Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Orangen-Sirup selbst gemacht

Ich hab ja schon allerhand Sirupsorten gemacht. Der Orangensirup hat noch gefehlt.

In jedem Jahr gibt es so super Angebote, wo man mal einen ganzen Eimer Orangen zu einem Schnäppchenpreis bekommt, da sollte man zuschlagen. Für Sirup oder Likör ist das bestens geeignet. Ich hab mich in diesem Jahr dazu entschlossen, mal Orangen-Sirup zu machen, denn den gab es bei mir noch nicht. Also mußte wiedermal experimentiert werden, ob da etwas Gutes dabei raus kommt.

Das waren die Zutaten für den Orangen-Sirup:

10 mittelgroße Orangen
1 kg Zucker
2 Liter Wasser
4 - 6 Pckg. Vanillezucker (je nach persönlichem Geschmack)
1 ½ EL Zitronensäuregranulat
6 Nelken
½ TL Sternanis
1 TL Zimt
1 Prise Muskat
n.B. Ingwer
n.B. gem Koriander

Die Orangen schälen, das Weiße daran auch entfernen und grob stückeln. Zucker und Nelken dazu geben, vermischen, ca. 3 Stunden Saft ziehen lassen. Wasser drauf und ca. 10 - 15 Minuten köcheln lassen, die Orangenstücke nach dem Kochen etwas stampfen, dann ca 10-12 Stunden ziehen lassen. Durch ein feinmaschiges Sieb geben, die restlichen Gewürze zufügen, nach persönlichem Gusto abschmecken, dabei immer beachten, daß der Sirup ja auch noch stark verdünnt wird, dann aufkochen, einige Minuten köcheln lassen und nochmals durch ein feinmaschiges Sieb in die vorbereiteten Flaschen abfüllen, zustöpseln, auf einem Brettchen die Flaschen auskühlen lassen. Etikett ran und fertig.

Leider war ich bei diesem Sirup etwas nachlässig und hab mir nicht ganz genau die Mengen für die Gewürze aufgeschrieben. Jetzt konnte ich das nur noch grob aus meinem "Hinterstübchen" hervorholen, was ich alles genommen habe. Ich werd es wohl nochmal ansetzen müssen und dann ganz genau Buch führen, was alles rein kam. Sorry! Ich kann also nicht 100 prozentig für den guten Geschmack bürgen, der bei meinem Experiment herausgekommen ist, denn er schmeckt wirklich sehr gut. Wenn Ihr es ausprobieren möchtet, seid Ihr also leider ein bisschen auf Euch selbst angewiesen und müßt solange abschmecken, bis es nach Euren Vorstellungen geschmacklich paßt. Ich hab keine Ahnung, warum ich nach der Zeit des Durchziehens nicht weiter aufgeschrieben habe. Aber naja, ich kann es jetzt nicht mehr ändern. Beim nächsten Mal mach ich es besser, versprochen!


 Orangensirup

Herrlich fruchtig, eine zarte Bitternote, also nicht so pappsüß, ganz köstlich in etwas Wasser verdünnt.

Also bis bald
Eure Petra K.

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    mach ja auch gerne Orangensirup, aber die Gewürzmischung hört sich gut an. Bei mir war es bisher nur Kadamom und Ingwer.
    Deine Mischung werde ich mal testen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Orangensirup ist schon was Feines. Umso mehr ärgert es mich, daß ich nicht ganz genau aufgeschrieben hatte, was bei mir an Gewürzen reinkam. Naja, ich hab ihn bestimmt nicht das letzte Mal gemacht. Kommt Zeit, kommt Rat.

      LG Petra K

      Löschen