Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Montag, 26. Dezember 2016

Die Weihnachtsgeschichte - alles religiöses Gequassel

In ein paar Stunden ist das Weihnachtsfest vorbei. Die Menschen haben sich wieder diese religiöse Inszenierung reingezogen, sind pflichtschuldigst in die Kirchen gegangen, obwohl die Kirche sie das ganze Jahr nicht interessiert hat. Aber einmal im Jahr tut man so als ob und taucht gern in die liebliche Kinderwelt ein und belügt sich somit selbst am allermeisten, es kommt dazu, daß man auch nicht gerne eine Opposition zur Allgemeinheit sein möchte, denn dann wird man schnell ausgegrenzt. Warum ist das eigentlich so? Ich habe dafür nur eine einzige Erklärung. Die Leute wissen instinktiv, daß an der gebetsmühlenartig eingetrichterten Weihnachtsgeschichte von Josef und Maria irgendwas nicht stimmen kann, weil es einfach unlogisch ist. Und mal ganz ehrlich, schon ein kleines Kind weiß inzwischen dank aufklärender und immer freizügiger werdender Fernsehsendungen, wie ein Kind zustande kommt. Soviel zum Thema Jungfrau wird Mutter.

Wir leben in einer Zeit, wo der Bewußtwerdungsprozeß nicht mehr vor der Tür, wo Religion dransteht, halt macht. Wir gehen in das Wassermannzeitalter hinein und das heißt, daß das Fischezeitalter, dem Jesus zugeordnet ist, vorbei geht oder bereits vorbei ist. Die Geschichte und die Kalender sind ja so dermaßen manipuliert worden, daß wir eigentlich gar nicht so recht wissen, in welcher Zeit wir leben und man muß sich dabei fragen, wer denn davon wohl profitiert? Die Kirche, die ihre Macht und ihren Reichtum nicht verlieren will, was mit dem Ende des Fischezeitalters zwangsläufig geschieht? Man kann da ja mal drüber nachdenken.

Also geh ich mal vorweg und bringe, wie schon viele vor mir, etwas Licht ins Dunkel. Auf die Gefahr hin, daß mich vielleicht einige dafür hassen werden, daß ich ihr Weltbild zerpflücke. All denen empfehle ich, darüber nachzudenken, ob das Weltbild ihren eigenen Gedanken entsprungen ist, oder ob ihnen dieses Weltbild von außen (Eltern, Schule, Medien) eingetrichtert wurde. Man kann sich jetzt entscheiden, weiterzulesen oder aufzuhören.

Die christliche Religion ist eine Parodie auf die Sonnenanbetung, in welcher sie eine Figur, namens Christus, an die Stelle der Sonne setzten und ihm jetzt die Verehrung zukommen lassen, die ursprünglich der Sonne galt.

Das Christentum ist nicht auf Wahrheit aufgebaut. Sie ist eine römische Geschichte, die aus politischen Gründen entwickelt wurde. Jesus war, wie jede andere heidnische Gottheit, eine mystische Figur, welche man zur gesellschaftlichen Kontrolle als echt erscheinen lassen wollte.

Bereits im 1. Konzil von Nizea wurde von Kaiser Konstantin die politisch motivierte, christliche Doktrin festgelegt und damit begann eine lange Geschichte des christlichen Blutvergießens und spirituellen Betrugs. Der Vatikan hielt ganz Europa im politischen Würgegriff, was uns vorgeblich das finstere Mittelalter beschert hat, mit Kreuzzügen und christlicher Inquisition. Blut vergießen und Blut trinken ist die Grundlage der christlichen Religion und dient nur dazu, die Menschen von der natürlichen Welt und gegenseitig voneinander abzutrennen. Religion wird die Menschheit nie reformieren, denn Religion ist Sklaverei, es reduziert die menschliche Verantwortung dahingehend, daß Gott alles kontrolliert. Furchtbare Verbrechen können somit mit göttlichem Streben gerechtfertigt werden. Und: Es verleiht Macht!

Doch was ist denn nun der eigentliche Ursprung des Krippenspiels, weswegen alle zu Weihnachten in die Kirchen gehen? Es ist eine Himmelskonstellation, also Astrologie und kein auserwähltes Kleinkind in einer Krippe, umringt von Maria, Josef und den drei Weisen aus dem Morgenland.
Die drei Weisen sind in Wahrheit eine Sternenkonstellation der drei Könige (zu finden im Sternbild Orion), die in einer Linie mit dem Stern Sirius stehen, dem hellsten Stern am Nachthimmel. Sirius zeigt auf den Punkt des Sonnenaufganges am 25. Dezember, deshalb folgen die drei Könige dem Stern im Osten, um den Ort des Sonnenaufganges zu finden. Die Geburt der Sonne.

Die Jungfrau Maria ist das Sternbild Jungfrau. Das antike Schriftzeichen der Jungfrau ist ein verändertes M. Deshalb beginnt Maria, Myrra, Mithra, Maya, mit einem M.

Maria ist das Synonym für das Weibliche, Josef das Synonym für das Männliche.

Bethlehem wird übersetzt als Haus des Brotes, die Monate August - September repräsentieren das Sternbild Jungfrau und es wird als Haus des Brotes (der Ernte) bezeichnet. Bethlehem ist ein Ort am Himmel, nicht auf der Erde (unabhängig davon, daß man diesen Erdenort erschaffen hat). Das Ende der Ernte symbolisierte den Tod, den Tod der Sonne.

Am 22. Dezember ist das Ableben der Sonne vollständig erreicht, die Sonne hat nun ihren niedrigsten Punkt erreicht. Die Sonne hört auf, sich nach Süden zu begeben.  Für mindestens drei Tage befindet sich die Sonne unter dem Kreuz des Südens. Nach dieser Phase bewegt sich die Sonne um 1 Grad nach Norden und läßt damit Wärme und längere Tage voraussagen.

Und deshalb wird gesagt: Die Sonne starb am Kreuz, war für drei Tage tot und ist danach wieder auferstanden. Deshalb teilen sich Jesus und andere Götter das 3-Tage tot und Auferstehungs-Konzept. Es ist in Wahrheit die Übergangsphase der Sonne, bevor sie die Richtung ändert in die nördliche Hemisphäre, um uns Frühling und damit Erlösung zu bringen.

Die 12 Jünger sind die 12 Tierkreiszeichen, mit denen Jesus, der die Sonne ist, umherreist. Das Tierkreiszeichen, das figurative Leben der Sonne, war ein heidnisches, spirituelles Symbol, ein Kreuz mit einem Ring, was kein Symbol des Christentums ist, sondern eine heidnische Version des Tierkreiszeichens. Jesus wurde auf antiken Bildern deshalb auch mit dem Kopf vor einem Kreuz gezeigt.

Jesus ist die Sonne, das Licht der Welt, die immer wieder wiedergeboren wird. Der aufgestiegene Retter, der wiederkommen wird. Und das tut die Sonne auch - jeden Morgen. Die Herrlichkeit Gottes, die vor dem Werke der Finsternis schützt.

Die Ära bis (vorgeblich) 2.150 ist die Ära des Tierkreiszeichens der Fische, danach beginnt die Ära des Wassermanns bis zum Jahr 4.300. Jesus repräsentiert die Ära des Fischezeitalters, was auch die Bibel sehr deutlich  im Lukas-Evangelium Kap. 22.10 zeigt, wo es heißt: "Siehe, wenn Ihr hineinkommt in die Stadt, wird Euch ein Mensch begegnen, der trägt einen Wasserkrug, folgt ihm in das Haus, in das er hineingeht. "
Hier wird auf Aquarius, dem Wassermann, hingwiesen. Er wird dasein, wenn die Jesus-Ära, sprich die Fische-Ära, vorbei ist.

Vorbehaltlich, daß unsere heutigen Kalender richtig sind, was ich stark bezweifle (warum wurde sonst einstmals ein anderer Kalender eingeführt, als der, der bisher galt), wird der Übergang ins Wassermannzeitalter im Jahre 2.150 anstehen. Wir müssen also die Sklaven-Ära, die uns durch Rom auferlegt wurde, noch eine ganze Weile ertragen. Das hält uns aber nicht davon ab, die Wahrheit hinter all den kirchlichen Lügen (die allesamt nur dem Machterhalt dienen), aufzudecken und die neue Ära vorzubereiten.

Man kann sich davor verschließen und das Alte mit all seinen Grausamkeiten und rituellem Mißbrauch, der auch vor der Kirche nicht halt macht, vielleicht sogar von dort aus dirigiert wird und mit dem Trinken vom Blut Jesu (der Sonne sozusagen das Blut aussaugen), dem Verspeisen vom Leib Christi (die Sonne sozusagen vernichten), einem Leben in Demut und Schuld zu fristen (welche Schuld hat der Mensch zu tragen, wenn er im Einklang mit der Natur lebt?), nicht einmal geheim gehalten wird.

Die Kirche lebt ihre Lüge und die Verachtung des Lebens, was von der Sonne (Jesus - soviel zum Thema, was ich von der Kirche erwarten darf) ausgeht.
Ist das ein Grund, warum uns die Sonne tagtäglich mit dem Versprühen von Chemtrails vorenthalten wird, soll die Sonne (Jesus) vernichtet werden, weil ein neues Zeitalter bevorsteht?
Wer hat soviel Geld, um tagtäglich Flugzeuge in den Himmel zu schicken (es wird von ca. 22 Mio Euro pro Tag gesprochen), welche die Sonne (also Jesus) verdunkeln, um Gifte freizusetzen, die Mensch, Tier und Pflanzen vernichten? Also das wissentlich kaputt zu machen, was die Sonne (Jesus) erschafft? Wieviele Menschen könnten von 22 Mio Euro pro Tag gut leben? Man kann ja mal drüber nachdenken.

Die Kirchenbanken sind die reichsten Banken der Welt. Aus der Kollekte heraus ist es bestimmt nicht dazu gekommen. Wofür und von wem werden die Kirchen also so gut bezahlt? Schweigegelder? Bestechungsgelder, um die Wahrheitsnachweise (die der Vatikan vorgeblich verwahrt) unter dem Teppich zu halten?

Der Mensch, der nur einmal im Jahr in die Kirche geht, macht sich darüber bestimmt keine Gedanken. Er folgt der Lüge. Wissentlich oder unwissentlich. Noch!

Hier kann man die Zusammenhänge nochmals ausführlich verfolgen:
Die Wahrheit über Sonnenwende:
https://www.youtube.com/watch?v=dNjcXjTbMdw&t=1386s&html5=1

Zur Änderung des Kalenders gibt es hier ausführliche Informationen:
http://www.straub.as/java/basic/kalender.html

Ich persönlich kann mir zum Kalenderthema keinen richtigen Reim drauf machen. Vielleicht versteht es ja jemand, ich nicht!

Also bis bald
Eure Petra K.
Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, 
und das ganze Volk einen Teil der Zeit, 
aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen! 
(Abraham Lincoln)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen