Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Freitag, 25. November 2016

Gartenerde dämpfen

In unserem Garten gibt es zwar nicht mehr viel zu tun aber der Kompost hat munter vor sich hin gearbeitet. Und so ist eine ganze Menge guter Humuserde entstanden. Es ist für mich immer wieder faszinierend, daß man Garten- oder Gemüseabfälle in einen Komposter gibt und irgendwann daraus beste Erde wird. Die Natur ist einfach wunderbar.

Da ich im letzten Jahr in der Blumenerde jede Menge von Trauermücken hatte, sollte das in diesem Jahr nicht mehr passieren. Dazu muß ich aber erwähnen, daß ich im letzten Jahr Blumenerde aus dem Laden hatte und da wahrscheinlich schon die ganze Brut an Trauermückennachwuchs in der Erde mit drin war. Deshalb kaufe ich auch keine Blumenerde mehr sondern nehme die gute Humuserde aus dem Kompost. Ich werde nun mal abwarten, wie sich meine Amaryllis in dieser Erde entwickelt.

Um zu verhindern, daß sich das Trauermückenfiasko wiederholt oder daß das Unkraut sprießt, habe ich mal den Test gemacht, die Gartenerde in der Backröhre keimfrei zu machen. Gartenerde auf ein altes Backblech, bei 230 Grad ca. 30 Minuten erhitzt und dann abkühlen lassen. Bis jetzt läßt sich noch kein Unkraut sehen und auch keinerlei Viehzeug.


Gartenerde in der Backröhre


Amaryllisknolle in gedämpfter Gartenerde

Mal schauen, wie sich das entwickelt

Zum Thema Aussaaterde und Dämpfen gibt es hier ein interessantes Video:

Also bis bald
Eure Petra K.

Der Eine backt Kekse,
der Andere Gartenerde
(Petra K.)

Nachtrag 12.02.2017:
Die Gartenerde zu dämpfen, war ein voller Erfolg. Kein einziges Krabbeltierchen und auch kein einziges Unkräutchen war zu sehen. Die käufliche Anzuchterde ist sicher nichts anderes als gedämpfte Erde, nur eben mit einem Haufen Geld zu bezahlen. Meine Gartenerde ist kostenfrei, lediglich 30 Minuten Strom hat es gekostet.


Kommentare:

  1. Hilft das auch gegen Schimmelbildung? Auf http://schimmel-frei.com/schimmel-in-der-blumenerde steht, dass es meistens mit torfhaltiger Erde zu tun hat, aber die speichert einfach das Wasser besser!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, ob es auch gegen Schimmel hilft, kann ich nicht beantworten, das hatte ich noch nicht und ich halte persönlich auch nicht viel von Torferde, so sinnvoll sie vielleicht auch sein mag. Rein theoretisch könnte ich mir aber schon vorstellen, daß das Erhitzen der Erde auf so hohe Gradzahl gegen Schimmel erfolgreich sein könnte. Schimmel ist ja eine Pilzgeschichte und da gibt es ein Myzel. Mit dem Erhitzen müßte eigentlich dieses Myzel zerstört werden aber da bin ich kein Experte, ist nur so mein Gefühl. Am besten, Du probierst es aus, kann ja nicht viel schief gehen.
      Bei mir hat es wunderbar geklappt, allerdings lag mein Fokus auf das Vernichten von Trauermückenbrut oder von Unkrautkeimen und ich habe bis jetzt immer noch nichts davon in der vor über einem Jahr gedämpften Erde entdecken können. Irgendwas muß ich wohl richtig gemacht haben.

      LG Petra K.

      Löschen