Freitag, 26. August 2016

Reiswaffel-Tomaten-Brotaufstrich

Wiedermal viel zu heiß im Lande, das Unkraut verdorrt und das heißt wiederum für mich: Keine Wildkräuter. Inzwischen bin ich es ja fast gewohnt hier. Erst wenn es kühler wird und vielleicht auch endlich mal langanhaltend regent, kann ich mich an Giersch & Co. wieder laben. Was solls, ich kann es nicht ändern aber irgendwann ist der Punkt erreicht, wo mir der Sommer hier so richtig auf die Nerven geht. Wird Zeit, daß es Herbst wird und damit wieder alles wächst, was mir so lieb geworden ist.

Und was esse ich jetzt, wo es keine Wildkräuter hier gibt? Zeit, einen neuen Brotaufstrich zu testen.
Also ein Blick in den Vorratsschrank. Was war da zu finden, was an der Zeit war, verbraucht zu werden? Nun, z.Bsp. Reiswaffeln, die ich pur sowieso nicht esse. Aber für einen Aufstrich könnte man sie noch vertun.

Also: Ran an die Waffeln, die Küche ist mein!

Das waren die Zutaten für meinen Reiswaffel-Tomaten-Brotaufstrich:

450 g Reiswaffeln
900 g passierte Tomaten
500 g Zwiebeln (kleingeschnitten)
4-5 EL Tomatenmark
12 EL Öl (ich hatte Sonnenblumenöl)
3 Knoblauchzehen (sehr klein geschnitten)
1 gr. Lorbeerblatt (zerkrümelt)
1 EL Kümmel
3 Wacholderbeeren (grob gemörsert)
1,5 - 2 EL Himalaya-Salz (je nach persönl. Geschmack)
½ TL gem. schw. Pfeffer
½ TL Rosmarin
½ TL Koriander (grob gemörsert)
1 TL getr. Liebstöckel (frisches Kraut geht auch)
1 TL getr. Bohnenkraut (kann auch frisch sein)
1 TL Chilliflocken
1 EL getr. Selleriekraut (kann auch frisch sein)
1 EL scharfer Senf (Bautzner)
1 EL Branntweinessig
5 - 6 EL Gurkensud
2 EL scharfe Paprikacreme aus der Tube
3 EL ger. Majoran
ca. 300 g Currysoße
ca. 250 ml Wasser

Und so wurde der Aufstrich zubereitet:

Die Reiswaffeln grob zerkrümeln, dann mit einem Quirl o.ä. noch feiner zerkleinern. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfelchen glasig anschwitzen, dann mit den passierten Tomaten ablöschen. Die Reiswaffeln, Gewürze und die Currysoße zugeben, wenn es zu fest erscheint, Wasser zugeben und alles unter Rühren ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen, zum Schluß evtl pürrieren.

Ich habe den Aufstrich zur Sicherheit dann in Gläser gefüllt und noch 30 Minuten in einem großen Einkochtopf eingekocht.

Nach dem Auskühlen noch Etikett ran und fertig ist ein Jahresvorrat an Aufstrich dieser Art. Einmal Arbeit, langer Genuß. So muß es sein.


Brotaufstrich Reiswaffel-Tomate

Sehr preiswerte Zutaten und jede Menge Aufstrich draus bekommen.

Guten Appetit!

Also bis bald
Eure Petra K.
Reiswaffeln pur sind doch so fade,
schmecken mir nicht und das ist so schade.
Zerkrümel sie klein,
mach Tomaten und viele Gewürze rein,
oh wie schmeckt das auf dem Brot so fein
(Petra K.)

Ähnliche Beiträge:
Eiszapfentag - Radieschen Brotaufstrich selbst gemacht
Kichererbsen-Aufstrich orientalisch gewürzt
Leichter Eiersalat ohne Majonaise


Keine Kommentare:

Kommentar posten