Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Sonntag, 27. November 2016

1. Advent

Ich wünsche allen Lesern einen schönen 1. Advent. Macht es Euch gemütlich, laßt die Sorgen und den Ärger des Alltags vor der Tür. Advent ist die Zeit der Ruhe und der Besinnlichkeit. Genießt diese Zeit, sie geht schneller vorbei als man denkt und dann müssen wir wieder soooo lange warten.

Bei uns begann der heutige Tag mit schöner Weihnachtsmusik aus Tannenbaum-Radio. Dazu durfte der Schwibbogen zum ersten Mal leuchten. Da bin ich eisern. So schön wie das alles ist, aber erst ab heute gibt es bei uns Lebkuchen und Fensterbeleuchtung.




Also bis bald
Eure Petra K.
Mit Glühwein gehts in den Advent
(Petra K.)


Kommentare:

  1. Danke für den Link zum Tannenbaum-Radio. Ich hab es mir gleich abgespeichert. Und nun läuft es und läuft und läuft...

    Ich wünsche dir eine frohe Zeit!

    Liebe Grüße aus dem elsieland

    AntwortenLöschen
  2. Nochmal ich:

    Ich hätte es auch lieber, ich könnte wirklich erst ab 1. Advent Beleuchtung und Naschwerk haben. Da ja aber bei uns am Sonnabend davor schon der Weihnachtsmarkt (Märchenweihnacht) öffnet, meine Mannen den Märchenumzug mitgestalten und viele Besucher unser Städtchen deswegen bevölkern, kommt es häufig vor, dass sich jede Menge Kaffee-Gäste bei uns einfinden. Allerdings habe ich heute Vormittag, bevor ich gen Arbeitsstelle musste, weitaus intensiver dekoriert als gestern und vorgestern. es wird - nach und nach. Ich hab ja Zeit dazu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der gute Ruf des Märchenumzuges eilt ja der Märchenweihnacht weit voraus. Schön, daß Ihr sowas habt, da gönn ich Euch doch auch jeden Lebkuchen. Ich hab das mit dem Lebkuchenboykott vor dem Advent nur so für uns eingeführt, damit wir nicht vor der Zeit schwach und damit immer dicker werden, es ist also eine Art Selbstdisziplin. Ansonsten halte ich es genauso wie Du, bei mir wird auch nach und nach umdekoriert. Ich hab mir heute schon mal so überlegt, die Blogbeiträge jetzt bis Weihnachten mit einigen Advents-Impressionen zu füllen. Mal sehen, was mir so vor die Linse kommt. Ich liebe diese Zeit einfach, obwohl ich einstmals am liebsten geflüchtet wäre, wenn mir jemand mit dem Räuchermännelkram um die Ecke kam. Aber hier in der Gegend wird man nicht so regelrecht damit erdrückt, was im Erzgebirge echt der Fall war.

      LG Petra K.

      Löschen