Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Dienstag, 10. Februar 2015

Übertöpfe - gibts da nicht was anderes?

Heute stelle ich mal nur einfach so eine Frage in den Raum. Gerade saß ich so am Tisch bei einer Tasse Kaffee und etwas Gebäck, da seh ich mir meine großen Blumentöpfe so an, die immer noch keinen Übertopf haben und damit ein regelrecht nacktes Dasein fristen. Aber irgendwie hab ich immer den Eindruck, daß es entweder nicht die richtigen Übertöpfe gibt oder ich einfach kein Geld dafür übrig habe.

Die Übertöpfe, die ich da habe, sind nicht in der richtigen Größe oder passen einfach nicht zum Rest der Einrichtung. Geht es Euch auch manchmal so? Und dann zieht man los in Baumarkt & Co., um den perfekten Übertopf zu kriegen. Das wiederum heißt Zeit und Geld investieren.

Geht das nicht auch anders?

Könnte man da nicht ganz einfach so eine Art Husse machen, die man über den Blumentopf, wo die Pflanzen drin wachsen, drüberzieht? Und unter dem Topf lediglich einen Teller stellt?

Oder man näht etwas in der entsprechenden Größe und hält es mit Gummizug fest? Oder wer stricken oder häkeln kann, könnte der sich nicht den Blumentopf selbst umhäkeln oder umstricken? Oder hat schon mal jemand gebrauchtes Geschenkpapier dafür benutzt? Vielleicht eine Schleife drum und fertig? Schön gecrasht, da sieht man auch nicht, daß es schonmal benutzt wurde. Man wirft es immer weg, wäre das nicht die bessere Variante?
Um den Topf herum eine Art Husse und unten drunter läßt man es frei, damit das überschüssige Wasser ablaufen kann und sich die Husse damit nicht vollsaugt.

Warum muß man denn immer das machen, was Andere machen und das kaufen, was Andere kaufen?

Ich bin nunmal grade auf dem Trip der Alternativsuche. Zu meinem Leidwesen bin ich nicht gerade die Strick-oder Häkelfee. Ich könnte mir grad noch so vorstellen, aus alten Stoffen eine Husse zu machen. Das stell ich mir nicht schwierig vor, mit der Nähmaschine kann ich ja noch umgehen.

Es gibt so viele Blogs mit DIY-Themen aber sowas wie Blumentopf-Hussen ist mir noch gar nicht aufgefallen.

Vielleicht habt Ihr da ja einige Ideen dazu und vielleicht sowas sogar schon mal gemacht? Dann her mit den Fotos, das könnte doch ein ganz neuer Trend werden, oder?

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Also bis bald
Eure Petra K.
 Die Idee ist der Ursprung aller Wahrheiten
(Jenny Petalla (*1986), Studentin, Hobbyautorin und -aphoristikerin)

Nachtrag 20.02.15:
Hier hab ich schon mal eine gute Idee gefunden-Übertöpfe aus "gehäkelten" Plastiktüten:
http://mamimadeit.blogspot.de/2010/04/tutorial-recycled-plastic-bag-flowerpot.html
Leider hab ich zum Häkeln keine Ahnung aber die Idee an sich ist gut.


Nachtrag 01.11.2015:
Ich hatte dann doch noch eine witzige Idee zur Verschönerung meiner Blumentöpfe, ohne daß ich dafür Geld ausgeben mußte. Einfach die Stiele vom Eis am Stiel an die Blumentöpfe geklebt, sieht schön natürlich aus. Nur am Kleber muß ich noch arbeiten, der Pritt-Kleber war da nicht so optimal. Bei Zimmertemperatur ging das wunderbar aber auf dem Fensterbrett über der Heizung fielen die Stiele nach und nach wieder ab. Aber so als Test war ich ganz zufrieden. Und so sieht das aus:






Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    leider habe ich kein Foto parat, aber ich habe die großen Töpfe mit Lackfarbe gestrichen, so dass sie einheitlich grün erstrahlen und unten einen Teller drunter gestellt. Man kann sicher auch noch zusätzliche Designs draufmalen. Das ist ganz einfach und schnell gemacht. Stoffhussen müsste man ja waschen :-)

    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich auch eine sehr gute Idee. Danke.

      LG Petra K.

      Löschen
  2. Hallo Petra,

    vielen - vielen Dank für Ihren Blog, ich lese hier jeden Tag in meiner Mittagspause.

    Zu Ihrer Frage - ich habe es irgendwann vor Jahren gesehen und fand die Idee super - auf dem Foto haben die Leute Farbe mit einem Schwämmchen (auf den Übertopf) aufgetupft, oder die Muster mit einer Schablone aufgebracht. Was mir gefallen hat - die haben alle Übertöpfe mit verschiedenen Muster und Techniken, aber in den gleichen 3, manche nur mit 2 Farben verschönert. Wegen den gleichen Farben sah es richtig schön zu dem Zimmer passend aus, und wegen der verschiedenen Muster - nicht langweilig. Vielleicht gefällt Ihnen die Idee auch.

    Liebe Grüsse
    Tanja




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja, ich freue mich, daß Dir mein Blog gefällt. Deine Idee für die Blumentöpfe ist gut. Wahrscheinlich werde ich auch etwas in dieser Art machen. Mal sehen, was die Menschen noch so für Ideen haben. Ich laß mich mal überraschen.

      LG Petra K.

      Löschen
  3. hallo Petra - weder nähen noch malen noch sonstwas Aufwändiges - einfach ein Stück Stoff, quadratisch in doppelter Höhe des Topfes zuschneiden und einen Zentimeter ausfransen. Ideal dafür z.B. gewebter Chenille... Dann einfach den Topf samt einem Unterschälchen in die Mitte des Quadrates stellen und dieses rundum hoch ziehen und oben am Stock festbinden. Dann nur noch die Ecken dekorativ zurecht zupfen, fertig in 5 Minuten! Wer´s dann mal waschen will, sollte vorsichtshalber die Kanten im Zickzack einfassen, aber es wird nicht oft nötig sein, wenn man vorsichtig gießt. Übrigens - das sieht auch Klasse aus mit einer Tageszeitung, am besten aus anderer Herren Länder! Chinesisch, kyrillisch, islamistisch usw, sehr dekorativ! Viel Spaß! Ike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den sehr guten Tipp, liebe Ike. Stell ich mir das richtig vor, daß dann der Stoff die Blumenerde fast überdeckt, bis auf die Ecken, die man da rauszieht? Kommt man da auch mit Gießen ordentlich ran? Ich würde da befürchten, daß man da doch erst den Stoff vom Stamm abbinden müßte, oder? Das wäre nicht wirklich ein Problem für mich, ganz im Gegenteil, so schön ist Blumenerde nun auch wieder nicht, daß ich sie unbedingt sehen muß. Es intererssiert mich nur eben.

      LG Petra K.

      Löschen