Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Samstag, 20. Juni 2015

Schnelle Bananen-Kokos-Kekse

Kennt Ihr das auch? Ein guter Bekannter, den man lange nicht mehr gesehen hat, ruft an, sagt, daß er ganz in der Nähe auf Durchreise ist und fragt, ob es wohl möglich ist, einen Kaffee bei Euch zu bekommen.
Man freut sich, sagt natürlich JA und stellt dann fest, daß man zum Kaffee gar nichts dazu hat. Kein Kuchen im Haus, kein Gebäck, weil man sonst ja immer nur Obst zum Kaffee ißt. So ist das bei uns jedenfalls.

Da muß man schnell eine Alternative zur Hand haben, damit man dem guten Freund etwas vorsetzen kann. Meine Alternative ist:

Bananen-Kokos-Kekse

Alles, was man dazu braucht sind:

2 Bananen
100 g Kokosraspel
2 Pck. Vanillezucker
n.B. etwas Nutella als Topping

Und so hab ich die Kekse gemacht:

Die Bananen klein geschnipselt, das Kokosraspel dazu. Alles vermischt (man kann dazu den Pürrierstab nehmen, es geht aber auch viel schneller, wenn man das zwischen den Händen gut durchknetet), Backpapier auf das Backblech, mit einem Esslöffel etwas Teigmasse abstechen, daraus kleine Keksrohlinge formen und ab damit in den auf 190 Grad vorgeheizten Backofen.
Nach 20-25 Minuten sind die Kekse fertig. Sie sollten am Rand etwas braun sein, in der Mitte aber noch leicht eindrückbar sein.
Wer es mag, kann einen Klecks Nutella oben drauf geben und die Kekse nochmal für ca. 3-5 Minuten in den ausgeschalteten Backofen reinschieben. Danach die Kekse rausholen, das Nutella etwas verstreichen. Fertig sind die schnellen und einfachen Bananen-Kokos-Kekse.

Wenn sie frisch sind, schmecken sie ganz köstlich wie Makronen. Später werden sie dann aber etwas weicher, was wohl von den Bananen kommt. Deshalb sollte man sie immer gleich frisch verzehren.

Aber Vosicht, es besteht Suchtgefahr!

Das sind die Zutaten für Bananen-Kokos-Kekse


Die Zutaten werden vermengt und kleine Teigrohlinge geformt
Der Teig geht nicht auf, man kann sie also nebeneinander legen


Fertig gebackene Bananen-Kokos-Kekse


Ein Klecks Nutella drauf,
nochmal kurz in den noch warmen Backofen schieben


Das zerlaufene Nutella auf den Keksen verstreichen,
fertig sind die Bananen-Kokos-Kekse

Die Idee dazu hab ich hier gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=jumgV3Kh8sg

Ich hatte das erstmal zum Probieren mit nur einer Banane gemacht. Daraus habe ich 6 Kekse bekommen. Beim Rezept mit 2 Bananen würden also ca. 12 Kekse daraus. Braucht man mehr, muß man die Zutaten entsprechend anpassen.

Kekse ohne Mehl, Fett und Eier. Ich hätte nie gedacht, daß das funktioniert und dann auch noch schmeckt. Ich wurde eines Besseren belehrt. Danke an den Rezept-Erfinder...

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

Also bis bald
Eure Petra K.
Die Nahrung unserer Ahnen 
waren Bananen
Der Homo sapiens von heute 
ist MC Donalds fette Beute
(Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen