Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Freitag, 17. Juni 2016

Frischkäse mit Seelachsschnitzel

Letzte Woche wurden wir wieder mit Rohmilch beliefert. 20 Liter - die wollten verarbeitet werden. Von 15 Litern Milch haben wir wieder Quark gemacht. Von dieser Menge Milch bekommt man ca. 5 Kilo Quark. Der Liter Milch kostet beim Bauern 20 Cent. Also hat man 5 Kilo Quark für 3 Euro. Da ich nur noch selten einkaufen gehe, kann ich nicht mal so ganz genau sagen, ob das viel oder wenig ist, weil ich die aktuellen Preise gar nicht mehr so richtig kenne. Aber ich denke mal, das ist doch recht preiswert. Und mit 5 Kilo Quark kann man viele Münder satt machen.

Die restlichen fünf Liter Milch galt es aber noch zu verarbeiten. Beste Variante: Frischkäse! Aber welchen Geschmack sollte es diesmal geben? Wir hatten ja schon vanilligen Zitronen-Frischkäse, Kräuterfrischkäse und scharfen Brotzeitfrischkäse. Alle Varianten haben uns sehr gut geschmeckt aber man will ja auch immer mal was anderes essen.
Ich erinnerte mich daran, daß ich früher, als ich noch alles aus dem Supermarkt geholt habe, ganz gerne Frischkäse mit Fisch gegessen habe. Das galt es auszuprobieren, ob man das auch selbst hinkriegt. Und warum sollte man das nicht hinkriegen? Die Narungsmittelindustrie macht nichts anderes, nur daß sie alles mit Geschmacksverstärkern, Farbstoffen, Konservierungsstoffen und was weiß ich noch, vollstopfen, auf daß wir alle der Pharmamafia in die Arme getrieben werden.

Da kann ich gerne drauf verzichten. Es geht auch ganz natürlich aber wenn man das will, muß man es schon selbst herstellen. Na da machen wir das doch, oder?

Das waren die Zutaten:

3 Liter Rohmilch
2 - 3 EL Essigessenz
250 g Seelachsschnitzel
½ TL schw. Pfeffer gemahlen
1 TL Rosenpaprika (scharf)
¼ TL Chillipulver

Und so wurde der Frischkäse hergestellt:

Die Milch unter Rühren zum Kochen bringen, den Essig zugeben, etwas rühren bis die Milch ausgeflockt ist. Die Masse durch ein feines Sieb geben und etwas abtropfen lassen. Den Frischkäse ausgekühlt in einer Schüssel mit dem Seelachs und den Gewürzen vermischen. Wenn der Frischkäse zu trocken erscheint, bei Bedarf etwas Molke zufügen, die ja beim Ausflocken der Milch entstanden ist. Mit dem Pürrierstab die Masse fein pürrieren. Noch mal nach persönlichem Gusto abschmecken. Fertig!


Selbstgemachter Frischkäse mit Seelachsschnitzel
Köstlich!

Das teuerste an dieser Frischkäsevariante war der Seelachs. 99 Cent für 125 Gramm, also fast 2 Euro für die beiden Gläschen, die ich benötigt habe. Ich kann mich daran erinnern, daß diese Seelachsschnitzel früher mal spottbillig waren. Es war einmal! Soviel zum Thema: Es gibt keine Inflation! Nur der absolut geile Geschmack kann das wieder wett machen. 
Ich habe aus den Zutaten 750 Gramm Frischkäse heraus bekommen. Selbst wenn man den Wucher vom Seelachs mal nicht beachtet, kann man trotzdem noch davon ausgehen, daß die ca. 3 Euro, die ich dafür insgesamt investiert habe, für 750 Gramm Frischkäse noch akzeptabel sind. Im Supermarkt würde ich für diese Menge sicherlich weitaus mehr bezahlen müssen. 
Von der Konsistenz her kommt er in Sachen Sahnigkeit nicht ganz an den handelsüblichen Frischkäse heran. Ist aber nicht schlimm, ich mag sowieso keine Sahne, ist mir alles zu fettig. Auf einer Scheibe Brot schmeckt es köstlich, da fehlt die Sahne überhaupt nicht. 

Also bis bald
Eure Petra K.
Frischkäse mit Fisch
schmeckt lecker zu Tisch
(Petra K.)

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen