Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 4. Februar 2015

Raumduft Zitrone ohne Chemie

Was wäre meine Welt ohne Zitronen? Ob im Tee, in Sirup, Salat, in der Marmelade, als biologisches Deodorant, zum Räuchern, im Allesreiniger, in Keksen und Kuchen. Überall verwende ich Zitrone.

Nach dem Auspressen des Saftes bleiben die Schalen übrig. Früher hab ich die einfach in den Müll geworfen. Heute sind die Schalen eines meiner wichtigsten Dinge, die unablässig für unsere Selbstversorgung gebraucht werden.

Heute Morgen mußte ich wiedermal Zitronensaft auspressen, damit ich welchen für meinen Frühstücks-Kräutertee habe. Und damit ich das nicht so oft machen muß, presse ich immer gleich 3 Zitronen aus. Natürlich wird das bei uns auch manuell gemacht. Die modernen Stromfresser für alle möglichen Anwendungsgebiete kommen für uns nicht in Frage, denn wir sind weißgott noch in der Lage, eine Zitronenhälfte auf einer stinknormalen einfachen Saftpresse ein paarmal hin und her zu drehen und den Saft dann in ein Gefäß zu gießen, um es im Kühlschrank aufzubewahren. Und genauso wenig, wie wir eine elektrische Zitronenpresse brauchen, brauchen wir auch keine elektrischen Salz- und Pfeffermühlen oder sonstige technische Errungenschaften. Manchmal sollte man eben einfach die "Kirche im Dorf lassen". Und das hat auch nichts mit altmodisch & Co. zu tun. Man sollte einfach nur mal seinen gesunden Menschenverstand benutzen und sich fragen, ob man all die neuen Dinge überhaupt braucht. Wir brauchen sie nicht und wir müssen auch vor niemandem prahlen, was wir uns alles leisten können oder auch nicht. Aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden.

Ich hatte heute morgen wieder die Schalen von 3 Zitronen zur Verfügung. Zum Einfrosten hatte ich keinen Platz im Gefrierschrank. Das mache ich eigentlich gerne, denn die nächste Sirup-Zeit kommt bestimmt und da nehme ich die Schalen gern für den Sirup-Ansatz. Aber, kein Platz.

Und was könnte man sonst noch damit machen? Natürlich, ich gönne uns einen guten Zitronenduft in der Wohnung und das alles, ohne daß ich zum Drogeriediscounter gehen und irgendeinen chemischen Duft in irgendeinem Dispenser, der alle paar Minuten mal einen Duftstoß von sich gibt, um uns einzunebeln. Nein, das ist nichts für mich. Bei uns geht das ganz einfach so:

Zitronenschalen auf dem Heizkörper zum Trocknen auslegen
und schon hat man einen herrlich leichten Zitronenduft im Raum
und das alles ohne Chemie
und ohne batteriebetriebenem Dispenser

Das Leben kann so herrlich einfach sein, wenn man es sich nicht selbst verkompliziert.

Also bis bald
Eure Petra K.
Wer jeden Tag Blumen geschenkt bekommt, vergißt ihren Duft
 



Kommentare:

  1. Das geht? Tolle Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werd ich mal mit meinen Mandarinen ausprobieren.

      Löschen
    2. Ich hab im letzten Jahr auch die geschälten Orangen- und Mandarinenschalen getrocknet. Da hab ich aber keinen entsprechenden Duft feststellen können. Vielleicht hängt es damit zusammen, daß beim Auspressen von Zitronen nocht etwas feuchtes Fruchtfleisch an der Schale dran ist, während bei Orangenschalen ja die Schale schon relativ trocken ist, zumindest trockener als ausgepresste Zitronen.
      Wenn man allerdings die Orangen auspresst ähnlich der Zitronen, dann dürfte es auch funktionieren. Kannst es ja mal probieren und dann hier Bescheid geben. Interessiert vielleicht auch die Leser und mich interessiert es auf jeden Fall.
      Heute abend werden meine Zitronenschalen sicher von der Heizungswärme durchgetrocknet sein, dann kann ich sie, zum Verheizen im Ofen, sammeln oder zum Räuchern kleinschneiden. Jetzt duften sie auch nicht mehr den Raum aus, das geht nur, wenn sie frisch ausgepresst sind. Wenn man die Zitronenschalen zum Räuchern nimmt, hat man einen eher herb-würzigen Duft im Raum, gut bei Küchendüften anzuwenden (z.Bsp. wenn man Mittags Fisch hatte). Dann nehme ich aber noch ein zerkleinertes Lorbeerblatt dazu.

      LG Petra K.

      Löschen
    3. Man kann die ausgepressten Zitronen auch gut für die Reinigung des Küchenspülbeckens nutzen. Entfernt Kalk und anderen Schmutz. Grüße Ulrike B.

      Löschen
    4. Ja, zum Putzen hab ich die Zitronen auch schon genommen, geht sehr gut und es riecht dann auch so gut.

      LG Petra K.

      Löschen