Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Arbeits- und Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 16. Januar 2019

Läßt Duschgel uns stinken?

Eine gewagte Hypothese, oder? Und doch sollte man sich damit beschäftigen. Es könnte nämlich durchaus sein, daß man dadurch einen absoluten Aha-Effekt erlebt.

Kein Mensch will vor sich hin müffeln. Das eigene Selbstbewußtsein gründet sich ja auch zu einem nicht unerheblichen Teil auf der Tatsache, daß man sich im Gespräch mit anderen Anwesenden sicher sein kann, daß kein unangenehmer Geruch von einem selbst ausströmt. Und das ist auch gut und richtig so. Trotzdem hab ich seit geraumer Zeit getestet, wie sich mein Körper nach der Benutzung von Duschgel, von Seife oder einfach nur mit klarem Wasser verhält. Ich gebe zu, ich war überrascht.

Wie ich das schon bei den Haaren erlebt hatte, als ich vor nunmehr drei Jahren angefangen hatte, diese nur mit Wasser zu waschen, war der Anfang absolut gruselig. Die Haare sahen struppig aus, fühlten sich auch so an, sie waren nicht mehr so fein und seidig, wie bei der Benutzung von Shampoo. Ich war drauf und dran, damit wieder aufzuhören und wieder das gute Shampoo zu benutzen aber ich habe weiter gemacht. Und siehe da, nach ein paar Wochen wurde das Haar auch ohne Shampoo wieder fein seidig. Kein Problem mehr, die Haare in Form zu halten. Ich brauchte dann keinerlei Pflege- oder Stylingprodukte mehr. Auch keinen Fön, um das Haar zu frisieren. Alles paßte wieder und sah topp gepflegt aus. Es war wie ein Wunder.
Der Grund dafür war, daß sich mit der Zeit, der syntetische Film, den das Shampoo um das einzelne Haar herum gelegt hatte, ausgewaschen wurde. Das Haar konnte plötzlich wieder frei "atmen". Ich hatte meine Haare faktisch auf den Weg in die Freiheit geschickt. Was für eine treffende Assoziation zu meinem Blognamen...

Irgendwann stellte sich mir natürlich die Frage, ob sich die Erfahrungen mit dem Shampoo auch auf das ach so geliebte Duschgel übertragen lassen. Und ich habe es ausprobiert.

Was gibt es nicht alles für verschiedene Sorten von Duschgel. Die Drogeriemärkte sind voll davon. Tausende von Farben, Formen und Duftrichtungen. Pflege hier, Wellness da und was haste nicht gesehen! Drogeriemärkte machen glücklich, zumindestens den Menschen, der ein willfähriges Werbeopfer ist und sich gerne einreden läßt, daß das alles nur zu seinem Besten produziert wurde, er braucht nur noch zuzugreifen - und natürlich zu bezahlen. Denn nur dafür wird es schließlich hergestellt. Das ist ein Milliardenmarkt und keiner fragt sich offenbar, warum es so viele Pflege- und Schönheitsprodukte gibt, wenn sie denn doch alle das halten würden, was sie versprechen. Nämlich, die schönste glatte Haut, das duftendste geschmeidigste Haar was man sich denken kann, verführerisches Aussehen, dem der Partner niemals widerstehen kann. Nach dem Motto: "Nur wenn Du mich kaufst, wirst Du schön, glücklich und begehrt sein". Was für eine herrliche Traumwelt - Träum weiter!

Und dann mache eine Schwenk in die Realität. Schau Dir die Leute auf der Straße an, denen Du begegnest. Müde, verbrauchte, verquollene Gesichter, oftmals zugekleistert mit Make-up. Und wo ist jetzt das Ergebnis zu finden, was die Werbung und die Drogeriemarkt-Produkte versprechen? Also ich kann da nicht viel finden. Die Haut runzelt immer noch zusammen, wenn die Leute älter werden, egal, ob sie nun diese Chemiepalette nutzen oder nicht.

Und was sagt uns das?
Die ganzen Produkte halten nicht ansatzweise das, was sie versprechen
Sie ziehen uns nur das Geld aus den Taschen!

Wenn man das aber nun erkannt hat, dann ist es doch eine logische Konsequenz, darüber zu befinden, ob man nun diesem Milliardenmarkt weiter das eigene Geld in den Rachen schiebt oder nicht. Und so habe ich angefangen, zu testen, was ich so peu a peu weglassen kann und wie mein Körper darauf reagiert. Und wieder einmal war ich überrascht, denn man braucht offensichtlich nicht mal halb so viele Reinigungs- und Pflegeprodukte, wie man denkt.

Angefangen hab ich letzten Sommer, als es so überdurchschnittlich heiß und trocken war. Da schwitzt man ja schon, obwohl man noch gar nichts gemacht hat. Ich springe da auch schnell mal unter die lauwarme Dusche, um wieder ein frisches Gefühl zu bekommen. Mir kam dabei die Idee, das Duschgel einfach mal weg zu lassen und nur mit Wasser zu spülen, denn wenn man in so extremen Zeiten mehrmals am Tag duschen muß, dann muß man nicht zwangsläufig immer wieder Duschgel nehmen. Man ist ja nicht direkt schmutzig, man will sich nur wieder frisch fühlen. Und das funktioniert auch ohne Duschgel.

Was ich dabei festgestellt habe, war, daß, je öfter ich Duschgel benutzt habe, die kleinen fleißigen Bakterien umso schneller wieder ihr vernichtendes Werk begonnen haben.
Hab ich jedoch eine gute Seife benutzt und auch mal einfach nur Wasser, hab ich viel länger vor diesen kleinen Stinke-Biestern Ruhe gehabt. Nanu? Ist doch eigenartig, oder? Ich teste das nun schon ein halbes Jahr und es ist immer das Gleiche. Duschgel macht, daß ich am nächsten Tag schon wieder nachlegen muß. Nehme ich nur Wasser und bisschen Seife, dann brauch ich danach manchmal 1-2 Tage lang nicht mal Seife zu benutzen, da reicht einfaches Wasser, um wieder frisch und sauber zu sein.

Das wird sich so Mancher überhaupt nicht vorstellen können. Die indoktrinierte Konditionierung der Werbeindustrie hat bei den Meisten tiefe Anker gesetzt, wo sich der implantierte "Film" des stinkenden, vor Fett triefenden Neandertalers vor dem inneren Auge abspult. Ihr könnt den Film rausschmeißen, er hat seinen Dienst getan, Ihr braucht ihn nicht mehr!

Sauberkeit und Wohlgeruch kann so einfach sein, auch ohne Duschgel, was ähnlich dem Shampoo einen synthetischen Film auf der Haut hinterläßt und dadurch die Haut gar nicht mehr richtig atmen läßt. Kein Wunder, daß sich die Stinker-Bakterien dann pudelwohl fühlen. Besorgt Euch ein gutes Stück Seife, ansonsten mal zwischendurch nur Wasser benutzen. Das ist absolut ausreichend und mit dem dabei gesparten Geld weiß man doch sicher auch was anderes anzufangen, oder?

Auch das Zentrum der Gesundheit hat sich schon mit diesem Thema beschäftigt:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-koerperpflegemittel.html

Und auch hier hat jemand meine Erfahrungen gemacht (vom kommerziellen Müll abgesehen):
https://www.welt.de/gesundheit/article152162974/Wie-der-Hygienewahn-der-Hautgesundheit-schadet.html

Aller guten Dinge sind drei. Noch mehr Einsicht, daß ich wohl nicht allein so denke:

https://www.t-online.de/leben/mode-beauty/id_68820064/warum-sie-auf-duschgel-und-seife-verzichten-koennen.html

Also bis bald
Eure Petra K.

Wasser ist das Shampoo des kleinen Mannes
(Petra K.)


Ähnliche Beiträge:
Haare nur mit Wasser waschen
Mit Molke waschen, baden, Haare waschen
Kaffeesatz als Handcreme-Ersatz
Zitronenschalen - DAS biologische Deodorant


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen