Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Montag, 29. Dezember 2014

Ofenscheiben mit Asche putzen

Oh je, jetzt wird so Mancher denken, daß ich jetzt total durchgeknallt bin. Mit schmutziger Asche putzen. Aschenbrödel Update 2.0

Nein, ich bin nicht durchgeknallt, auch wenn ich das Märchen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" abgöttisch liebe. Man kann wirklich mit Asche ganz hervorragend die Scheiben vom Kamin oder vom Ofen putzen. Diese Scheiben rußen ja immer sehr schnell zu. Früher bin ich da mit einem Topfkratzer rangegangen, immer mit einem schlechten Gewissen, weil es ja sicherlich die Scheiben verkratzen würde. Irgendwann habe ich mal gelesen, daß man das auch mit Asche machen kann.

Und siehe da, es funktioniert ganz phantastisch. Einfach einen feuchten Lappen in die kalte Holzasche tunken und damit die Scheiben abreiben. Wie von Zauberhand hat man im Handumdrehen saubere Ofenscheiben. Und schon ist der Durchblick wieder da und man kann den züngelnden Flammen, wie sie lustig um das Holz herumtanzen, wieder zuschauen. Der Platz vor dem Kamin ist eben der beste Platz zum Entspannen aber eben nur mit sauberen Scheiben.

Nun ja, zu einem Kamin hat es bei uns nicht ganz gereicht, doch der kleine Geselle hat enorme Heizkraft in sich und wärmt im Nu die gesamte Wohnung aus. Probiert es aus! Ofenwärme ist tausend Mal gemütlicher und auch viel wärmer und angenehmer, als Heizungswärme einer Öl-oder Gasheizung.

Saubere Ofenscheiben geputzt mit Asche

Also bis bald
Eure Petra K.
Der Kamin ist das Tulpenbeet eines Wintertages
(persisches Sprichwort)

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    Bei mir haben sie mal wo mein Scheibenwischer beim Auto ausgefallen ist das auf die Scheibe gerieben, hat nur ein wenig geholfen und als ich Kind war hat man die Asche zum streuen bei Eis verwendet. Also nützlicher Abfall nicht nur zum Ofenscheiben putzen :)
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die gute Anregung. Ich kann mir das gut vorstellen wurde doch früher auch Asche bei der Herstellung von Seifen verwendet. Das werde ich unbedingt ausprobieren da es mich auch immer ärgert dass die Scheibe schmutzig ist und den Blick auf das Feuerchen trübt.
    Ein gutes neues Jahr wünscht Dir Marie

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Ihr Lieben, ich bin auch immer wieder begeistert, wie gut das geht.
    Übrigens nehme ich auch die Holzasche im Garten zum Düngen. Am liebsten mache ich das, wenn es etwas regnet, da staubt die Ascheaktion nicht so.
    Zum Seife herstellen hab ich die Asche auch schon genommen, jetzt muß ich erst wieder Asche sammeln, es darf da ja keine Kohleasche drin sein, nur Holzasche.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Garten zum Düngen nehme ich die Holzasche selbstverständlich auch. Die kommt nicht in den Restmüll.
      Grüße von Marie

      Löschen