Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Dienstag, 12. Juli 2016

Was wächst denn da im Juli?

Es ist noch gar nicht so lange her, da blühten erst die Bäume und Sträucher. Jetzt, im Juli, ist die Natur in Hochform. Schaut doch nur, was man da alles entdecken kann:


Unsere stehende Geranie hat "Junge" bekommen
Ich hab von der Mutterpflanze Stecklinge abgeschnitten und einfach in die Erde gesteckt
Sie sind gut angewachsen und nun blühen sie auch schon


Das Kanadische Berufkraut ist essbar


Ein Meer in blau - Die Kornblumen


Das Wiesen-Labkraut ist auch essbar


Am Weißdorn sind schon die grünen Früchte zu sehen


Kräftig gelb blüht der Gewöhnliche Hornklee


Ein besonders schönes Exemplar der Wilden Möhre


Schon von weitem zu sehen - Die Königskerze


 Das wird meine diesjährige kulinarische Herausforderung
Noch sind sie grün und klein
Mal sehen, was ich draus machen kann, wenn sie reif sind


Die Graukresse ist auch essbar


Die Lindenblüten verströmen zur Zeit einen irren Duft
Wahnsinn!


Das wird auch noch eine kulinarische Herausforderung für mich
 Hoffentlich lassen mir die Vögelchen etwas übrig wenn die Früchte reif sind


Was macht einen Spaziergang so richtig rund?
Ein Zwischenstopp bei den wilden Himbeeren
Oh wie lecker!


Wild gewachsene Kirschen
Da komm ich nicht dran vorbei


Der Natternkopf ist auch essbar


Ein Fluch für den konventionellen Gärtner
Ein Segen für die Wildkräuterfans


Eine Wiese voller Skabiosen
Immer wieder wunderschön

Natur kann so herrlich sein, wenn man sie denn sieht und vorallem sehen will!

Also bis bald
Eure Petra K.

Farben sind das Lächeln der Natur und Blumen sind ihr Lachen
 (James Henry Leigh Hunt, 1784 - 1859, englischer Schriftsteller)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen