Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Samstag, 22. Oktober 2016

Mit Reichsbürgermasche die Wahrheit unters Volk bringen?

Ein Reichsbürger war´s! Wieder und wieder werden diese "Medienenten" gebetsmühlenartig vorgekaut. Und immer wieder kommt im Nachhinein der Schwindel raus. Die Meldungen widersprechen sich, mal erfolgte eine angebliche Schießerei in der "Reichsbürgerwohnung", ein zwei Tage später war diese Schießerei dann doch vor dem Haus. Die Fotos von den sog. Reichsbürgern zeigen plötzlich ganz andere Klamotten als bei den Fotos vor zwei Tagen, Täter verschwinden plötzlich, andere Täter schauen nach 7 Schüssen, die er angeblich eingefangen hat, fröhlich lachend in die Kamera, ein paar kleine Pflasterchen, von Hämatomen, die er nach solchen Schüssen haben müßte, keine Spur. Aber: "Ein Reichsbürger war´s."

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich über die Berichterstattungen scheckig lachen. Die Lügenpresse macht ihrem Namen alle Ehre, 24 Stunden am Tag und manchmal auch noch nachts ;-))

Mit der Zeit lernt man ja damit umzugehen. Die Medienmasche ist so durchscheinend wie Glas und sie sind nicht mal intelligent genug, sich ab und an mal eine neue Art und Weise auszudenken, um diesen Schwachsinn unters Volk zu bringen. Nein, der interne Leitfaden, nachdem es abzulaufen hat, darf nicht verlassen werden. Der gleiche Ablauf, die gleiche Wortwahl, nur das Kostüm der Nachrichtensprecherin darf neu ausgewählt werden, ihre Mimik ist gut geschult, um dem verdummschädelten Bürger das Gefühl zu geben, daß es hier ganz böse Reichsbürger gibt und jeder hier in absoluter Gefahr lebt.

Und wenn man selbst gelernt hat, damit umzugehen, dann kommt man instinktiv zu der Einsicht, daß da etwas ganz Anderes dahinter steckt, als das, was man da scheinbar zu berichten hat. Die verbalen Reichsbürger-Ergüsse sind unwesentlich. Wesentlich ist das, was da so ganz am Rande erzählt wird. Und wer sich die Mühe macht, das mal zu überprüfen, wird einen absoluten AHA-Effekt erleben.

Meine Prognose: 
Die Reichsbürger-Geschichten werden in nächster Zeit noch weitaus mehr werden. 

Man hat ja schon damit angefangen, die Reichsbürger in allen Schichten der Gesellschaft zu entdecken. Überall, wo eine tiefer liegende Wahrheit ans Licht kommt, und sie SOLL auch ans Licht kommen, denn sonst dürfte es gar nicht gesendet werden, die Medienhoheit gibt zu 100 % vor, was gesendet werden darf und was nicht, überall, wo es jetzt an der Zeit ist, die Wahrheit zu berichten, wird erstmal der Reichsbürger vorgeschoben. Nach dem Motto: "Der war´s." Und schon hat man einen Dummen gefunden, um von sich selbst abzulenken, damit der riesige Lügenberg nicht auf das eigene Kreuz abgeladen wird, denn der würde selbst das stärkste Kreuz in Sekunden brechen.

Aber zurück zu den Medienergüssen. Irgendwann hört der verdummschädelte Bürger gar nicht mehr hin, weil er gar nichts von den Reichsbürgern wissen will, denn die sind ja böse. Was aber hängen bleibt, ist die Botschaft, die der Reichsbürger im Gepäck hatte. Und genauso ist es geplant. Es ist die Botschaft, um die es geht!

Der Reichsbürger wurde geschaffen, weil er gebraucht wird, um das sagen zu können, was man jetzt sagen muß, weil gigantische Hintergrundmächte verlangen, daß es gesagt wird!

Und wenn ich mir das so richtig überlege, was es hier alles in Sachen Wahrheit zu offenbaren gilt, das geht auf keine Kuhhaut. Ich frage mich, wieviel Jahre die wohl brauchen, um all die Lügen der vergangenen hunderte von Jahren mit Wahrheit zu übertünchen. Hier ist so dermaßen viel Lüge an der Tagesordnung, da biegen sich nicht nur die Balken, da biegen sich meterdicke Stahlträger! Und keiner derer, die die tägliche Lüge leben und zelebrieren, will dran schuld sein. Also schafft man sich einen Schuldigen - den Reichsbürger!

Auf die Gefahr hin, daß nun auch ich zu diesen "Schuldigen" erklärt werde, mach ich mir mal die Mühe, ein paar Dinge hier aufzuführen, die der vorgebliche Reichsbürger angeblich immer im Gepäck hat und was ja vom System als sooooo verwerflich rüber gebracht wird:

* Der Reichsbürger erkennt die BRD nicht als Staat an

Wie sollte er auch? Wo kein Staat errichtet wurde, kann man auch keinen herbeizaubern. Und wer es nicht glauben will, kann oder darf, der kann sich doch die Mühe machen, die berühmte Rede von Carlo Schmidt zur Einführung des Grundgesetzes anzuhören, er hat sehr wohl gewußt, wovon er spricht. Und wenn es nicht so wäre, dann hätte man doch auch das Video zu dieser Rede verbieten und löschen können. Warum wurde es nicht gelöscht?

Weil es wahr ist!

Ich hatte ja bereits in anderen Beiträgen darüber geschrieben. Ein Staatsstreich hält die BRD aufrecht. Wenn es anders wäre, würde man uns eine Staatsangehörigkeit der BRD gönnen und keine Hitlerangehörigkeit "deutsch". Man hätte spätestens 1990 eine Verfassung auflegen und vom Volk darüber abstimmen lassen müssen, die Regierung der bisherigen BRD hätte 1990 abtreten und eine neue Regierung hätte in direkter, geheimer und unabhängiger Wahl (also verfassungskonform) gewählt werden müssen. Die BRD wurde 1990 bei der UNO abgemeldet und der Staat vereinigtes Deutschland (Germany) wurde angemeldet. Welche Berechtigung besteht seitdem überhaupt noch, den Namen BRD in den Mund zu nehmen? Die BRD gibt es nicht mehr! Schluß, Aus, Sense!

Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

Einen Staat Namens BRD gibt es nicht! Es gab ihn nie und es wird ihn nie geben. 

Doch weiter in der Tagesordnung:

* Der Reichsbürger erkennt die Gesetze der BRD nicht an

Wie sollte er auch? Wenn es die BRD seit spätestens 1990 nicht mehr gibt, de jure und de facto, dann sind auch die BRD-Gesetze hinfällig.

Aber selbst wer dran glaubt, daß hier irgendein Gesetz legal angewendet wird, der kann in den Gesetzen, Ordnungen und Normen gerne stöbern, er wird sicher von selbst drauf kommen, was hier angeblich rechtmäßig sein soll, niemals aber rechtmäßig werden kann.
Da gibt es z. Bsp. eine Abgabenordnung, deren Inkrattreten weggefallen ist, da gibt es das Zitiergebot aus dem Grundgesetz, was die Systemlinge wahrscheinlich noch nie in Augenschein genommen haben (besser gesagt, nur nicht zugeben dürfen, daß es das gibt und die Erfüllungegehilfen des Systems wissentlich tagtäglich den Menschen hier ihre Grundrechte mit Füßen treten).
Warum schreibt man denn nicht einfach in das Gesetz rein, wann die Abgabenordnung in Kraft getreten ist? Weil in Wahrheit keine Abgaben zu tätigen sind. Und wer das wieder nicht glauben will, kann oder darf, der kann sich doch die Mühe machen, sämtliche Gesetze bis hoch zum Grundgesetz durchzustöbern, wo denn eine grundsätzliche SteuerERHEBUNG geschrieben steht. Und wenn ich von Erhebung spreche, spreche ich nicht von Steuerverwaltung! Das sieht nämlich schon ein Grundschüler, daß diese beiden Worte nicht gleich aussehen und deshalb nicht das Gleiche sein KÖNNEN!

Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

Es gibt hier keine legalen BRD-Gesetze 

Weiter in der Tagesordnung:

* Der Reichsbürger besteht darauf, daß das Deutsche Reich weiterhin fortbesteht

Ja, das ist so! Und weil es so ist, hat man sogar am Bundesverfassungsgericht genau so geurteilt und selbst Vertreter der Bundesregierung geben unumwunden zu, daß es so ist. Will mir jetzt irgend so ein Systemling erzählen, daß er das Bundesverfassungsgericht und die Regierungsvertreter der BRD nicht anerkennt? Wird das nicht immer den sog. Reichsbürgern vorgeworfen? Was will also dieser geistige Winzling? Mir hier was vom Pferd erzählen?

Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

Das Deutsche Reich existiert nach wie vor, ist nur mangels Organisation nicht handlungsfähig

Weiter in der Tagesordnung:

* Die Reichsbürger geben vor, daß in der BRD immer noch Besatzungsrecht gilt

Ja, auch das ist so! Es hat hier seit 1945 nie eine Zeit gegeben, wo es anders war. Und wer das nicht glauben will, kann oder darf, der kann doch mal in das Grundgesetz Art. 120 und auch Art. 79 schauen. Man sollte eben auch das Grundgesetz anerkennen, wenn man schon "im Staatsdienst ausgebildet wurde und seine Brötchen dort verdient". Wer sind denn hier die Reichsbürger? Die, die das Grundgesetz kennen und die Umsetzung dessen, was da drin steht, einfordern, weil es nun mal von den Besatzern so verlangt wurde, oder die, die das höchste Gesetzeswerk, was hier Verfassungsrang hat, mit Füßen treten? Im wahrsten Sinne des Wortes die verprügeln, die das Grundgesetz einfordern?

Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

Die BRD steht nach wie vor unter Besatzungsrecht 


Und weiter geht´s:

* Die Reichsbürger erkennen die BRD-Beamten nicht an

Warum sollten sie auch? Wo es keinen Staat gibt, gibt es auch keine staatliche Hoheit und damit auch keine Staatsdiener, sprich Beamte. Und was in deren firmeninternen Arbeitsverträgen als Tätigkeitsbezeichnungen drin steht, ist so unwesentlich, wie die letzte Wasserstandsmeldung vom Mars!

Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

Die BRD hat keine legalen Beamten  

Und noch ein Punkt:

* Die Reichsbürger behaupten, daß die BRD eine Firma sei

Nun, wenn man dem internationalen Firmenregister UPIK Glauben schenken darf, dann ist das wohl so. Und hier wird es sogar gerichtlich bestätigt, daß die BRD eine GmbH ist:
http://antiterror-info.org/exchange/latr/BRD-Konglomerat_Akrobatik_im_Bereich_der_Unternehmens_bzw_Rechtsformen.pdf
Das Gericht hat hier meiner Meinung nach wieder mal bewiesen, daß es keine Ahnung hat, denn die Klage ging gegen die BRD-GmbH und vom Gericht abgewiesen wurde eine Klage gegen die BRD-Finanzagentur GmbH, was grundsätzlich nicht das selbe ist und die in der Klage gar nicht zur Disposition stand. 




Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

BRD - nix mit staatlich!


Weiter geht´s:

* Die Reichsbürger akzeptieren die Asylpolitik der BRD nicht

Warum sollten sie die praktizierte Form auch akzeptieren? Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Was steht denn im Art. 16 a des Grundgesetzes? Daß diejenigen, die über ein sicheres Drittland in die BRD einreisen, kein Asylrecht genießen. Wer hat denn dieses Gesetz beschlossen? Die Reichsbürger? Nein, die Pseudoregierler! Und wer nicht nachweisen kann, daß er politisch verfolgt wird, hat hier nicht als Asylant zu gelten, er ist maximal ein Transitreisender und als dieser hat er kein Recht, die soziale Hängematte auszunutzen. Er kann doch hier sein aber dann muß er auch in der Lage sein, sich hier selbst zu versorgen. Punkt, Aus! In anderen Ländern funktioniert das doch auch, warum nicht hier? Und nennt doch bitte schön einen Grund, warum das hiesige Volk diese Hängematte finanzieren soll?

Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

Die BRD-Asylpolitik ist falsch

Ein ham´mer noch:

* Die Reichsbürger behaupten, daß es nie eine Wiedervereinigung gab

Auch das stimmt zu 100 %! Alles steht und fällt mit dem Artikel 23 des Grundgesetzes. Da stand früher drin, wo das Grundgesetz gilt. Der Artikel wurde gelöscht, später mit den geistigen Ergüssen von Minderjährigen mit irgendeinem geistigen Irrsinn von EU-Wahn aufgefüllt, was schon mal als Überblendung eines Gesetzes rechtlich verboten ist. Fakt ist, daß die neuen Bundesländer, die am 14. Oktober 1990 gegründet worden sind, nicht bereits am 03. Oktober 1990 gem. Art. 23 einer BRD beitreten konnten, weil es diesen Artikel 23 mit dem Geltungsbereich zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr gab.

Die Botschaft, die jetzt unters Volk soll und zu der man den Reichsbürger braucht: 

Es gab nie eine Wiedervereinigung zwischen BRD und DDR
 

Man könnte eigentlich das ganze Theater sogar auf einen Satz reduzieren:

Auf dem Grundgesetz steht: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. FÜR!

Wenn die Bundesrepublik Deutschland de jure und de facto (siehe UNO-Eintrag) nicht mehr existiert, dann existiert hier absolut gar nichts mehr, was den Namen BRD trägt. Kein Grundgesetz, kein anderweitiges Gesetz, es gibt keine BRD-Regierung, keine BRD-Behörden, keine legale Polizei, keine legalen Gerichte, keine legalen Gerichtsvollzieher, keine legalen Staatsanwälte, keine legalen Jobcenter, NICHTS! Hier herrscht Rechtsbankrott!

Und um all diese Wahrheiten unters Volk zu bringen, damit sie endlich anfangen, sich mit diesen Themen zu beschäftigen, braucht man als Botschafter den Reichsbürger. Und wie war das früher? Hatte man da nicht dem Überbringer von schlechten Nachrichten die Hand abgehackt?
Heutzutage werden keine Hände mehr abgehackt. Heutzutage wird psychische und körperliche Folter angewandt, damit die finanziellen Pfründe der durch den 1990 durchgeführten Staatsstreich nicht ins Stocken geraten. Es geht ums Geld für die Nutznießer dieses Systems, deren Gier schier unermeßlich ist. Und der kleine Bürger ist das Zahlvieh, der das alles erwirtschaften soll, zu nichts Anderem wird er geduldet.  

Meine Meinung: Jetzt wird hier klar Schiff gemacht! Und wenn man dafür einen Reichsbürger braucht, dann kann doch jeder stolz sein, wenn er dazu gehört und mit dabei ist, diesen Wahnsinn zu beenden, oder?


Also bis bald
Eure Petra K.


Vom Reichsbürger zum Reichsburger


Nix für mich!
Da sind zu viele Konservierungsstoffe drin,
die halten den Reichsburger zu lange frisch.

Nachtrag 26.10.2016:
Die Stadt Bremerhaven hat auf ihrer offiziellen Homepage zum Thema Staatsangehörigkeit folgenden Satz vermerkt:
"Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt..."

(Stand: 26.10.2016)

Nanu? Alles Reichsbürger, oder was?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen