Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Dienstag, 24. Februar 2015

Herzhafter Kürbis-Aufstrich

Mein Linsenaufstrich ist nun aufgebraucht. Also hab ich mir Gedanken gemacht, was ich nun als nächstes ausprobiere. Etwas mit Kürbis sollte es sein, denn da wollte einer bald die "Grätsche" machen. Zeit, um auf die Suche nach Kürbisaufstrich-Rezepten zu gehen. Es sollte nicht süß sein, denn ich will es ja auf die Schnitte für das Abendessen geben. Und es müssen natürlich auch Zutaten sein, die ich immer zu Hause habe. Preiswert soll es sein und schnell gehen soll es auch. Ein einziges Rezept habe ich gefunden, wo es annähernd in diese Richtung ging. Da mir das aber noch zu süß war, hab ich selbst weiter kreiert und das Ergebnis kann man wahrlich essen.

Zutaten:

500 g Kürbis (Butternut)
1 Stck. Ingwer (ca. 3 cm lang, 1 cm dick)
1 Knoblauchzehe
3 EL Tomatenmark
2-3 EL Schnittlauch oder Stängel von Kapuzinerkresse
1 EL Thymian
1 EL Majoran
1-2 EL Himalaya-Salz
1 TL gem. Pfeffer
1 EL gem. Oregano
1 EL Rosenpaprika (scharf)
1 EL gem. Koriander (ich nehme ganze Körner und zerstoße sie im Mörser)
1 EL gem.Selleriekraut
1 EL gem. Basilikum
1 TL Rosmarin
1 TL gem. Estragon
4 EL Keimöl
etwas Wasser zum Ablöschen

Und so hab ich es zubereitet:

Kürbis mit dem Sparschäler schälen und recht klein schneiden. Auch den Ingwer und den Knoblauch sehr klein schneiden. Öl in einen Topf geben, Kürbis und Gewürze zufügen. Alles unter Rühren schön anschwitzen. Wenn es anbrennen will, etwas Wasser zugeben. Wenn alles schön gar ist, leicht abkühlen lassen und dann pürrieren. Noch mal nach Bedarf abschmecken. Die Masse in ein sauberes Glas geben. Nach dem völligen Auskühlen im Kühlschrank aufbewahren.

Fertig ist ein leckerer Brotaufstrich. Teure Wurst und Käse kann man sich damit sparen.

Meine Affinität zu Kräutern ist wohl in diesem Rezept wiedermal mehr als offensichtlich. Ich werde ihn hauptsächlich für das Abendessen nutzen aber ich könnte ihn mir auch auf einem Frühstücksbrötchen vorstellen, wenn man das Süße nicht so mag.

Kürbis-Aufstrich
schnell gemacht,
preiswert, vegetarisch und lecker

Also bis bald
Eure Petra K.

Ein Wunsch

Ein Häuschen wünscht ich mir, versteckt und klein,
auf dessen Sims sein Lied der Vogel singt,
an dessen reb'umsponnen Fensterkreuz
der letzte Ton der lauten Welt verklingt.

Darin für mich und für die Meinen Raum,
vom Straßenlärm der Städte meilenweit – – –
und einen Garten pflanzt ich um mein Haus,
darinnen Blatt und Blüt und Frucht gedeiht.

Ein Apfelbaum, der goldne Früchte trägt,
ein Laubgezelt am schwülen Sonnentag,
ein Rosenhag, von dessen Duft berauscht,
ich einsam sinnen, träumen, dichten mag!

Und einen Blick in Gottes schöne Welt,
ins ährenreiche wogende Gefild,
das, sanft geschwellt vom Hauch des Abendwinds,
vom goldnen Erntesegen überquillt.

Und so viel von dem Gute dieser Welt
gib mir, o Herr, daß ich dem armen Mann,
der an die Pforte meines Hauses klopft,
ein Stückchen Brot als Imbiß bieten kann!
(Clara Müller-Jahnke (1860 - 1905), deutsche Dichterin, Journalistin und Frauenrechtlerin)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen