Samstag, 5. November 2016

Roter Johannisbeer-Likör angesetzt

Bloß gut, daß mir nie die Ideen ausgehen, was man aus Überbleibseln alles machen kann. Ich hatte gestern Johannisbeerkuchen gebacken und dazu Beeren aus dem Frost genommen. Die waren noch aus dem letzten Jahr, mußten also wirklich mal aufgebraucht werden. Als sie aufgetaut waren und ich sie in einem Sieb habe abtropfen lassen, hatte sich allerhand Saft gebildet und da stellt sich bei mir natürlich sofort die Frage, was ich daraus machen könnte. Mir kam die Idee, doch mal Likör anzusetzen, es war ja noch eine Flasche Doppelkorn im Schrank und den trinken wir sowieso nicht pur. Also Nachschub für unsere Probierstunde am Stammtisch.

Das waren die Zutaten für den Johannisbeer-Likör:

250 ml Johannisbeersaft (ungesüßt)
250 ml Doppelkorn (38 %)
6 EL Zucker
6 Pckg. Vanillezucker
½ TL Zitronensäuregranulat
1 Prise gem. Sternanis


Die Zutaten vermischen, in eine saubere Flasche oder Glas abfüllen, verschließen und ca. 2 Wochen ziehen lassen, dabei jeden Tag einmal schütteln, dann evtl. in eine dekorative Flasche umfüllen wenn man es zum Beispiel verschenken möchte.
Erfahrungsgemäß schmeckt Likör immer besser, je länger man ihn reifen läßt. Wir haben es bis jetzt jedoch noch nie länger als zwei Monate zu warten geschafft, um die Liköre zu kosten. Der Johannisbeer-Ansatz ist schon jetzt ganz gewaltig lecker. Und die Farbe...


Ansatz von Johannisbeer-Likör

Lecker!
Ich freu mich schon auf die Verkostung

Zum Wohl!

Also bis bald
Eure Petra K.
Auch die sauerste Johannisbeere
schmeckt phantastisch im Liköre.
(Petra K.)

Ähnliche Beiträge:
Liköre für unsere Stammtisch-Weihnachtsfeier
Sauerkirsch-Likör angesetzt
Zimtlikör und Zimt-Creme-Likör abgefüllt


Keine Kommentare:

Kommentar posten