Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Samstag, 10. September 2016

Wildobst einkochen - Birnen, Holunderbeeren, Pflaumen als Kompott

Wenn es im Sommer so richtig heiß ist, machen wir gerne nachmittags Eiskaffee und einen Eisbecher mit Früchten. Jetzt waren doch tatsächlich mal bei uns sämtliche Konserven aufgebraucht, wurde auch Zeit, denn die waren wirklich schon recht alt, das MHd längst überschritten.

Und nun? Unser Garten ist Geschichte, kein Nachschub in Sicht und ich im Konsumboykott. Das passt nicht wirklich zusammen, oder? Also hab ich mir mal Gedanken gemacht, was denn in der Natur alles so wild wächst, was man über einen Eisbecher drüber machen könnte.

Wie wärs denn mit Holunderbeeren? Ob man die wohl auch nutzen kann? Warum eigentlich nicht? Das muß ich probieren, hab ich mir gesagt. Gesagt, getan, den Korb geschnappt und losgezogen, die Holunderbeeren reifen ja jetzt. Mal ganz davon abgesehen, daß ich für die Mücken ein gefundenes Fressen war aber ich bin von meinem Wildspaziergang mit reicher "Beute" heimgekehrt und habe dabei nicht nur Holunderbeeren gefunden.



Mein Korb war rappelvoll
Ich hab Holunderbeeren, Birnen und Pflaumen gefunden


Birnen-Kompott

 Aus den kleinen Weizenbirnen hab ich Kompott gemacht

Mein Rezept für Birnen-Kompott (jeweils für ein Glas ca. 750 ml Inhalt):

gewaschene, vom Gehäuse entfernte  Birnenstückchen (das Glas zu ¾ füllen)
4 Gewürznelken
2 Prisen Zimt
1 Prise Cardamom
1 Prise gem. Sternanis
1 ½ EL Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
¼ TL Zitronensäuregranulat
Wasser

Die Gewürze in das leere, saubere Glas geben, mit Birnenstückchen auffüllen - dabei mit dem Handballen einige Male kräftig gegen den Glasboden schlagen, damit sich das Obst ordentlich setzt. Zucker und V-Zucker über die Birnenstückchen geben. Mit Wasser auffüllen, so daß noch ca. 3 cm zum Rand frei sind. Deckel drauf, einen großen Topf ca. 8 cm mit kaltem Wasser füllen, die Gläser reinstellen, Topfdeckel drauf und 1 Stunde köcheln lassen (incl. Aufwärmzeit). Im Topf auskühlen lassen, den Topf dabei nicht bewegen! Noch ein Etikett ran und fertig ist der Wintervorrat an Birnen-Kompott. 
 

Holunderbeeren-Kompott

Auch die Holunderbeeren wurden zu Kompott verarbeitet
sie eignen sich auch hervorragend als Fruchthaube über Vanilleeis,
das schmeckt herrlich knusprig, ganz lecker!

Mein Rezept für Holunderbeeren-Kompott (jeweils für ein Glas ca. 750 ml Inhalt):

gewaschene, entstiehlte Holunderbeeren (das Glas zu ¾ füllen)
1 Prise Cardamom
1 Prise gem. Sternanis
¼ TL Zimt
1 Prise gem. Gewürznelken
1 Prise ger. Muskat
1 Prise gem. Piment
½ TL Zitronensäuregranulat
3 Pckg. Vanillezucker
2 EL Zucker
Wasser

Die Gewürze in das leere, saubere Glas geben, mit den verlesenen Holunderbeeren zu ¾ auffüllen - dabei mit dem Handballen einige Male kräftig gegen den Glasboden schlagen, damit sich das Obst ordentlich setzt. Zucker und V-Zucker über die Holunderbeeren geben, mit Wasser auffüllen, so daß noch ca. 3 cm zum Rand frei sind. Deckel drauf, einen großen Topf ca. 8 cm mit kaltem Wasser füllen, die Gläser reinstellen, Topfdeckel drauf und 1 Stunde köcheln lassen (incl. Aufwärmzeit). Im Topf auskühlen lassen, den Topf dabei nicht bewegen! Noch ein Etikett ran und fertig ist der Wintervorrat an Holunderbeeren-Kompott.


Pflaumen-Kompott


Pflaumenkompott
hab ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gemacht

Mein Rezept für Pflaumen-Kompott (jeweils für ein Glas ca. 750 ml Inhalt):

Pflaumen (gewaschen, halbiert und entsteint)
1 ganz kleines Stück Muskatnuß (bleibt oft vom Reiben übrig und wird für solche Zwecke gesammelt)
5 Gewürznelken
1 Pimentkorn
4 Korianderkörner
1 Prise Cardamom
1 Msp. gem. Sternanis
1 Msp. Zimt
1 TL Zitronensäuregranulat
2 Pckg. Vanillezucker
2 EL Zucker
Wasser

Die Gewürze in das leere, saubere Glas geben, mit den Pflaumenhälften zu ¾ auffüllen - dabei mit dem Handballen einige Male kräftig gegen den Glasboden schlagen, damit sich das Obst ordentlich setzt. Zucker und V-Zucker über die Pflaumen geben, mit Wasser auffüllen, so daß noch ca. 3 cm zum Rand frei sind. Deckel drauf, einen großen Topf ca. 8 cm mit kaltem Wasser füllen, die Gläser reinstellen, Topfdeckel drauf und 1 Stunde köcheln lassen (incl. Aufwärmzeit). Im Topf auskühlen lassen, den Topf dabei nicht bewegen! Noch ein Etikett ran und fertig ist der Wintervorrat an Pflaumen-Kompott.

Guten Appetit!

Also bis bald
Eure Petra K.
Eine leere Vorratskammer
wär in schlechten Zeiten ein echter Jammer
(Petra K.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen