Sonntag, 9. Oktober 2016

Kürbis-Tee aus frischem Kürbis

Jetzt wird es wirklich mit großen Schritten herbstlich. Es hat hier tatsächlich mal zwei Tage lang geregnet (von Pilzen allerdings keine Spur - leider!). Die dickeren Pullover haben auch ihre Wiederentdeckung erfahren und wenn man sich aufrafft, mal einen Herbstspaziergang zu machen, dann merkt man auch, wie kühl es in so kurzer Zeit geworden ist. Da braucht man was zum "Einheizen". Ja, die Heizung läuft auch wieder, ich meine aber das Einheizen von innen. Mit:

Kürbis-Tee!


Das sind unsere Zutaten zum Kürbis-Tee:

250 g Kürbisfleisch (geschält, entkernt und grob geraspelt)
ca. 700 ml Wasser (so, daß das Kürbisfleisch fast mit Wasser bedeckt ist)
ca. 3 EL Zitronensaft
2 Pckg. Vanillezucker
1 EL Honig
2 Msp. gem. Ingwer
1 Msp. ger. Muskat
1 Msp. gem. Sternanis
2-3 Msp. gem. Nelken
1 Msp. gem. Koriander
1 Msp. gem. Piment
1 Msp. Cardamom
1-2 Msp. Zimt

Und so hab ich den Kürbis-Tee zubereitet:

Das vorbereitete Kürbisfleisch in einem Topf mit Wasser ansetzen und zum Kochen bringen, ca. 10 Minuten gar köcheln lassen. Die Masse durch ein Sieb gießen, das Fruchtfleisch mit dem Löffelrücken durch das Sieb streichen. Die Gewürze zugeben, umrühren, noch ca. 5 Minuten ziehen lassen. Wer die Gewürz- und Fruchtfleischreste nicht so mag, kann den Tee auch noch durch ein feines Sieb in die Tasse gießen. Fertig!


Kürbis-Tee
herrlich fruchtig und gut zum Durchwärmen

Zum Wohlsein!

Aus diesen Zutaten habe ich zwei große Tassen Tee heraus bekommen. Wer also auf den Geschmack gekommen ist, kann auch gleich größere Mengen ansetzen. Ist auf alle Fälle man ganz was Anderes, als Teebeutel-Tee und im Supermarkt bestimmt auch nicht zu bekommen.

Also bis bald
Eure Petra K.
Kürbiszeit

Kürbis im Glas,
wer glaubt denn das?
doch klein geschnitten und gekocht,
so wird er von Jedem gemocht.
Ich hol den Kürbis aus dem Keller,
ein Teil davon kommt als Suppe auf die Teller.
Aus dem riesengroßen Rest
wird gesunder Saft gepresst.
Ein Stück Kürbis aber bleibt zurück per se,
denn da koch ich noch einen Kürbis-Tee.
Gewürze dazu 
und mir ist warm im Nu.
(Petra K.)


Ähnliche Beiträge:
Kürbiskompott süß-sauer
Kürbis-Apfel-Saft selbst gemacht
Kürbiseintopf mit Möhren, Kartoffeln und Ingwer


Keine Kommentare:

Kommentar posten