zu aufwändig. Da geh ich lieber mal in die Brennesseln und setze Brennesseljauche an. Damit habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und es ist super einfach und auch kostenfrei (bis auf das Wasser).

Ich habs probiert mit EM´s, ich kann mitreden aber Geld dafür auszugeben, um das EM-1 teuer zu kaufen, war es mir nicht wert, es geht auch anders. Das ist zumindest meine Meinung.

Kleingeschnipseltes grünes Gras für den Versuch, effektive Microorganismen herzustellen


Mit etwas Bierhefe und lauwarmen Wasser wurde das Gras vergoren 


Fertig war der EM-Ansatz

Probieren geht über studieren!

Hier gibts noch weitere Infos zu EM (effektive Microorganismen):

Und hier noch ein Video, wie man EM-A züchten kann:

Also bis bald
Eure Petra K.
Die blumigen Worte der Werbung machen Gras zu Rosen
(Fred Ammon (*1930), Aphoristiker)
  


Kommentare:

  1. Ich finde die Sache mit diesen EMs auch interessant, habe dafür aber auch kein Geld übrig. Und diese Geheimniskrämerei, was das nun wirklich ist, gefällt mir auch nicht. Wahrscheinlich was ganz billiges und du liegst mit dem Sauerkrautsaft vielleicht gar nicht so daneben.
    Meiner Meinung nach könnte Brottrunk auch sowas in der Art sein. Ich gebe davon seit 2 Wochen immer einen Schwupps in die Gießkanne. Einen Wachstumsschub konnte ich bis jetzt zwar noch nicht feststellen, aber das ist bei dem Wetter ja auch kein Wunder. Man kann froh sein, wenn überhaupt was wächst. Bis jetzt ist jedenfalls noch nicht eingegangen.

    Viele Grüße aus dem EE-Kreis
    Angel-Isis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Brottrunk kenne ich mich nicht so aus, ich weiß allerdings, daß er sehr gesund sein soll. Das mit dem Sauerkrautsaft wurde mal in irgendeinem Video bzgl. EM erwähnt. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, das aus zu vergärendem Gras zu machen, so wie man auch Weißkraut vergärt, um daraus Sauerkraut zu machen. Und der Begriff mit dem Sauerkraut kam auch von einem EM-1 Händler. Der wird ja wissen, von was er spricht.
      Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Gärtnern. Das mit dem Wetter kann man auch hier total vergessen. Von Sommer keine Spur und viel zu wenig Regen. Na, vielleicht wird es ja noch.

      Liebe Grüße aus dem Spree-Neiße-Kreis in den Kreis Elbe-Elster

      Petra K.

      Löschen