Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Sonntag, 23. Dezember 2018

Schon wieder Weihnachten!

Und schon ist es wieder soweit. Weihnachten kommt aber auch immer so plötzlich, oder?

Das ganze Jahr hätten die Leute Zeit gehabt, in aller Ruhe und so ganz nebenbei ein paar hübsche kleine Geschenke zu besorgen und auch gleich zu verpacken - was weg ist, brummt nicht mehr -, aber nein, sie rennen erst ein paar Tage vor dem Fest los. Keinen Plan, was sie schenken sollen, in den Läden überall das "Gleichstellungsangebot", nicht mal auf einem Weihnachtsmarkt gibt es was "Besonderes" mehr. Also hetzen die Leute in die Läden, immer die "Angst" im Nacken, daß es nichts mehr gibt und sie damit alle verhungern müssen - zumindest kriegt man den Eindruck, wenn man jetzt die Leute einkaufen, wohl eher hamstern, sieht -, sie schleppen, hetzen, sind genervt und fauchen sich gegenseitig an. Die Kinder schrauben die Ansprüche an ihre Dienstleister, sprich ihre Eltern, immer höher und zetern und keifen herum, wenn sie auch nur ansatzweise ausgebremst werden. Jeder ist genervt, weil die ganzen Familienbesuche unter einen Hut gebracht werden müssen, damit keiner vor lauter "Im-Stich-gelassen-Mentalität" beleidigt ist, weil er nicht an erster Stelle steht. Und wenn dann der Tisch gedeckt ist, sollen alle wieder lieb Kind spielen und dankbar lächeln... Das ist die moderne Weihnachtszeit. Was für ein Wahnsinn!

Gott sei Dank machen wir uns in dieser, für viele so anstrengenden Zeit, keinen Streß mehr. Den Stollen hab ich letzte Woche schon gebacken, sauber gemacht wird so ganz nebenbei jeden Tag mal was, eingekauft wurde auch das nötigste, wir brauchen ja eh nicht so viel und die ganzen überlieferten "Traditions-Auflagen" können mir mal gepflegt den Buckel runter rutschen.

Ich kann mit Fug und Recht behaupten:

Wir werden eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit erleben

Und genau das wünsche ich auch allen meinen Lesern

Fröhliche Weihnachten



Für alle, die noch ein lustiges Gedicht für den Weihnachtsmann oder für die lustige Familienrunde suchen, hab ich hier noch was:

Also bis bald
Eure Petra K.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen