Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Sonntag, 31. Mai 2015

Unser Wetter im Mai 2015

Heute gibt es wieder eine Wetterstatistik, die uns zeigt, was wir hier in unserem Ort in diesem Monat für Wetter hatten.

Morgentemperatur: 14,5 Grad Celsius
Tageshöchsttemperatur: 22 Grad Celsius
bedeckt: 3x
teils sonnig/bedeckt: 27x
sonnig: 1x
leicht windig: 10x
Chemtrails: 20x
HAARP-Aktionen: 5x

wenige Regentropfen: 4x
kurzer Regenschauer: 4x
leichter Regen: 3x
kräftiger Regen: 1x
Gewitter: 2x
Hagel: 1x

Fazit: Es waren noch nicht unbedingt sommerliche Temperaturen (zumindest im Mittelwert), schließlich ist ja auch noch Frühling.

Ein einziges Mal hat es bei uns kräftig geregnet. Das heißt: Ein einziges Mal wurde in diesem Monat bei uns die Erde richtig naß. Alles andere, was da den Anschein von Regen darstellen wollte, kann man unter Ulk verbuchen, weil es entweder gar nicht auf der Erde auftrifft und schon in der Luft verdampft oder maximal 1-2 Centimeter die Erde befeuchtet. Das Gärtnern hat sich unter diesen Voraussetzungen grundsätzlich erledigt. Der Mai ist der wichtigste Monat im Jahr, um Pflanzen wachsen zu lassen. Kommt kein Regen in ausreichender Menge, kann man das Gartenjahr vergessen.

Aber weiter zur Wetterstatistik. Für die Nervengift-Sprühaktionen hat die "Mutti" wieder jede Menge Geld locker gemacht und zum ersten Mal habe ich auch die HAARP-Aktionen mit vermerkt, soweit sie mir nicht entgangen sind. Ob HAARP-Stationen aktiv sind oder nicht, sieht man ja an den Wolken. Jeder kann sich dazu gerne informieren, wenn er/sie wissen will, was man damit alles machen kann. Ein Geheimnis ist es ja längst nicht mehr und Verschwörungstheorien schon gar nicht.
Ich sage nur: Wetterwaffe, Bewußtseinsmanipulation etc.
Alles, was man braucht, um die Menschheit in Schach zu halten. Geld spielt dabei keine Rolle, nur die Kontrolle zählt!

Hier gibt es Infos dazu:
http://www.wahrheitssuche.org/haarp.html

http://www.alaska-info.de/a-z/haarp/alaska_haarp1.html

Gehaarpt Euch wohl...

Also bis bald
Eure Petra K.
So manche Kontrolle endet in einer wahren Konterrolle
( Martin Gerhard Reisenberg (*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor) 

Nachtrag:
Weil wir gerade beim Thema Chemtrails waren. Jetzt traut sich auch der Mainstream an das Thema heran, was bis vor Kurzem noch undenkbar war und die, die solche Themen propagierten am liebsten in die Psychiatrie eingeliefert wurden und auch immer noch werden. Ich danke all den Tapferen, die sich nicht einschüchtern lassen, wenn sie offen gesagt haben, daß es Chemtrails gibt und diese nichts Gutes bedeuten, auch wenn sie dafür als Verschwörungstheoretiker beschimpft und bekämpft wurden/werden. Die Wahrheit kommt immer ans Licht, auch wenn immer noch "Experten" zitiert werden, welche die alten Propaganda-Sprüche hochhalten müssen:

Kronenzeitung vom 31.05.2015 Seite 34


Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    du bist nominiert zum candy-cherry award
    http://wascookstduheute.blogspot.de/2015/06/candy-cherry-award.html
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra B, leider bin ich für dieses Award-Thema nicht wirklich zu begeistern. Nicht böse sein...

      LG Petra K.

      Löschen
  2. Hallo Petra, mal ne doofe Frage von mir: Wie misst du HAARP-Aktionen?
    Liebe Grüße Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta, es gibt keine doofen Fragen. Es gibt höchstens doofe Antworten. Und die System-Trolle werden jetzt anspringen und sagen, daß meine Antwort eine davon ist. Von mir aus sollen die erzählen, was sie wollen. Wissen ist das Einzige, was einem niemand nehmen kann und irgendwann verwandelt sich alles, was früher mal sog. Verschwörungstheorien waren, in ganz normale Mainstream-Meldungen. Man muß nur warten können. Es ist immer herrlich, dann zu sehen, wie plötzlich alles verstummt, nur noch ein paar sog. Experten für die Aufrechterhaltung der ehemaligen Äußerungen herhalten müssen, weil sie vermutlich dafür bezahlt werden.

      HAARP-Aktionen kann man nicht messen (zumindest können wir kleine "Wichte" das nicht). Ob HAARP aktiv ist oder nicht, sieht man an den Wolken, die sind dann wie dicke Fäden gleichmäßig und hintereinander, wie wenn man auf einem Tisch einen Faden vor den anderen legt, am Himmel zu sehen. Oftmals ist das nur stellenweise zu sehen, betrifft also nicht den ganzen Himmel, da muß man genau beobachten.
      Es ist im Anschluß an solche Sichtungen oftmals aus den Nachrichten zu entnehmen, daß wieder mal irgendwo ein Hochwasser, ein Vulkanausbruch, Erdbeben, oder was auch immer für Katastrophen es da so gibt, ausgebrochen ist. Natürlich wollen das gewisse Kräfte nicht hören und wettern dagegen, was das Zeug hält, weil es ja früher auch schon immer solche Katastrophen gegeben hat. Und da haben die sicherlich auch recht, die gab es. Auffällig ist, daß dann Erdbeben z.Bsp. ziemlich genau immer in 10 km Tiefe ausbrechen. Man kann mit HAARP-Stationen (sie heißen nicht alle HAARP, nur damit weiß jeder etwas anzufangen, es ist also ein sog. Sammelbegriff) punktgenau überall auf der Welt Katastrophen entstehen lassen. Und diese Stationen gibt es inzwischen in mehreren Ländern, auch in Deutschland. Die Katastrophen von Tschernobyl oder Fukushima waren z. Bsp. auch je eine Folge davon. Unsere kriminelle Energie reicht nicht einmal ansatzweise, um sich die Perversität der Mächte vorzustellen, die dort am Werken sind. Wir sind schon längst wieder in einem Krieg, es merkt nur niemand und es will auch niemand wirklich hören, der nur seine vermeintlich heile Welt sehen will. An den heutigen Kriegen wird kein Soldat mehr gebraucht, die werden am Computer gemacht.
      Nach dem Motto: Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin...
      Wer diese Waffen beherrscht, beherrscht die Welt!

      LG Petra K.

      Löschen