Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Behördenreichsbürgern werden Führerscheine und Waffenscheine abgenommen

Herrlicher Artikel in der Berliner Morgenpost vom 22.10.2016.

In dieser Zeitung wird angekündigt, daß die Polizisten "Reichsbürgern" die Führerscheine abnehmen wollen. Die DPolG will nun hart duchgreifen und die Fahrerlaubnisse und andere Erlaubnisse denen abnehmen, die von vornherein staatliche Regeln nicht zu befolgen beabsichtigen. Solche Leute sind als Fahrzeugführer im Straßenverkehr ungeeignet.

Das ist doch endlich mal eine Ansage! Ich hatte ja hier schon mal zum Thema Fahrerlaubnisentzug berichtet.

ALLE BRD-Behördler weigern sich vehement, die in staatlichen Gesetzen verlangte Unterschriftspflicht umzusetzen, sie weigern sich, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland anzuerkennen, Gerichtsurteile bis hoch zum Bundesverfassungsgericht anzuerkennen und verweigern somit den Menschen ihre per Grundgesetz verbrieften Grundrechte. Die offensichtliche Tatsache, daß sie damit die freiheitlich-demokratische Grundordnung verletzen, die Menschenwürde, die lt. Grundgesetz unantastbar ist, wird wissentlich mit Füßen getreten.

Das ist Grund genug, die von der DPolG aufgestellte Null-Toleranz-Politik und die damit einhergehende Forderung nach Strafverfolgung und Überwachung durch die Geheimdienste, durchzuziehen.

Gut so! Fangt schon mal in den eigenen Reihen an, kann ich da nur sagen!!! Dort gibt es nämlich wahrlich die meisten Gesetzesbrecher! Und dann macht Ihr in den Stadtverwaltungen weiter, in den Gerichten, nehmt alle sog. Staatsanwälte fest, die wissentlich einen falschen Eid geschworen haben und somit unter Vortäuschung falscher Tatsachen einen Dienst ausführen, den sie gar nicht ausführen dürfen. Steht alles in den Gesetzen drin! Wer lesen kann, ist stark im Vorteil! Und vor dem Gesetz sind alle gleich!

Und dann schaun wir mal, wie weit es mit Euren Forderungen zu Fahrerlaubnisentzug und Entzug von Waffenbesitzkarten und vorallem mit Eurer Gesetzestreue her ist.  Das Volk kennt die Gesetze inzwischen sehr gut. Wir werden Euch daran messen, ansonsten habt Ihr selbst nichts mehr in Eurem Job zu suchen!

Basta!!!

 Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht
(Berthold Brecht)

Aufruf zur Sache:
http://auf-dem-weg-in-die-freiheit.blogspot.de/2016/10/aufruf-zur-abgabe-von-fuhrerscheinen.html

Nachtrag 26.10.2016:
Die Stadt Bremerhaven hat auf ihrer offiziellen Homepage zum Thema Staatsangehörigkeit folgenden Satz vermerkt:



"Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt..."

http://www.bremerhaven.de/buergerservice/aemter-einrichtungen/stadtverwaltung/buerger-und-ordnungsamt/informationen-zu-sonstigen-staatsangehoerigkeitsangelegenheiten.14101.html
(Stand: 26.10.2016)

Nanu? Alles Reichsbürger, oder was? 

Kommentare:

  1. Dann sollten auch alle Fälle wo Unterschriften verweigert werden bei der Polizei konsequent zur Anzeige gebracht werden. §§ 81, 82 StGB i.V.m. § 92 Abs. 2 Pkt.2 und Abs.3 StGB.

    AntwortenLöschen
  2. Jawoll, weg mit den Behördendrecksäcken! Halten sich selbst an keinerlei Rechtsvorschriften und mimen den großen Max! Es wird Zeit, daß hier mal der Spieß umgedreht wird!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Mein Schreiben an den denunzierenden OB-Mitarbeiter, der unsere staatskritischen Schreiben an den MIK-Ralf-Jäger schicken mußte. Nun sind wir STAATSFEINDE eines nichtstaatlichen Areals. Meine Güte, ich weiß gar nicht was ich heute kochen soll...

    Wir feiern in Kürze unser gemeinsames 2-jähriges Jubiläum als politisch Verfolgte der BRD und möchten Sie das wissen lassen, Herr Oberbürgermeister

    http://rsv.daten-web.de/Germanien/keine_BRD-Staatsbuergerschaft_LK_Demmin.pdf

    Wenn die sogenannte BRD souverän wäre, dann hätte es nicht zu fürchten, sich nach der Meinung der breiten Öffentlichkeit zu richten. Das tut es jedoch nicht. Es verfolgt ganz klare spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Menschenwürde der deutschen Bevölkerung steht hier ganz oft weit hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was wir durchleben. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten oder Reportagen ziehen kann. Ein höchst intelligent gelenkter Prozeß, um eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung in der Bevölkerung zu erzielen. Die Lebensqualität der Bevölkerung wird so nicht gesteigert. Eine Souveränität Deutschlands ist absolut nicht zu erkennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Amicus Curiae, herzlich willkommen auf meinem Blog. Stellvertretend für alle Deine/Ihre Kommentare mein Statement dazu:
      Es tut immer wieder gut, zu wissen, daß es Wissende gibt und die Aufklärung des Volkes immer weiter voran geht.

      Wir können uns aber ganz sicher sein, daß das System jeden Tag alles dazu tut, daß dem Volk aber sowas von die Augen geöffnet werden. Die übertreiben es dermaßen, weil sie auf Grund ihrer Firmenstrukturen und der Tatsache, daß sie von Firmenführung NULL Ahnung haben, denn da muß man alles dafür tun, daß das Humankapital bei der Stange bleibt, und zusätzlich ihrer unermesslichen Gier, jeden Tag ein Puzzleteilchen zum großen Wunschbild verlieren. Es ist also vorprogrammiert, daß das Bild zur Puzzlevorlage bald eben nur noch als Bild/als schöner Traum einer wünschenswerten Welt übrig bleibt. Die Puzzleteile, die diese Wunschwelt zusammenhält, aber leider irgendwie durch deren eigenes Handeln abhanden gekommen sind. Daß sie die Puzzleteilchen/das Humankapital selbst unwiederbringlich vernichtet haben, wissen die Obrigen im tiefsten Inneren, doch sie sind Verdrängungskünstler der allerbesten Sorte. Die sind so erbärmlich in ihrem Dasein, daß sie einem eigentlich nur noch leid tun können. Aber nicht einmal mehr das Leidtun funktioniert noch. Nicht einmal mehr diese Energie fließt noch.
      Und genau das ist die Lösung des Problems: Energieentzug durch Arbeits-, Konsum-, und Aufmerksamkeitsboykott. Wo keine Energie fließt, ist das Vergehen zu finden. Steigert Euch also nicht allzu sehr in die Negativität dieses Systems hinein, das senkt nur die Frequenz. Ich weiß, die Aufklärung ist gut gemeint und auch sehr wichtig, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Nur mit einer niedrigen Frequenz ist der Mensch beherrschbar, in einer höheren Frequenz ist er weitaus weniger angreifbar.

      Das Gesetz der Resonanz: Beschäftige Dich mit Unrecht und es wird Unrecht in Dein Leben treten.

      Lebe lieber im Moment, denn dieser ist vom Verstand nicht beherrschbar. Sieh das Schöne und das Wertvolle in diesem jeweiligen Moment, beschäftige Dich mit dem Schönen und dem Guten dieses Lebens, verinnerliche Dir das Schöne und das Gute, dann wird die Negativität Dich nicht erreichen können, weil sich die Frequenzen nicht vermischen können. Kurzwelle kann man ja auch nicht auf Langwelle oder Mittelwelle anhören.

      LG Petra K.

      Löschen