Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Samstag, 3. September 2016

Unser bester Pflaumenkuchen

Es ist Pflaumenzeit und was bietet sich da besseres an, als einen Kuchen zu backen. Ich hatte ihn für unseren Stammtisch gebacken und jetzt wollen alle immer wieder neuen Pflaumenkuchen nach diesem Rezept. Ich dachte, es kann ja nicht schaden, wenn ich hier mal etwas Appetit mache.

Das sind die Zutaten für ein ganzes Backblech:

Für den Teig:

250 g Magerquark
8 EL Rapsöl
8 EL Kondensmilch (4%)
160 g Zucker
1 Pckg. Backpulver (15 Gramm)
400 g Mehl (405-er)


Für den Belag:

1.400 g Pflaumen (entsteint)
ca. 5-6 EL Rapsöl
n. B. brauner Rohrzucker
n. B. Zimt

Für die Streusel:

250 g Mehl (405-er)
150 g Butter
150 g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
ca. ½ TL Zitronensäure


etwas Fett und Mehl für das Backblech

So hab ich den Kuchen zubereitet:

Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. Den Quark schön verrühren, den Zucker zugeben, dann das Öl und die Kondensmilch zufügen, zwischen diesen Schritten jeweils immer schön mit den Rührbesen des Rührgerätes gut vermischen. Zuletzt das mit Backpulver vermischte Mehl zugeben. Da es eine recht feste Masse wird, bietet es sich an, hier mit den Knethaken des Rührgerätes weiterzumachen.
Das Backblech einfetten, mit Mehl bestäuben. Den Quark-Öl-Teig auf die Mitte des Bleches geben und nach außen hin ausbreiten. Der Teig klebt etwas, daher ist das eine Geduldsprobe. Ich mach das immer mit dem Handballen und den Fingern.
Die Pflaumen schräg oder mit der Schale nach unten auf dem Teig anordnen. Etwas Öl in eine Schüssel geben, mit einem Backpinsel das Öl über die Pflaumen streichen, den Rohrzucker und den Zimt drauf verstreuen.
Die Streuselzutaten vermischen und über die Pflaumen verteilen.

Den Herd auf 195 Grad vorheizen und den Kuchen für 20 - 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach ca. 10 Minuten ggf. auf eine untere Schiene geben, damit die Streusel nicht zu dunkel werden, ggf. mit Alufolie abdecken. Nach 20 Minuten den Herd abschalten, die Restwärme reicht aus, um den Kuchen fertig zu backen. Dann den Kuchen aus dem Herd herausnehmen und abkühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt auch einen Tag später noch sehr frisch (länger hat er bis jetzt nie gehalten-dann war alles ratzfatz alle), man kann ihn also wunderbar vorbereiten, wenn sich am nächsten Tag jemand zum Kaffee anmeldet. Ich stelle ihn nach dem Auskühlen immer gleich wieder in die Backröhre, so bleibt er schön locker und saftig.


Pflaumenkuchen mit Quark-Öl-Teig und Streuseln
Unser bestes Pflaumenkuchen-Rezept

Vorsicht-Suchtpotenzial!

Also bis bald
Eure Petra K.
Der Herbst zeigt sich am Baume,
mit blau bereiften Pflaumen.
Back einen köstlichen Kuchen,
Abnehmer mußt Du dafür nicht suchen.
Das ganze Jahr dabei auf der Zunge zergeht,
Du wirst noch dran denken
wenn der Schneesturm weht.
(Petra K.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen