Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Dienstag, 11. August 2015

Waschmaschine ohne Strom

Mal ganz ehrlich, was wären wir ohne unser aller Waschmaschinen. Nicht auszudenken, wenn man die ganzen Wäscheberge mit der Hand waschen müßte. Auch ich möchte nur ungern darauf verzichten. Aber ich habe ja vor einiger Zeit mal versprochen, hier auf diesem Blog eine Serie von allen möglichen Dingen zu berichten, die man ohne Strom betreiben kann. Mit der Klimaanlage und der Brotschneidemaschine ohne Strom hab ich angefangen. Heute beäugen wir uns mal das Thema Waschmaschine.

Im Allgemeinen braucht eine 40 Grad-Wäsche so ungefähr 90 Minuten bis sie fertig ist. Das heißt, 90 Minuten durchgängig Stromverbrauch. Bei 60 Grad-Wäsche vielleicht noch ein paar Minuten mehr. So Mancher hat dann noch den Trockner laufen, weil die Handtücher dabei so schön kuschelig werden. Ich gebs zu, ich hatte früher auch einen Trockner und ich mußte mich erst wieder daran gewöhnen, daß die Handtücher leinengetrocknet eben nicht so schön weich werden, ja manchmal wie die Bretter hart sind. Da hilft auch kein Weichspüler und deshalb gibt es bei mir auch keinen Weichspüler mehr, nur noch einen kleinen Schuß Essig in das Weichspülerfach.

Aber heute geht es ja um das Thema Strom und Waschmaschine. Wenn ich Strom sparen will, kann ich vielleicht versuchen, die Wäsche mit der Hand zu waschen. Aber mal ehrlich, das würde ich mir nicht im Traum antun, man muß ja nicht ins Mittelalter zurück, nur um Strom zu sparen.

Man kann sich aber zum Beispiel eine Waschmaschine ohne Strom kaufen. Die wird zwar als Campingartikel oder für Notzeiten angeboten aber die Kritiken dazu sind recht gut. Vorallem, was das Waschergebnis betrifft. Ich habe keine solche stromlose Waschmaschine, unsere elektrische funktioniert ja noch ganz gut. Wenn sich das aber mal ändern sollte, wäre die Stromlose zumindest teilweise eine Alternative.

Dafür spricht: Man braucht keinen Strom (oder zumindest nur soviel, um warmes Wasser in diese Maschine zu geben) und die Wäsche ist mit ca. 50 Umdrehungen, die man sicher noch hinkriegt, fertig. Also nix mit ca. 2 Stunden Waschdauer und 2 Stunden Stromverbrauch.

Dagegen spricht: Man hat keine Schleuder. Da müßte man dann entweder das Waschgut doch noch für ein paar Minuten zum Schleudern in die Waschmaschine geben oder man muß sie länger auf der Leine lassen, was auch nicht Jedermanns Sache ist.
Es passt auch nur ca. 2,5 kg Wäsche rein, also nur ungefähr die Hälfte der normalen Waschmaschinen. Für Großfamilien vielleicht nicht gerade das Non plus Ultra, es sei denn, man spannt die Kids ein und lenkt sie damit von der einsam machenden Computer- und Spiele-Welt ab.
Wie ich aber in den Kritiken gelesen habe, sollen wohl die Kids am Kurbeln und Matschen mit dieser Maschine richtig Spaß haben.
Für 1-2 Personen-Haushalte ist es von der Menge her durchaus überlegenswert, auf diese Alternative umzusteigen.

Fakt ist: Es gibt Waschmaschinen ohne Strom. Es dauert nicht so lange, wie mit elektrischen Maschinen, die Wäsche zu waschen. Sie wird auf einfache Art und Weise nur durch Unterdruck, den man in den elektrischen Maschinen nicht hat, sehr sauber. Man muß sich nur was einfallen lassen, um die Wäsche zu schleudern.

Wenn man allerdings die Stromkosten senken will und sich nicht scheut, mal ein paar Drehungen an der Kurbel zu machen, dann ist das meiner Meinung nach eine ganz gute Alternative. Ich habe allerdings noch nichts dazu gefunden, wie lange so ein Gerät hält. Der Preis von ca. 60 Euro ist aber, denke ich, ganz ok.

Da ich nicht weiß, ob ich Schwierigkeiten bekomme, wenn ich einfach so ein Foto der Herstellerfirmen dieser manuellen Waschmaschine hier einstelle, gibts heute mal nur den Link, wo man sich das anschauen kann:

http://www.autarka.de/white-magic-waschmaschine-zum-kurbeln


Also bis bald
Eure



Schmutzige Wäsche waschen kann jeder, die Schwierigkeit ist nur,
daraus auch saubere zu machen
(Volkmar Frank (*1962), Dichter und Aphoristiker
Quelle: »Geistesblitze und Denkanstöße«)




Kommentare:

  1. dein Blog gefält mir sehr gut. Positives Hintergundbild, eine gute Transparenz. Sehr schön. Ich schaue dass ich mir eine outarke Stromanlage zu lege um unabhängig vom netzt zu sein. Das ist für mich sehr wichtig. Und ich beachte dass ich keinen Strom vergeude und strom sparende Geräte wähle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen auf meinem Blog, lieber technik bekloppt (abgefahrener Name...). Schön, daß Dir der/das Blog gefällt.
      Ja, man kann schon allerhand tun, wenn man Strom sparen will. Unsere Welt ist heutzutage dermaßen technisiert, daß ich mich manchmal frage, was die Leute wohl so machen werden, wenn einfach mal der Strom über längere Zeit weg ist. Und daß das bereits geplant ist, kann man ja z.Bsp. im Krisenplan für Deutschland lesen, der direkt von der Bundesregierung veröffentlicht wurde (natürlich muß man da zwischen den Zeilen lesen aber wer das beherrscht, und das kann man üben, der übersieht es nicht. Der Stromausfall wird aus dem Nichts heraus passieren, ganz plötzlich und kaum einer wird darauf vorbereitet sein, wie auch, das Datum bleibt uns verwehrt.
      Man tut sicher gut daran, immer nach stromlosen Alternativen, nicht nur für die Waschmaschine, zu suchen, damit man dann zurecht kommt.

      LG Petra K.

      Löschen