Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Dienstag, 3. Februar 2015

Eierschalen und Beinwell gegen Zahnarzt-Abzocke

Die Marktwirtschaft treibt inzwischen Blüten, die man sich wohl niemals hätte träumen lassen, wenn man es nicht selbst erleben würde. Die allgemeine Abzocke ist nun auch bei diversen Zahnärzten angekommen. IGEL-Leistungen gibt es ja schon lange. Nun sind manche Zahnärzte wohl an einem Punkt angekommen, wo das Geld von den Kassen hinten und vorne nicht mehr ausreicht. Wie sollte es auch, wenn man haufenweise Personal hat, was mitunter nur dazu da ist, den Patienten an den Platz zu begleiten? Alle wollen bezahlt werden. Und weil das nicht mehr reicht, werden wohl immer mehr zahnärztliche Assistenten als Freiberufler eingestellt. Und diese Freiberufler bekommen nur Geld, wenn sie Professionelle Zahnreinigung (PZR) "an den Mann bringen". Und damit sich das auch lohnt, werden die PZR´s immer öfter empfohlen und auch immer teurer.

Mein Mann hat die Prozedur durch. Seit Jahren ist abzusehen, daß er eine Parodonthose-Behandlung über sich ergehen lassen muß. Er würde dies auch gerne tun lassen. Wenn er einen Zahnarzt finden würde, der ihm dies auf Kassenleistung machen würde. Er wurde eines "Besseren" belehrt.

Seit letztem Jahr zieht er von einem Zahnarzt zum nächsten und bekommt keine Behandlung, weil die Zahnärzte erstmal richtig Kohle machen wollen. Und ohne diese Kohle machen sie gar nichts.

Das Credo: Entweder eine kostenpflichtige PZR, und das bitteschön 4x im Jahr, dazu kostenpflichtige Keimtests, kostenpflichtige Keimtest-Auswertung und und und. Natürlich ist auch eine Beratung zur PZR zusätzlich kostenpflichtig, weil mit PowerPoint, das sieht doch nach etwas aus!
Und wenn Du das alles mit Dir machen läßt, dann, eventuell, dann denkt der Arzt auch mal drüber nach, ob er eine Parodonthose-Behandlung macht. Aber wenn er das macht, dann macht er dies natürlich nur mit einer ganz modernen Laser-Behandlung. Und die zahlt natürlich nicht die Kasse. Das mußt Du dummer Patient schon aus der eigenen Tasche zahlen. Und damit Du das auch wirklich einsiehst, bekommst Du es auch scharz auf weiß, daß dies erforderlich ist, weil ja schließlich das betriebswirtschaftliche Ergebnis stimmen muß. Sowas bekommt man heutzutage unverhohlen von einem Arzt ins Gesicht gesagt und auch noch schwarz auf weiß.
Wie war das nochmal? Hieß es nicht früher: staatliches Gesundheitssystem? Und jetzt? Betriebswirtschaftliches Ergebnis - Alles Firma oder was?

Nun muß man wissen, daß eine PZR eine Igel-Leistung ist, weil ihr Nutzen nicht wirklich medizinisch erwiesen ist. Und weil das den Zahnärzten natürlich nicht gefällt, wenn ein Patient mit diesen Argumenten kommt und dadurch deren finanzieller Gewinn geschmälert wird, wurde dem "Kind" mal eben ein neuer Name gegeben. Nun wurde das nicht mehr als IGEL bezeichnet, es nennt sich jetzt: Zitat: eine medizinisch notwendige Maßnahme, welche jedoch als "prophylaktische Leistung" dient, also der Vorbeugung und somit keine Kassenleistung ist. Zitatende.
Ein Widerspruch in sich selbst. Und wie man es auch ausdrückt, um die Kohle zu generieren, man muß es selbst bezahlen. Und hier geht es nicht um Peanuts. Das geht richtig ins Geld. Mein Mann hat Angebote bekommen, wo jede PZR zwischen 100 und 150 Euro kostet, das hat er sogar schwarz auf weiß. Wohlgemerkt wird er genötigt, dies bis zu 4 x im Jahr machen zu müssen, sonst wird er nicht weiterbehandelt.

Das ist Erpressung und Behandlungsverweigerung!

Wendet man sich mit diesen Aussagen an die Krankenkasse, so folgt ein allgemeines Achselzucken und der Rat, sich einen anderen Zahnarzt zu suchen. Und so fängt der Kreislauf von vorne an. PZR, dann machen wir was. Keine PZR, dann keine Behandlung.

Schluß damit! Wenn die Ärzte nur auf Kohle aus sind, obwohl sie eine Behandlung auch auf Kassenleistung machen könnten und dazu sogar verpflichtet sind, dann muß man eben Mittel und Wege suchen, um auf solche Halsabschneider nicht mehr angewiesen zu sein.

Das geht nicht? Doch, es geht! Wir haben nämlich in unserem Körper Selbstheilungskräfte, die dazu in der Lage sind, Zahnfleisch und Zähne zu reparieren. Wir müssen dazu nur unserem Körper die Dinge zur Verfügung stellen, die er dazu braucht. Und da haben wir es wieder. Die Ernährung muß stimmen, dann klappts auch mit den Zähnen. Und was braucht man da z. Bsp. dazu?

Eierschalenpulver und Beinwellwurzel

Ich hatte darüber mal gelesen. Nun machen wir den ultimativen Test. Mein Mann hat vor ein paar Wochen angefangen, täglich einen halben Teelöffel Eierschalenpulver in Zitronensaft einzuweichen, ein paar Stunden stehen zu lassen und das dann zu essen. Es schmeckt nach nichts, ist etwas kritzlig, aber ohne Weiteres zu empfehlen. Reines Kalzium in bioverfügbarer Form.
Zusätzlich wird Beinwellwurzel ausgekocht und damit täglich 1 - 2 x über den Zeitraum von ca. 20 Minuten im Mundraum gespült. Wir haben auch noch eine Beinwelltinktur angesetzt. In ein paar Tagen ist sie fertig.

Auch ich spüle seit Wochen mit Beinwellauszug. Ich habe auch das Gefühl, daß sich da etwas im Kiefer tut. So ein leichtes Gefühl wie Zahnschmerzen. Es sind aber keine Zahnschmerzen, weil an dieser Stelle eine Krone ist und die Wurzel somit gar nicht mehr lebt. Das tut nicht wirklich weh aber man merkt, es passiert was. Gestern fiel aus einem anderen Zahn eine Plombe raus. Meine Frage: Hatte sie keinen Platz mehr im Zahn, weil sich der Zahn selbst reparieren will? Und da es nicht weh tut, wo jetzt ein kleines Loch ist, habe ich heute angefangen, noch zusätzlich mit Eierschalenpulver zu kurieren.
Wir werden sehen, was dabei raus kommt. Schaden kann es nicht. Es kann nur dazu führen, daß wir zukünftig nicht mehr auf abzockende Zahnärzte angewiesen sind. Und damit hätten wir nicht wirklich ein Problem, oder?

Hier gibt es weitere Informationen zum Thema Beinwell und Eierschalen für die natürliche Zahngesundheit:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zaehne-reparieren.html


Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Also bis bald
Eure Petra K.
Zahnarzt: ein Taschenspieler, der, während er Metall in deinen Mund hineinsteckt, Münzen aus deiner Tasche herauszieht.
(Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914), genannt Bitter Pierce, US-amerikanischer Journalist und Satiriker)


Kommentare:

  1. Gibt es denn inzwischen noch weitere Berichte zur langzeit Erfahrung mit dem Beinwell/Eierschalenmix? Ich finde immer nur Berichte von Leuten die damit anfangen aber nie von jemandem der das eine Weile gemach hat ;D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, Eve K, ich hab noch keinen aktuellen Stand unseres Versuches hier vermerkt. Das hat auch damit zu tun, weil wir noch über diesem Test drüber sind, wir kurieren also immer noch.
      Aber: Die Wirksamkeit von Eierschalen und Beinwell können wir schon mal definitiv bestätigen, zumindest was uns selbst betrifft.
      Bei meinem Mann hat sich durch die Beinwellspülungen das Zahnfleisch wieder sehr gut aufgebaut. Da er jedoch kein Loch in den Zähnen hat, kann er keine Aussage treffen, ob bei ihm ggf. ein Loch wieder zuwächst.
      Ich hatte aber ein ziemlich großes Loch im Zahn, da wo die Plombe rausgefallen war. Es ist noch nicht ganz zugewachsen, hat sich aber schon gut gefüllt. Ich werde noch solange weitermachen, bis das Loch vollkommen zugewachsen ist. Mein Mann hat inzwischen zufrieden die Eigenbehandlung abgebrochen.
      Alles in allem kann man sagen: es wirkt, wir konnten damit unseren Zahnproblemen abhelfen. Ob es bei Anderen auch hilft, kann ich jedoch nicht sagen, ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen und jeder muß selbst entscheiden, ob er ein solches Experiment angehen will oder sich doch lieber an den Zahnarzt wendet.

      LG Petra K.




      Löschen
  2. Ah super, danke für die schnelle Rückmeldung! Das macht ja dann durchaus Hoffnung ;D.
    Ich werde es dann auch mal versuchen. Hab ein Mini-Loch, das aber bei Kälte etc. schon ein bisschen zieht. Statt Eierschale werde ich aber Sango-Meereskoralle verwenden, bin gespannt :).

    Euch viel Erfolg noch! Ansonsten kann ich bei jeglichen Zahnfleisch-Problemen etc auch noch Ölziehen empfehlen. Aber vielleicht kennt ihr das ja schon ^^.

    VG Eve

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, mich würde sehr interessieren, wie es jetzt so ausschaut? Ist das Loch zugewachsen? Und mit was haben Sie ihre Zähne geputzt? Man erfärt über Beinwell nicht sehr viel im Internet =(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Experiment inzwischen abgebrochen. Irgendwann ging es mit dem Zuwachsen einfach nicht weiter, da hab ich mich entschlossen, bei meinem jährlichen Zahn-TÜV den Rest des Loches vom Zahnarzt verfüllen zu lassen.
      Die Zähne hab ich in der Zeit mal mit Natron geputzt, mal mit stark verdünntem Wasserstoffperoxid, manchmal auch mit fluoridfreier Zahnpasta (AJONA). Zwischendurch reicht es auch aus, die Zähne einfach mal nur mit Wasser zu putzen, man braucht nicht immer eine Zahnpasta.
      Beinwellwurzel haben wir ausgekocht, abgefiltert und zum Spülen der Zähne benutzt. Das hat das Zahnfleisch meines Mannes wieder aufgebaut, war durch Parodonditis stark abgebaut. Ist aber dank dieser Kur wieder in Ordnung. Das war eigentlich der größte Erfolg dieser Aktion. Hier ist ein Link zu diesem Thema:
      http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zaehne-reparieren.html

      Im Allgemeinen wird zum Thema Zähne reparieren immer geschrieben, daß man in dieser Zeit auf Zucker verzichten sollte. Ich geb zu, daß mir das sehr schwer fällt und deshalb wird es wohl auch nicht zu 100 % geklappt haben bei mir.

      LG Petra K.

      Löschen
  4. Wachteleier kann man ganz mit Schale essen. Schale ist sehr dünn und lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wußte ich auch noch nicht, Danke für die Info, lieber Remo.

      LG Petra K.

      Löschen
  5. Hallo, sehr interessanter Artikel. Danke dafür. Meint ihr denn auch das Karies unter einer Füllung auch wieder heilen kann? Oeer muss dafür besser die Füllung vorher weg? Das Problem ist bei mir dass der Zahn schon fast zur Hälfte aus Füllung besteht. LG ELisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube nicht, daß Karies geheilt werden kann, auch nicht unter einer Füllung, das muß raus ehe man eine Zahnbehandlung anfängt. Karies ist meiner Meinung nach nur durch das Zähneputzen mit Kokosöl und Xylit abzuwenden. Da das Xylit aber sehr teuer ist (zumindest für meine Begriffe), habe ich das noch nicht ausprobiert. Erfahrungsberichte von Anderen gehen aber in diese Richtung.

      LG Petra K.

      Löschen