Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Riesenlibelle gesichtet

Ich gebe zu, daß ich im ersten Moment ganz schön erschrocken war, als ich an der Hauswand dieses Riesenmonstrum von Libelle gesehen hatte. Wahrscheinlich wollte sie sich nur etwas ausruhen und bei näherer Betrachtung fand ich sie einfach nur faszinierend. So eine große Libelle hatte ich hier noch nie vorher gesehen, geschätzte 12-13 Centimeter groß war das Tier auf alle Fälle, die üblichen Libellen sind hier ca. 5-7 Centimeter groß, also ungefähr nur halb so groß wie diese Riesenlibelle.


Riesenlibelle an unserer Hauswand

Ich hab mal etwas recherchiert und fand heraus, daß es wohl das Weibchen einer großen Königslibelle sein könnte. Sicher bin ich mir aber nicht, weil auch die Weibchen lt. Wikipedia einen kleinen Blauansatz im vorderen Bereich des Hinterteiles haben müßten. Davon sehe ich bei unserer Riesenlibelle so gar nichts, nur ein kräftiges Grün und das Hinterteil in Dunkelbraun. 

Vielleicht hat ja von meinen Lesern jemand eine Ahnung von Libellen. Würde mich schon sehr interessieren, denn sie ist wunderschön und sooo riesig, daß man glaubt, bei Jurassic Park angekommen zu sein.  

In ganz ganz früheren Zeiten gab es ja einen viel höheren Anteil von CO2 und die Tiere und Pflanzen waren um ein Vielfaches größer, die Pflanzen viel ertragreicher als in heutiger Zeit. Ist das der Grund, warum man so einen Wirbel um das CO2 macht? Weil man nicht will, daß Tiere und Pflanzen größer werden und schon gar keine Hungersnöte mehr vorherrschen? Wundern würde es mich nicht, denn wer die Nahrung beherrscht, beherrscht die Menschen...

Also bis bald
Eure Petra K.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen