Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Dienstag, 7. Juni 2016

Posse des Tages 07.06.2016 - Elektroschock für Sachsens Polizei

Und wiedermal hat sich das System bis auf die Knochen blamiert...

Der uralte Spruch: "Dümmer als die Polizei erlaubt", bekommt eine ganz neue Bedeutung. 

Kurzfassung: Der sächsische Innenminister will sich umwelttechnisch profilieren, hat natürlich von polizeilichem "Tuten und Blasen" keine Ahnung, bewilligt aber in seinem Nieschendenken für die sächsische Polizei 44 neue Elektroautos. Es gibt nur ein Problem, es gibt nämlich nur eine einzige Schnell-Ladestation. Alle anderen Autos brauchen zum "Auftanken" ca. einen halben Tag. Die Reichweite für eine "Tankladung" Strom beträgt 150 Kilometer. Dann wirds zappenduster. Das heißt, 75 Kilometer hin und 75 Kilometer zurück, weiter können sie nicht fahren. Eine über Stunden gehende Unfallabsicherung mit Blaulicht muß da ja wohl sehr in Frage gestellt werden, weil der Strom nicht reicht und eine "Verbrecherjagd" über weite Strecken ist auch nicht möglich.

Toll!

Hier die PDF zum Vorfall (man weiß ja nie, wie lange der Beitrag online sein darf):
https://drive.google.com/file/d/0B20ih7WMcAz5aU1ka2NUR2Z3RUE/view?usp=sharing

Und wer es nicht glaubt, hier der Originalbeitrag:
http://www.bild.de/regional/dresden/elektroauto/elektro-schock-fuer-sachsens-polizei-46163668.bild.html

So kann man natürlich den Werkschutz der Nation auch ausbremsen. Macht nix, das Pack ist sowieso überflüssig wie ein Kropf und wenn man sie wirklich mal braucht, ist eh keiner da. Aber vielleicht erweist man uns Oppositionellen damit auch einen riesengroßen Dienst, denn von nun an dürften sie wohl nicht mehr so oft dazu in der Lage sein, mit nicht unterschriebenen "Amtshilfeerlassen", man nenne da z.Bsp. Gerichtsvollzieherbegleitschutz (der ja auch nie ein unterschriebenes Dokument oder einen Amtsausweis vorweisen kann), Haftvorführbefehlen (die ja auch nie richterlich unterschrieben sind, somit absolut gesetzeswidrig vollzogen werden), Zwangsenteignung, Beihilfe bei Kindesentzug (die "Ware" Kind ist z. Bsp. für Jugendämter in diesem Land ein riesengroßes Geschäft geworden), die "Kunden" zum Bankautomaten zerren, damit sie GEZ-Gelder bezahlen, die Liste ist unendlich lang, womit sich die privat agierenden Bediensteten täglich strafbar machen. Ich kann da ein Lied davon singen. Jeder  Verwaltungsakt in diesem Land ist dank der allgegenwärtigen Firmenstruktur illegal, also eine Straftat, und die Polizei ist der Beschützer und Durchdrücker dieser Straftaten.

Man müßte also im Hinblick dessen eigentlich froh sein, daß der Innenminister so "klug" war, um dem Treiben des Werkschutzes ein Ende zu bereiten. Ja, die energetische Versorgung zur Aufrechterhaltung der allgegenwärtigen Lüge wird eben immer schwieriger. Nur gut, daß man uns immer wieder so schön über den täglichen Wahnsinn in Kenntnis setzt.

Die nächste Posse kommt bestimmt!



Wie sagte schon der einstige Pabst so schön: "Nimm das Recht weg, was ist dann ein Staat noch anderes, als eine große Räuberbande?"(Papst Benedikt XVI. im Deutschen Bundestag am 22.09.2011).
Und er sagte in dieser Rede weiterhin: "Dem Recht zu dienen und der Herrschaft des Unrechts zu wehren, ist und bleibt die grundlegende Aufgabe des Politikers".

Hier hatte ich bereits schon zum Thema Polizei geschrieben:
http://auf-dem-weg-in-die-freiheit.blogspot.de/2014/10/polizei-alles-firma-oder-was.html

Vielleicht hat sich ja der sächsische Innenminister auch nur auf seine wirkliche Aufgabe besonnen und ganz einfach die Bereinigung von diesem Pack mal ganz anders angefangen? Das wäre ja typisch sächsisch!


Also bis bald
Eure Petra K.
Ja, ich weiß, jetzt sind sie blau,
die Autos, nicht die Polizisten (äh, der Werkschutz)

Noch ein kleiner Spruch dazu gefällig?

 Wenn niemand die Polizei mehr stoppen kann,
dann packt der Minister selber an
(Petra K.)
 
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen