Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Glücksbambus als Zimmerpflanze

Jedes Jahr so um die Silvesterzeit stehen sie in den Läden - die Glücksbambusse - einzelne Stängel oder mehrere zusammen. Vor nun mehr etlichen Jahren hatte ich auch mal so einen Glücksbambus gekauft, um ihn zum Jahreswechsel jemandem zu schenken aber diejenigen hatten uns dann ausdrücklich gesagt, daß wir ja nichts mitbringen sollen. Na gut, da war der Bambus aber schon da.

Was solls, dann behalten wir ihn eben für uns, war meine Reaktion darauf. Hübsch sah er ja aus. In einer flachen Keramikschale mit asiatischem Muster in blau weiß. Also hab ich immer schön frisches Wasser in die Schale gegeben und so nach und nach wurde der Bambus groß und bekam immer mehr Blätter. Doch plötzlich war Schluß, er schien eingehen zu wollen. Das wollte ich aber nicht. Also hab ich ihn aus der Schale rausgeholt und da sah ich das Dilemma, die vielen Wurzeln, die sich inzwischen gebildet hatten, wollten regelrecht verfaulen.

Nee, nicht bei mir! Ich wollte ihn retten. Und so hab ich einen großen Blumentopf mit guter Gartenerde gefüllt und ihn dort rein gesetzt. Es gab ja nur zwei Möglichkeiten, entweder er schafft es oder er geht gänzlich ein. Er hat es geschafft, lange hat er vor sich hingebutzelt, doch dann wuchs er schön vor sich hin. Ab und zu muß ich ein paar gelbe Blätter abschneiden aber er treibt immer wieder neue Blätter aus.

Und nun schaut ihn Euch an:


 Glücksbambus als Zimmerpflanze


Fast einen Meter hoch ist die Pflanze jetzt, kräftig grüne Blätter und überall kommen auch Seitentriebe, wenn man oben mal kürzen muß oder will. Diese abgeschnittenen Triebe kann man wieder in Wasser setzen, sie bilden schnell neue Wurzeln und man hat die nächsten Pflanzen.

Und so wurde aus einem kleinen Glücksbambus, der so ca. 2 Euro gekostet hat, eine unserer wenigen Zimmerpflanzen. Nicht anspruchsvoll ist er, nur alle paar Jahre mal frische Erde und ein- zwei Mal im Jahr ein Düngestäbchen aber selbst das könnte man vielleicht sogar mit Brennesseljauche im Gießwasser ersetzen. Keine Angst, beim Gießen riecht das dann nicht mehr, wird ja 1:10 mit Wasser verdünnt. Den Rat, mit verdünnter Milch zu gießen, hatte er mir aber übel genommen, da wäre er mir fast nochmal eingegangen. Also wieder neue Erde und doch lieber wieder Düngestäbchen nehmen. Das scheint ihm besser zu gefallen. Wenn´s schee macht...

Also bis bald
Eure Petra K.
Etwas Grünes braucht der Mensch
(Verfasser unbekannt)

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für diesen schönen Beitrag zu Hause pflanzen. Zimmerpflanze, ein Glücksbambus. Es schafft Interesse an der Raumpflanzung für Haus und Büro.

    Zimmerpflanze

    AntwortenLöschen