Freitag, 22. September 2017

Pilzschnitzel aus Riesenbovist

Neulich war ich wiedermal in den Pilzen. Geregnet hatte es zwar nicht aber ich dachte: schau doch mal, ob was steht. Und siehe da, viele Pilze fanden den Weg in einen 10-Liter-Eimer. Das ist recht selten bei uns, daß wir mit dem Wassereimer ernten können. Gefreut hab ich mich auf jeden Fall.

Neben etlichen Birkenpilzen, Maronen, Butterpilzen, Rotfußröhrlingen, Steinpilzen und Schopftintlingen, aus denen ich wieder Pilz-Brotaufstrich als Wintervorrat eingekocht habe, hab ich da auch einen größeren Bovist gefunden. Nun ja, groß ist relativ, ein kleiner Riesenbovist war es mit ca. 10-12 Centimeter Durchmesser. Genug, um mal Pilzschnitzel draus zu machen.


ein kleiner Riesenbovist


hier seht Ihr, wie frisch und unschuldig weiß der Bovist ist,
so muß er sein, wenn man ihn essen will


mit Salz und Pfeffer gewürzt, in verquirltem Ei und Semmelbrösel oder Mehl gewälzt,
und in Kokosfett bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten von jeder Seite gebraten

Ein vegetarisches Abendessen aus der Natur

Wurst gespart, Butter gespart, Brot gespart und absolut satt geworden


Also bis bald
Eure Petra K.
Pilze,
jetzt stillt se
(Verfasser unbekannt)

Ähnliche Beiträge:
Erste Pilzmahlzeit 2017
Pilze – Die Natur schenkt es kostenfrei
Pilzeintopf mit Kartoffeln und Gemüse- leckeres Herbstessen


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Oh, wie gut, daß Du so aufmerksam warst und den Schreibfehler gefunden hast. Ich meinte natürlich vegetarisch, nicht vegan. War mir nicht mal aufgefallen, der Fehler. Ich hab es gleich geändert. Nochmals vielen Dank.

      LG Petra K.

      Löschen